Kaufberatung Snowboard - Step In System?

  • Hallo Leute,

    ich bin immer mir 90% Skifahrern unterwegs und halte deshalb immer die ganze Gruppe auf. Jetzt habe ich gesehen, dass es inzwischen sogenannte Step-In Systeme gibt? Taugen die was? Das anschnallen finde ich schon sehr leidig. Allgemein bin ich am überlegen, meine komplettes Setup zu erneuern.

    Hier der Fragebogen:


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Ich hab absolut keine Ahnung auf was ich da rumbrettere, ich fahre damit jedenfalls schon gute 7-8 Jahre rum. Das Brett ist glaube ich ein K2 Air Revo? Jedenfalls hat das Ding unten Kammern, die man aufpumpen kann. Soll wohl im Tiefschnee was bringen.. Ich bin immer nur auf der Piste unterwegs. Schuhe sind ganz normale Boots von Nitro und die Bindung ne normale Ratsche, müsste ich nachschauen.


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [x] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [x] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [x] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher)

    Ca. 165? Müsste ich nochmal nachmessen falls relevant

    Dein Körpergewicht:

    84Kg

    Körpergröße:

    183cm

    Mann / Frau:

    Mann

    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)

    44.5 ist die Schuhgröße. Den Rest muss ich nachtragen


    Preislimit: von: XXX - bis: XXX EUR

    <800€ wäre schön aber ist wohl unrealistisch. Sollte einfach gute Preis-Leistung sein

    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:



    [x] Piste [99]%

    [ ] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [x] Park (Kicker/Pipe) [1]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x] Nein


    Sonderwünsche:

    -



    Vielen Liebe Dank für eure Hilfe, falls etwas unklar ist, fragt gerne nach. Kenne mich wie gesagt leider kaum aus. Ich versuche nacher noch ein paar Bilder anzuhängen von meinem Setup. :)

  • Dann geh doch erstmal in einen gut sortierten board shop und besorg dir anständige Boots die passen. Nicht zu weich.

    Danach schauen wir weiter, vorher machts weniger Sinn

  • Dann geh doch erstmal in einen gut sortierten board shop und besorg dir anständige Boots die passen. Nicht zu weich.

    Danach schauen wir weiter, vorher machts weniger Sinn

    Okay, Aber Bei dem Step - On Systemen brauche ich doch passende Boots, d.h. ich muß sich ja jetzt schon auf ein System festlegen. Hab leider keinen Überblick was es da am Markt so gibt.

  • Entweder Burton Step On (kommt im November wieder), oder hald Flow.


    Aber da bin ich nicht der richtige dafür, ich würd immer ne normale Ratsche kaufen.

  • Hallo Leute,

    ich bin immer mir 90% Skifahrern unterwegs und halte deshalb immer die ganze Gruppe auf...

    Wenn du unbedingt Skifahrern hinterherhecheln willst:


    1 Raceboard

    2 Hardboots

    1 Step-in Bindung


    Damit hast du zumindest den Hauch einer Chance... ;)


    Gibt's alles gebraucht fuer die angepeilte Gesamtsumme.

    Wenn du aber Spass beim Boarden haben willst, dann fahr mit Snowboardern.

  • Der Bügel als Highback -> wie soll der bitte flexen? Vermutlich bockhart, dadurch unbequem und eben unschöner flex.

    Das Geräusch beim einsteigen lässt stark auf Metalle schließen -> Gewicht? Leichter als gute Ratschen is es bestimmt nicht.

    Da hast du Recht, Ich fahren auch lieber als mich mit Ratschenbindungen rumzuschlagen. Deshalb habe ich mir das K2 Klcksystem zugelegt. Nun kann ich mich wieder aufs fahren konzentrieren und das einsteigen geht wieder zackig.

    Übertreibt doch nicht immer so maßlos, snowboarden ist ein Sport, als wär es so schlimm zwei Ratschen im stehen zu schließen. Lieber 2 Klötze am Fuß wegen den Klickern. Naja, jedem das Seine.

  • marian_ Ich fahre auch fast ausschliesslich mit Ski Fahrern. (bin einer der wenigen hier im Forum der gerne mit Skifahrern fährt).


    Das Mtnpig 164W ist das richtige board für dich.. plus alls Bindung Flow NX2 Fusion .

    als step in.

    Bei deiner bootsize trägt das Burton step in hinten an der Ferse zu viel auf und du hast in Folge Bootouts/Stürze.


    Clew ist zu neu und zu wenig getestet, trägt hinten auch zu viel auf (aber nicht so viel wie das Burton System), das Ding muss aber erst mehrfach getestet werden. Johann Knieschluss , hast du das System schon getestet?


    Ich fahr die Kombination Flow NX2 Fusion straps mit Mtnpig 164W selbst und werde nur selten von Skifahrern überholt. Bericht und Video findest du hier:


    https://www.snowboarden.de/for…k2-bergschwein-14175.html


    wenn es eine Board Bindungskombi zum Skifahrer jagen auf Softboots gibt, dann ist es das Mtnpig mit ner Flow NX2 Fusion.


    und bitte nur die NX2 fusion straps, die NX2 Hybrid straps ist Käse.(habe ich live verglichen)

    11 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Erinnert mich an das Burton Teil wo man die gesamte Bindung am Fuß hatte. Würde glaube nach 1 Saison eingestellt. War so um 2005.

    nee das war anders, das Highback war bei Burton nie am Boot, wenn man aus der Bindung raus war, im Gegensatz zu Clew.


    das war das alte Burton System:


    https://images.app.goo.gl/bFsyoxGH9VcSxJgVA




    Clew hätte hinten einen dünnen Alubügel nehmen sollen wie Union Bindings.

    Prinzipiell finde ich Clew interessanter als Burton Step on.

    Aber so sind bootouts wie bei burton vorprogrammiert:

    https://www.clew.de/


    am Hintertuxer


    DC Shoes macht anscheinend ab Ende 2020 boots für das burton step on. Der Überstand an der Ferse ist beim Burton System schon eine Katastrophe.

    https://www.pleasuremag.com/co…dc-boots-fuer-burton-step

    8 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • nee das war anders, das Highback war bei Burton nie am Boot, wenn man aus der Bindung raus war, im Gegensatz zu Clew.


    das war das alte Burton System:


    https://images.app.goo.gl/bFsyoxGH9VcSxJgVA

    nein nicht das si System da gabs noch ein weiteres. Kam glaube danach. Finde online nichts, mal nochmals suchen.


    Das mit den Bootsout werden 90% der Fahrer gar nicht merken. Die kommen nie ans Limit.

    Könnte bei der kurzen Testfahrt auch nix feststellen.

    Bleibe erstmal bei Ratsche, aber mal sehen wie es sich entwickelt.



    Bei der CLEW mal sehen wie das ganze im Schnees mit vereisen und viel Schnee usw noch funktioniert. Ah das kommt aus der Höhle...

    3 Mal editiert, zuletzt von Powderjoe ()

  • nur noch zur Ergänzung...


    Als Step-In-System steht auch NITRO Clicker zur Verfügung mit dem sehr direkten NITRO Select Clicker Boot, jetzt im zweiten? Jahr. Highback ist im Schuh integriert. Saison 2019 waren sie grau gehalten, 2020 in schwarz. Wenn man dann noch sparen möchte, kauft man die alten Clicker-Bindungen von Shimano, Nitro, K2. Die gibts gebraucht ab 30-40€. Sie sollen standardmäßig passen, ich musste bei meiner aber ein wenig an der Bindung feilen. Alles in allem, superdirekt mit dem SELECT Clicker-Boot

  • Bin neu hier erst mal, aber ich dachte ich melde mich dennoch an. Und werde meine Erfahrung zur Clew Bindung hier einstellen.


    Anfangs war ich sehr skeptisch was die Bindung anbelangt, Preis/Erfahrungen.

    Hab mich aber dann doch entschieden diese zu Kaufe , da mir das ständige ratschen auf den Kecks ging. Am Wochenende konnte ich die Bindung nun endlich im Kleinwalzertal testen.


    Sehr ungewohnt auf der Brett zu steigen und schwupp fährt man los. Desweiteren muss man halt immer sicher sein das man eingerastet ist. Bei Tiefschnee oder auch Vereisung an der Bindung hatte immer alles Funktioniert. Was mich stört ist, das man mit der halterung für den Boot zwar laufen kann im Schnee, aber z.b im Gebäude Hütte für eine kleine Pause eher nicht geeignet. ( steht auch in der Anleitung das man sie nur im Schnee benutzten sollte) wollte es trotz allem austesten. Und muss sagen mich hat es fast hingehauen. Auf Fliesen die Nass sind ist es wie Glatteis.

    Auch das Highback hat sich teilweise beim Laufen nach hinten geklappt somit, war die Gefahr auch sehr hoch auf ein Sturz.


    Genug gemeckert. Für mich dennoch eine Kaufempfehlung. Meine Boots haben Größe 46 und ich wollte nicht auf die Burton umsteigen. Geuns hierfür, wieder neue Schuhe und Boots kaufen. Somit war es die beste Alternative.

    Fahrgefühl Top.