Massgefertigte orthopädische Sporteinlagen für Snowboard Boots

  • Hallo,


    wie bereits an anderer Stelle erwähnt, trage ich massgefertigte orthopädische Sporteinlagen in meinen Snowboardboots. Nachdem ich gute Erfahrungen mit der Einlagenversorgung in meinen Sneakern gemacht hatte, wollte ich in meinen Snowboardboots nicht auf Einlagen verzichten.


    Hier die beiden rechten Exemplare meiner Einlagen. Man erkennt schön den Fußabdruck und die blanken Stellen auf der Pelotte, die mein Fußgewölbe stützt. Seither habe ich beim Snowboarden keine Fuß Beschwerden mehr. Früher hatte ich oft ein Taubheitsgefühl und ein Kribbeln im Vorfuß. Seitdem mir der Orthopäde Einlagen verschrieben hat, ist das Problem beseitigt.






    Der Umriss der hinteren Einlage wurde exakt nach den werkseitigen Einlagen der Ride Snowboard Boots (vorne rechts) gefräst. Das ging, weil ich die Boots zum Anpassen der Einlagen mitgenommen habe. Die Einlagen passen deshalb nicht nur perfekt zum Fuß, sondern auch perfekt zum Boot. Das andere Exemplar ist aus meinem Salomon Hifi.

    Ich finde die linke Einlage etwas angenehmer, weil der verwendete Schaum nicht nur verschiedene Farben hat, sondern auch verschiedene Shore-Härten. Der dunkelblaue Schaum ist härter als der hellblaue Schaum. Bei der linken Sohle ist die Pronationsstütze daher etwas weicher. Ich bin nicht sicher, was der Hersteller Bauerfeind dabei im Sinn hatte. Vielleicht sind es Sohlen für Golfschuhe? Beim Ansprechen des Balls und beim Schlag steht man zwecks besserer Balance genau wie beim Boarden etwas breiter.


    Die Oberfläche der Sohlen ist zudem schön griffig, so dass man mit den Snowboardsocken einen guten Halt hat und nicht im Boot schwimmt, oder herumrutscht. Eventuell könnte man die Rutschfestigkeit noch etwas optimieren, denn es gibt eine Art Beflockung, die man gegebenenfalls noch über die Sohlenoberfläche ziehen kann. Wenn ich das nächste Mal im Sanitätshaus meines Vertrauens bin, werde ich das nachfragen.


    Ich bin sehr zufrieden mit den Einlagen. Da die Krankenkasse den Löwenanteil der Kosten getragen hat, könnte man sagen, dass es das Snowboard Bootfitting praktisch auf Rezept gab.


    Jetzt würde mich interessieren, ob Ihr mit den werkseitigen Einlagen in euren Snowboardboots zufreiden seid. Oder ob ihr euch auch Einlagen habt anpassen lassen - sei es im Sportgeschäft, beim Orthopäden, Schuhmacher oder im Sanitätshaus.

    Vielen Dank für den Gedankenaustausch.

  • Cool, das ist diese Beflockung, die ich meine. Passen die Einlagen gut in die Boots? Wie ist die Passform deiner Boots mit den Einlagen. Sitzen die Schuhe jetzt noch etwas strammer?

  • Genau so habe ich mir meine orthopädischen Einlegesolen auch machen lassen. Mit dem komplett neuen Boot ab zum ab zum Orthopädiehaus des Vertrauens, Abdruck machen lassen und nach den originale Bootsolen anfertigen lassen. Würde ich immer wieder so machen.

  • Ich trage in allen Schuhen Einlagen, da ich Knick-Kenkfüße in Extrabreite habe X/


    Vorletztes Jahr habe ich mir spezielle Sporteinlagen für meine Softboots anfertigen lassen. Seitdem kann ich meine Schuhe quasi den kompletten Tag schmerzfrei tragen!


    Tipp: Wenn man mit einem "normalen" Rezept für Einlagen zum Sanitätshaus geht, muss man nur den Aufpreis auf die Sporteinlage zahlen. Statt ca. 300€ sind das nur ca. 50€. Lohnt sich auf jeden Fall. Und als "Einlagenträger" bekommt man zwei Rezepte pro Jahr - eines geht dann immer für Sporteinlagen drauf 🤗

  • Cool, das ist diese Beflockung, die ich meine. Passen die Einlagen gut in die Boots? Wie ist die Passform deiner Boots mit den Einlagen. Sitzen die Schuhe jetzt noch etwas strammer?

    Ja, hab die füße einskennen lassen, dann Abdruck noch gemacht, und die Boots zum genauen a passen dagelassen. Nicht nur strammer sondern auch wesentlich konfortabler und das ziehen im unterfuß ist weg.

  • Ich trage in allen Schuhen Einlagen, da ich Knick-Kenkfüße in Extrabreite habe X/


    Vorletztes Jahr habe ich mir spezielle Sporteinlagen für meine Softboots anfertigen lassen. Seitdem kann ich meine Schuhe quasi den kompletten Tag schmerzfrei tragen!


    Tipp: Wenn man mit einem "normalen" Rezept für Einlagen zum Sanitätshaus geht, muss man nur den Aufpreis auf die Sporteinlage zahlen. Statt ca. 300€ sind das nur ca. 50€. Lohnt sich auf jeden Fall. Und als "Einlagenträger" bekommt man zwei Rezepte pro Jahr - eines geht dann immer für Sporteinlagen drauf 🤗

    So mache ich das auch. Jedes Jahr ein Paar neue Snowboardboots kaufen, sonst verfällt das Rezept. :)

  • So WERDE ich das in Zukunft auch handhaben, Kudos an SixtyNiner.


    Die neuen Boots die ich bei meiner Anproben Odysee am bequemsten fand, hab ich mir wieder bestellt. Mittwoch geht's zum Techniker zur finalen Anpassung der verschriebenen Einlagen für meinen Hohl- und Spreizfuß. Und dann bin ich super gespannt, ob mir der Boot mit Einlagen passt (ohne war er im Vorfuß zu eng). Ich hoffe es wirklich. Der Aufpreis hielt sich bei mir auch in Grenzen, knapp 20 Euro werde ich für die Sporteinlage zusätzlich zahlen. Die werden nicht von bauerfeind sein, versuche mal herauszubekommen mit wem die zusammenarbeiten.

  • So, here we go.


    Also das gute zuerst: Die Einlagen scheinen etwas zu helfen. Der Rome Bodega Boot passt mir jetzt sehr gut bis perfekt, keine Druckstellen, gutes Gefühl, nicht einengend, sehr gut passend (vstoße mit dme großen zeh auch in der hocke ganz leicht an die weiche Toe cap vom Innenschuh - da die aber so weich ist, ist das überhaupt nicht stören). Werde bei den Boots bleiben - Härtetest dann in 6 Wochen im Schnee.


    Allerdings werde ich mich wohl nach einem neuen Sanitätshaus umgucken. Angepasst wurde da heute - auch auf Nachfrage- nichts (der Mitarbeiter hielt den Boot für einen Skischuh :D ). Nun sind das meine ersten Einlagen und somit hab ich null Erfahrung damit - klar, aktuell scheint es zu passen. Fühlt sich okay bis gut an, aber die Füße müssen sich ja auch erstmal dran gewöhnen.


    Aktuell sollte es so erstmal gehen - bei der nächsten Verordnung werde ich dann aber zusehen ein Sanitätshaus zu finden, dass Bauerfeind Einlagen anbietet und die exakt zuschneidet.


    Btw: Hab ich einen Denkfehler oder warum stehen unter den Einlagen die verkehrten Seiten drunter? ( Also für die rechte Einlage steht untend runter "Seite links")

  • warum stehen unter den Einlagen die verkehrten Seiten drunter? ( Also für die rechte Einlage steht untend runter "Seite links")

    Sicher dass du sie richtig herum hast?


    Welche ist das auf dem Foto? Müsste rechts sein, oder?

  • Sicher dass du sie richtig herum hast?


    Welche ist das auf dem Foto? Müsste rechts sein, oder?

    Ich glaube, die haben einfach einen Fehler gemacht. Andersherum wäre es sehr unaangenehm und würde gar nicht tragbar sein. Außerdem wurden sie mir auch richtig bzw. passend in die Schuhe gelegt.


    Jep, ist rechts. Steht aber links drunter :D Unsauber gearbeitet würde ich behaupten.

  • Exklimo


    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Auf den Bildern sieht man die Einlage für den rechten Schuh.


    Die Anpassung ist ein mehrstufiger Prozess. Ich nehme an, dass du am Anfang in einen Kasten mit Schaum treten und einen Fußabdruck abgeben musstest. Dann werden passende Einlagen gemacht oder ausgewählt. Ich hoffe, dass du Sporteinlagen bekommen hast. Die sind etwas weicher. Am Ende wird die Original-Sohle aus dem Boot herausgenommen die Umrisse der Sohle aus dem Boot werden auf die Einlage übertragen und die Kontur nachgeschliffen. Dann kommt die Einlage in den Boot. Die Originalsohle bleibt draußen.

    Es müssen keine Bauerfeindeinlagen sein. Ich will da gar keinen Hype draus machen, aber ein Sanitätshaus, dass auch Sportler im Fokus hat und nicht nur Siechen, 🤭 wäre bestimmt ganz gut.

  • Die haben das hoch modern über computer scan gemacht - statisch sowie in Laufbewegung + anschließender Laufanalayse.


    Die Einlageauf dem Bild ist die Sporteinlage. Die passt halt so jetzt auch in meine Fußballschuhe - wurde aber eben nicht auf Boot Sohle angepasst. Generell sieht die mir halt zu lang/groß aus... aber es scheint zu passen und ich bin kein Profi. Und ja, die Einlage trage ich jetzt anstatt der Originalsohle... das betrifft auch die Einlage für die Alltagsschuhe, die etwas härter ist aber einen angenehmen Nappa- Leder Überzug hat.


    Ja definitv werden die nächsten Einlagen im nächsten Jahr dann woanders gemacht und ich weiss jetzt schon mal etwas mehr, worauf es ankommt. Manche Erfahrungen muss man eben selber machen.

  • Kilian.S


    Du hattest gestern an andererStelle deine Einlagen fürs Snowboarden erwähnt.


    Wo und wie hast du passende Sporteinlagen für die Snowboard Boots gefunden? Ich kannte Currex noch nicht. Hast du das Vermessungstool für die Füße genutzt?


    Finde Deine Insole
    Starte jetzt deine Analyse über unseren CURREX Chatbot und finde mit Hilfe künstlicher Intelligenz deine passende Einlegesohle.
    currex.com


    Ich würde zwar immer auf einen Orthopädieschuhmacher vertrauen, aber bevor ich mit Standard-Einlegesohlen fahre, würde ich mir auch lieber ein Paar vorgefertigte Einlagen besorgen.

  • Ich bin auf die gestoßen, weil ich relativ harte aber dämpfende Sohlen haben wollte. Ich habe auch Remind hier rumliegen, die sind mir aber zu weich.


    Die Größe ist deine Standard Schuhgröße. Bei mir 42 bis 44. Dann benötigst du nur noch dein Fußprofil... High Arch, low arch und flat.. Also plattfüße. Es gibt gut Bilder im Netz zu finden um sein Fußgewölbe zu bestimmen. Du kannst dir aber auch alle bestellen und die anderen wieder zurückschicken.


    Am Anfang war es ungewohnt, aber der Performance boost ist enorm. Keine ausgelaugten Füße mehr nachm fahren. Tip Top wenn sie passen.