Kaufempfehlung für Damenboard - leicht Fortgeschritten

  • Hallo zusammen,


    ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Damenboard und würde mich über eure Hilfe freuen. Hab mittlerweile schon so viel gelesen und reviews geguckt, dass ich schon gar nicht mehr weiß welches ich nehmen soll.


    Mein bisheriges Snowboardsetup:


    Mein erstes Board war das Bataleon Feelbetter in 148. Fand es war ein gutes Anfängerbrett; leicht, verspielt und fehlerverzeihend. Auf harten oder vereisten Stellen oder wenn es mal etwas schneller wurde, hatte ich aber das Gefühl nicht besonders guten Halt zu haben. Ich fahre jetzt seit ca. 4 Jahren und würde mich als leicht Fortgeschrittene Fahrerin beschreiben, die nicht sehr aggressiv fährt. Hauptsächlich Piste oder neben der Piste, wo ich hier und da ein wenig rumspiel. Auch gern mal Powder.


    Ich suche:


    [x ] Snowboard

    [ x] Snowboardbindung

    - [x ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [x ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: 148


    Dein Körpergewicht: 68


    Körpergröße: 170


    Mann / Frau: Frau


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: normale Schuhgröße wäre 40

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)



    Preislimit: offen


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [x ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [90 ] Piste [ ]%

    [ 10] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [ x] Nein

  • Oh, und Bindungen hatte ich von Switchback und Boots von Burton. Weiss aber nicht mehr welche Boots. War beides von einer Freundin übernommen und ein bisschen zusammen gewürfelt.

  • Boots wären wie immer das Erste auf der Liste. Nichts zu weiches, eher ab dem mittleren Flexbereich aufwärts. Am besten mehrere Hersteller durchtesten. Wenn sich die Burton gut angefühlt haben, könntest du damit mal anfangen.


    Bindung würde ich dann als letztes angehen, passend zum Board. Welche Bretter hast du dir denn schon angeschaut?

  • Für Piste und Tiefschnee sind wie der Außerirdische schon schrieb eher härtere Boots hilfreich.

    Von Burton würden der Supreme oder der Felix passen mit Boa

    Von Nidecker würde der Lunar oder der Trinity passen


    Da du nicht viel Switch fährst wäre ein direktionales Board im Vorteil.

    wegen hauptsächlich Piste was mit deutlich Camber in der Boardmitte, wegen etwas Tiefschnee auch etwas Rocker und damit es verzeihender ist und nicht so aggressiv.

    Für besseren Kantenhalt auch wenn die Kanten nicht frisch geschliffen sind, sind Wellenkanten wie Magnetraction, Griptech, Underbite usw. hilfreich.


    Die Boards wären mit den Features ausgestattet:

    Jones Airheart/Dream Catcher

    Rossignol Justice

    Arbor Clovis Women's/Swoon Camber

    Yes Hel Yes

    LibTech Dynamiss

    Ich würde dir eher ein 150er oder 153er empfehlen

  • Kann mir gut vorstellen, dass es wieder Burton Boots werden. Oder Vans. Werd die nächsten Tage mal in nen Shop und welche anprobieren.


    Bretter die ich mir angeguckt habe, waren:


    Lib Tech Nr. 43

    Gnu Ladies Choice

    Gnu Chromatics


    Dabei ist mir jetzt erstmal richtig aufgefallen, dass die ja alle mehr Richtung Freestyle (Hybrid-Rocker / Twin) statt Freeride gehen. Mag natürlich das verspielte und fehlerverzeihende vom Rocker (wie beim Bataleon) und sie hören sich echt gut an, aber sollte wohl für die Piste und off-Piste besser was mit bissel Chamber nehmen. Sollte trotzdem nicht zu steif und agressiv werden.

    Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher ob ich mehr Richtung Freestyle oder Freeride gehen soll. Denke auch dass ich dafür zu unerfahren bin und noch mehr ausprobieren muss.


    Das Jones Dream Catcher liest sich gut, hab nur ein bisschen Bedenken, dass es mir vielleicht ein wenig zu hart sein könnte. Genaus wie beim Yes Hel Yes.


    Was denkt ihr als Alternativen über das Yes Emoticon, Yes Hello oder das Rossignol Frenemy?

  • Das Frenemy ist schon sehr weich, extrem verspielt für die Piste, zum Folgen von Skifahrern nicht so geeignet.

    Wenn du Richtung Buttertricks, Freestyle willst ist ein Freestyle schon das richtige, wenn du aber auch gerne schnell fährst kann es schon massive Nachteile haben bei höheren Geschwindigkeiten und Unebenheiten

  • Beitrag von powdergott ()

    Dieser Beitrag wurde von Markus gelöscht ().