Kaufberatung Schuhe

  • Wo bist du gerade damit du morgen noch fahren kannst würde ich das aufbacken gleich heute Vorort machen lassen. Dann kannst morgen Testen.

    Zehen sind bis nächste Saison wieder ok, das dauert wenn ganz blau.

  • Bis jetzt habe ich nur mit dünneren Socken und solen probiert...

    Ich werde auch die Warm Anpassung probiert...kennt jemand einen Laden wo sie das machen? Am bestens in der Nähe von Stuttgart etc...oder Österreich

    mach doch die Methode mit dem stock und nur die Bootspitze erhitzen.


    Beim Thermoformen wird der gesamte Boot erhitzt und altert. Heelseitig und seitlich bestand doch kein Problem, also streck den Bereich der grossen Zehe einfach. lass die anderen Bereiche so wie sie sind, sonst hast gleich von Anfang an einen ausgeleierten Boot. Die anderen Bereiche des Boots passen sich von selbst an ueber die Zeit.

  • Das dürfte jeder ordentliche Shop machen..


    unfamiliar weiß ich nicht ob die das noch anbieten evtl auf Termin.

    Funbox Ludwigsburg

    Powderforce Pforzheim machen glaub nur auf Termin

    Kollektiv Stuttgart


    selbst Thermoformen, joa kann man machen.. ich hatte das nicht nötig.. hab mich durch die ersten Tage gequält dann ging das von alleine..


    Ich würde wenn ich es selbst mache ne Toecap basteln und das damit versuchen.

  • Würde da auch eher nur an der Stelle der großen Zehe ansetzen.


    Nicht das du dann wieder Probleme hast weil der Boot an Ferse und Wade dann zu groß wird.


    Würde mir da auch was basteln um die Toebox im Bereich der Großen Zehe zu weiten.

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

  • Ich würde sagen, die Boots sind zu kurz. Hab damit auch fast schon gerechnet, wenn ich ehrlich bin. Du hast ja bereits beim Anprobieren gschrieben, dass du extrem stark vorne anstößt. Zu viel ist halt auch nichts... aber da du die Boots jetzt eh hast, würde ich auch versuchen, die angepasst zu bekommen. Das kannst du erst mal selber versuchen. Habe meine Boots auch im Zehenbereich mit einem Fön leicht angepasst. Man muss aber die Innensohle rausnehmen und darauf achten, dass es nicht zu heiß wird. Wenn du das testen willst, gib Bescheid, dann erkläre ich kurz, wie ich vorgegangen bin.

  • Ich kann Deine Schmerzen nachempfinden, aber den Aufwand, den Du damit treibst, nicht.


    Entweder Du holst Dir im Skigebiet nen Schuh, den Du vorher probefahren kannst. Prozedere dazu habe ich schon vor x Seiten aufgeschrieben o. Du lässt Dir beim Bootfitter nen Innenschuh komplett anpassen, haben auch schon mehrere vorgeschlagen.


    Das kostet beides richtig Geld, aber dann fährst Du wieder schmerzfrei. Klar, man kann sich auch jeden Tag vor dem Fahren ne Ibu reinpfeifen :)

  • Mir hat Arnikasalbe geholfen. Da hatte ich schon ein Haematom unter dem Nagel. Ich fahre im Schnitt so 2x die Woche, mit 3 bis vier Tagen Pause dazwischen. Nach 2 Tagen Boarden war der Schmerz weg. Die Boots passen jetzt 1A. Ein Nagel verabschiedet sich gerade. Eine der wenigen Sachen, die man immer wieder umsonst kriegt :)

  • Ich kann Deine Schmerzen nachempfinden, aber den Aufwand, den Du damit treibst, nicht.


    Entweder Du holst Dir im Skigebiet nen Schuh, den Du vorher probefahren kannst. Prozedere dazu habe ich schon vor x Seiten aufgeschrieben o. Du lässt Dir beim Bootfitter nen Innenschuh komplett anpassen, haben auch schon mehrere vorgeschlagen.


    Das kostet beides richtig Geld, aber dann fährst Du wieder schmerzfrei. Klar, man kann sich auch jeden Tag vor dem Fahren ne Ibu reinpfeifen :)

    Bootfitting ist die übernächste Lösung...oder gar die einzige Lösung...ich suche momentan wo ich das machen kann...aber das ist nicht so teuer....oder meinst du komplett neue Innenschuhe?

    Bezuglich Probefahren...meinst du Leihschuhe? Allgemeines ist eine gute Idee aber nur wenn ich weiß dass sie Schuhe neu sind...sonst sehe ich das als sinnlos....

    Heimat ist wo das Herz ist

    Einmal editiert, zuletzt von turms ()

  • Ich würde sagen, die Boots sind zu kurz. Hab damit auch fast schon gerechnet, wenn ich ehrlich bin. Du hast ja bereits beim Anprobieren gschrieben, dass du extrem stark vorne anstößt. Zu viel ist halt auch nichts... aber da du die Boots jetzt eh hast, würde ich auch versuchen, die angepasst zu bekommen. Das kannst du erst mal selber versuchen. Habe meine Boots auch im Zehenbereich mit einem Fön leicht angepasst. Man muss aber die Innensohle rausnehmen und darauf achten, dass es nicht zu heiß wird. Wenn du das testen willst, gib Bescheid, dann erkläre ich kurz, wie ich vorgegangen bin.

    Ja das werde ich gerne probieren bevor ich ein professioneller bootfitting machen lassen.Und ja beim Anprobieren die zehen haben stark nach vorne angestößt...nach 30 min , als ich die Schuhe fest machte war viel besser bis fast komplett schnerzfrei..deswegen und weil ich schon vans in der MP 10 hatte und nach ein paar jahre relativ größ waren habe ich gedacht dass die MP 9.5 nach 4-5 tage fahren super sein werden....

    Heimat ist wo das Herz ist

  • Sind es eigentlich beide Schuhe zu eng oder nur einer? Sonst nimm die Sole raus damit du ggf fahren kannst.

    Und es dauert schon ein paar Tage bis der Boot sitzt..

    Ja das habe ich gemacht..

    komischerweise ohne Sole die Füße haben genug Platz...

    Ich kann relativ problemlos laufen aber fahren geht nicht.

    Sie fühlen sich dass sie ein bisschen größ sind und die Füße rutschen nach vorne und es geht wieder los....

    Selbstverständlich momentan die zehen sind geschwollen und egal was ich mache kriege ich Schmerzen

    Heimat ist wo das Herz ist

  • Ich habe aus Neugier Tomato gefragt ob ich die Schuhe zurückschicken kann und sie haben bestätigt dass das noch möglich ist.

    So jetzt kann ich:

    Entweder die Schuge behalten und mit heat molding probieren...

    Oder zurückzuschicken und etwas in der MP 28 kaufen...eventuell die Ion oder 32 Focus Boa...(mit den Burton photon in der 27.5 habe ich keine Chance, ich habe sie probiert, deshalb glaube ich mit den Ion bezüglich der Größe gilt das auch )

    Wenn ich die Schuhe behalten habe ich das Risiko dass das heat molding bringt keine große Veränderung weil die Schuge eventuell richtig klein sind...

    Wen ich die MP 28 kaufe habe ich das Problem mit dem oberen boa (aber eventuell das kommt auch mit den Vans)


    Boaaaa...langsam habe ich kein bock mehr

    Heimat ist wo das Herz ist

    Einmal editiert, zuletzt von turms ()

  • Wie sieht es denn mit dem Halt an der Wade aus ? Hört sich für mich nach passenden Schuhen an aber das du trotzdem keinen Halt an der Wade bekommst und trotzdem nach vorne auf die Zehen rutscht..


    Evtl liegt dein Problem nicht an der Bootlänge sonden wie schon mit dem "Zu kurzen Boa" aufgefallen Wadenbereich das der bei dir ziemlich dünn ist..?

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

  • Die Bootlange ist das Problem Nummer 1

    Bezüglich den Waden sieht besser aus als mit Mp28 aber das problem kommt bestimmt wieder....vielleicht nicht so schnell wie mit MP 28 aber es kommt

    Während den ersten Tagen war optimal.al mit dem Boa, aber im letzten Tag, man sieht dass irgendwann ich wieder mit Neopren improvisieren muss..

    Heimat ist wo das Herz ist

    Einmal editiert, zuletzt von turms ()

  • Ich meine damit der Boot muss eng Sitzen ! Die Zehen vorne anliegen. Aber die Zehen dürfen nicht die Energie aufnehmen müssen wenn du carvst.


    Das muss die Wade über den Bootshaft an den Boot und Bindung/Board weitergeben...


    Kann mir denken wenn du da nicht straff sitzt an der Wade/Schienbein und die Kraft dann über die Zehen übertragen wird das wird schmerzhaft..


    Bei meinen Boot muss ich extrem darauf achten das sich die Zunge die vorne am Schienbein anliegt nicht im Boa-Ausgang an dieser Stelle verhakt beim ersten schließen sonst kann ich den Boa fest ziehen wie ich möchte und bekomme trotzdem am Schienbein keinen Halt.


    Die Stiffnes der Boot-Zunge und das diese einen ganzen Unterschenkel gut fixiert ist ebenso wichtig wie die passende Länge zur Fußlänge...


    Wenn der halt der Unterschenkels im Boot nicht passt dann muss die ganze Kraft über den Fuß und Ferse und Zehen übertragen werden.. Da verlieren die Zehen immer .

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

  • a ok...Mut diesen Schuhe hatte ich das nicht...an der Wade / Schienbein setzen sich momentan richtig gut an..

    Aber nach 3-4 habe ich bemerkt dass irgendwann das Problem mit den Waden wieder kommen wird...aber bestimmt nicht so schnell

    Heimat ist wo das Herz ist

  • Die Wadenmuskulatur lässt sich relativ einfach trainieren, daran kann man sicherlich arbeiten. Ich bin ja kein Fan von Boa.. wenn du nen Thirtytwo anprobieren willst, dann lieber einen mit klassischer Schnürung. Ich hätte noch meine alten TM-2 in MP27.5 und wohne 30min von dir. Wenn du die mal anprobieren willst, kannst du das gerne machen. Vielleicht bringt es dir was, vielleicht aber auch nicht.

  • Danke....

    Eigentlich ich bin kein Fan von der klassischer Schnürung. Und ich weiß dass wenn ich mit Schnürung kaufe werde ich nicht glücklich

    Heimat ist wo das Herz ist

  • Es ist doch offensichtlich. Du brauchst einen geringfügig längeren Boot. Doch nicht nur das. Du brauchst auch einen etwas kleineren Schuh - und zwar bezogen auf das Innenraumvolumen.


    Ich bin der Meinung, dass ein guter Snowboard Boot am Fuß in etwa sitzt, wie eine Römersandale. Die Zehen dürfen Spiel haben, aber der Rest des Fußes muss festgezurrt sein.



    Theoretisch müsstest du die Zehenkappe deiner Boots abschneiden können.



    Selbst wenn deine Schuhe wie solche Hobo-Boots aussähen, sollten sie noch eine funktionierende Kraftübertragung bieten. Wenn sich deine Zehen an der Schuhspitze abstützen müssen, um zu verhindern, dass der Fuß im Schuh herumrutscht, dann stimmt etwas mit der Passform am Rist und an der Ferse nicht.


    Du brauchst nun einen etwas längeren Boot mit einer Volumenreduktion in dem Bereich, der den Fuß und die Ferse umschließt. Das könnte man zum Beispiel mit Einlagen bewerkstelligen, die etwas höher aufbauen, als die normale Einlage. Damit erreichst du die Volumenreduktion im Schuh. Letzters macht dir zum Beispiel ein Bootfitter.


    Der Wahn, kurze Boots zu kaufen, hat weniger mit gutem Halt im Boot zu tun, als mit dem seitlichen Boot-Überstand von der Schuhspitze zur Board-Kante. Auch dies ist sicherlich wichtig, aber nicht das einzige Auswahlkriterium für gute Schuhe.