Low budget Snowboard

  • Wie ist es denn bei dein Gnu Board, das hat ja immerhin 50 Setback?

    Mal nur auf Piste und carven bezogen:


    Vorteil von sehr viel Setback.. Schwimmt es leichter mit sehr viel Setback und geht bei langsamer Geschwindigkeit auch leicht über kleine Buckel ( Spickt nicht ein ) ! Aber nur bei wenig Speed. Bei mehr Speed brauchst du ein Board zum durchbomben da ist eine Große Wobble Nose durch viel Setback von Nachteil.


    Nachteil von zu viel Setback auf Piste:

    Auf der harten Piste ist es erst mal mehr "arbeit" den Turn über den vorderen Fuß zu fahren. Dazu wird der Grenzbereich gefühlt enger wenn du das Board auf die Kante stellst. Da die Boards meist in Tip und Tail etwas mehr flexy sind ( weicher sind ) und zwischen den Bindungen stiffer sind neigen die Boards mit einer großen weichen Nose und viel Setback dann oft dazu das die Nase sehr schnell abbiegt wenn du ein solches Board aktiv auf die Kante stellst. Das GNU verstärkt das ganze dann noch zusätzlich durch Kantentechnik und giftigen C3 Camber..


    Bei dem Fun Guy musst du beim aktiven carven auf Piste sehr vorsichtig mit dem Aufkantwinkel umgehen sonst frisst die Nose und biegt dir unter dem Körper ab, so schnell kannst du gar nicht reagieren.


    Ich hoffe Ihr könnt meinen Gedanken ungefähr folgen :D In Textform manchmal schwer zu beschreiben und jeder fühlt das auch wieder etwas unterschiedlich..


    Das soll auch nicht generell verteufeln von viel Setback und Taper sein.. Im Gegenteil.. Das ist nur die versuchte Beschreibung einer einzigen Situation mit meinem GNU Fun Guy mit über 50mm Setback und Taper.


    Alternative : Mehr übers Heck steuern. Halb Geschnittene Kurven mit drift am Heck:.

    Dazu kommt dann aber übers Heck gesteuert das so ein Board hibbeliger wird je weniger Heck du noch hinter der hinteren Bindung hast und je mehr Taper ein Board hat.



    Also Zusammengefasst:


    Etwas Setback, Etwas Taper wirken sich Positiv auf das fahr/carvingverhalten auf der Piste aus. Vereinfachen das einleiten des Schwungs und sparen auch Kraft und Ausdauer. Zu viel Setback und Taper wirken sich dann ungefähr wie eben beschreiben wiederum negativ aus.



    Generell noch, der Setback sagt ja nur aus in welcher relation der Stance zu den Kontakpunkten der Kante steht. Die Nose oder das Heck kann davon nach dem Kontaktpunkt der Kante immer noch in der Länge variieren um z.b. an der Nose mehr aufrtieb zu erzeugen im Deep Pow oder z.b. am Heck durch einen Cut, Moontail , Fish etc mehr einsinken zuzulassen.

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

    Einmal editiert, zuletzt von nitrofoska ()