Kaufberatung für neues Board

  • Hallo


    Nachdem ich jetzt 10 Jahre auf einem Burton TWC 2012 Standard gestanden bin wird es Zeit für etwas neues. Ich habe mir erst die letzten Tage eine Marktübersicht verschafft und merke, dass ich wirklich weit weg bin von der Materie. Darum hoffe ich auf eure Hilfe. Ich mochte das TWC zur mitte seines Einsatzzeitraums ganz gerne aber ich war Anfangs zu sehr Anfänger mit zuwenig vergleich um die Eigenschaften richtig abschätzen zu können und hab mich körperlich über 10 jahre halt auch verändert und wiege jetzt mit 31 viel mehr als damals. Ich glaube es war halbwegs wendig und fehlerverzeihend, dass war zumindest die meiste zeit mein Eindruck. Ohne vergleich fühlte sich das teil auch irgedwie wie ein Freestyle board an.

    Ich steh pro Saison ca 10 - 15 tage am Board und wohne in Österreich.


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher)

    159


    Dein Körpergewicht:

    90kg


    Körpergröße:

    183


    Mann / Frau:

    Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)

    43



    Preislimit: von: XXX - bis: 700 EUR


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [x] Piste [95]%

    [x] Tiefschnee / Backcountry [5]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x] Nein


    Sonderwünsche:

    Wie oben bereits beschriben habe ich gerade nicht wirklich eine Marktübersicht und tu mir auch mit ein paar anderen Faktoren noch schwer. Da ich wirklich zu 95% Piste fahre währe es gut dass dahingehend auszulegen, vorallem sollte das Board auch auf der Nachmittags Buckelpiste noch Spaß machen dass wär mir schon wichtig.


    Am papier sahen bisher folgende Boards vielversprechend aus:

    - Nitro Pantera

    - Jones Flagship

    - Ride Warpig


    Grob drübergesehen gibt es für mich einige Möglichkeiten Boards auszuleihen was ich auch definitiv in anspruch nehmen möchte nur weis ich halt garnicht wo ich anangen soll.


    Ich freue mich über euer Fachwissen.

    Einmal editiert, zuletzt von sfdoeshismom ()

  • Hallo und Willkommen hier.


    bei 95% Piste und etwas Tiefschnee kommt mir immer generell in den Gedanken:


    - Hybrid Camber ( Also Rocker an Tip und Tail und zwischen den Füßen ein Camber )

    - Camber mit S-Nose / Flow camber / Nose Rocker Camber etc wie sie sich alle nennen... ( Also ein Camber Board mit Rocker in der Nose )


    Dazu etwas Taper ( Tip(Nose) breiter als Tail )


    Kantentechnik wenn gewünscht. Habe ich aber persönlich bei einem S-Nose Camber z.b. noch nie vermisst und wird bei dir wohl auch nicht nötig sein wenn du von einem ultra weichen reinen Rocker kommst.


    - Amplid Creamer

    - Jones Flagship

    - Yes Hybrid

    - Capita Outerspace


    Die Volume Shifted Kandidaten gehen auch ( IMHO haben gerade diese auch Ihre Stärke bei buckligen/sulzigen Verhältnissen am Nachmittag ) :


    - Warpig / Superpig

    - Amplid Dada


    Etwas in die Richtung...


    Allerdings : !!!!

    Mit dem TWC ( Flex 2 Rocker ) hattest du ja schon eine super weiche Nudel als kompletten Rocker..

    !!!


    Hab die Daten des TWC mal angehangen..


    Da wirst du dich schon etwas umstellen müssen weil die ganzen Boards die ich da empfehlen würde wohl schon sehr vom TWC abweichen.



    ______________________________________________________________________


    Mit 43 er Boots sollte es bzgl. Breite ja keine Einschränkung geben. Wenn möglich wäre es aber schön wenn du die Aussenlänge ( Boot zwischen 2 stehenden Büchern ) deiner Boots noch nachreichen könntest.


    P.S: Passt die Länge die du angegeben hast ? Das Board finde ich gar nicht so lange.

  • Ahoi und willkommen..


    Ich hätte erst mal noch 1-2 Fragen :)


    Wie gut fährst du? Hast du eine sichere Fahrtechnik? Hast du mal Kurse gemacht? Wie ist dein Fahrstil? Piste bomben? kannst du Carven, willst du Carven? Oder eher gemütlich am cruisen?


    Was gefiel dir an deinem alten Brett und was nicht? Was erwartest du von einem neuen Brett?


    Dein altes Brett war ein sehr weiches Rocker Board. Ich weiß nicht wie du auf die genannten Bretter kommst, aber Pantera z.B. ist das absolute Gegenteil von deinem aktuellen Brett ^^

    Es ist lang, hart und full camber mit ordentlich Vorspannung. Das sollte man fahren können..


    Mit 43 er Boots sollte es bzgl. Breite ja keine Einschränkung geben. Wenn möglich wäre es aber schön wenn du die Aussenlänge ( Boot zwischen 2 stehenden Büchern ) deiner Boots noch nachreichen könntest

    Vielleicht auch mal die deine Fußlänge messen. Du bist ja recht klein, da kommt mir 43 fast schon groß vor.

  • Hi und danke schonmal für die tollen Rückmeldungen.

    Ich hab grade gesehen dass ich mich total vertippt habe. Ich bin eigentlich 183cm groß also bitte löscht in euren Köpfen das Bild von einer Kugel ^^

    (Habs oben schon korrigiert)


    Zitat

    Hab die Daten des TWC mal angehangen..


    Da wirst du dich schon etwas umstellen müssen weil die ganzen Boards die ich da empfehlen würde wohl schon sehr vom TWC abweichen

    Das möchte ich auch! Das TWC war damals ein absoluter Blindkauf, ich hatte keine Ahnung (eh wie heute auch 8o) und hab eine Beratung in kauf genommen die ich heute anzweifle. Es war zu keinem Zeitpunkt so, dass ich unbedingt einen Rocker "wollte" bez. ein so weiches board. Weder damals bei der kaufentscheidung noch im gebrauch. Ich möchte unabhängig von meiner Erfahrung ein gutes Board für die Piste und bin sehr bereit mich umzustellen.

    Das aktuelle Board ist übrigens 159cm lang (grade nochmal nachgemessen). Ich habe aber kein bedürfniss danach wieder ein so kurzes zu nehmen und verlass mich da ganz auf euren Rat.


    Zitat

    Wie gut fährst du? Hast du eine sichere Fahrtechnik? Hast du mal Kurse gemacht? Wie ist dein Fahrstil? Piste bomben? kannst du Carven, willst du Carven? Oder eher gemütlich am cruisen?

    Ich bin weisgott kein Profi aber ich würd mich als waschechten und sattelfesten Fortgeschrittenen bezeichnen. Ich hab im alter von 14 jahren innerhalb von zwei Jahren jeweils mit einer Woche Kurs Snowboarden gelernt und fahre seither. Manche Jahre mehr, manche weniger. Mein fahrstil ist primär Piste. Das bisschen abseits ist kaum erwähnenswert aber ich würde sagen dass ich eher abseits fahre als dass es zu einem sprung, geschweige denn einen abstecher in den fun park kommt. Was die piste betrifft kann ich Geschwindigkeitsrekorden wenig abgewinnen aber ich kurve gerne schnell runter und ich cruse am nachmittag auch gern mal gemütlicher dahin wenn die kraft langsam nachlässt. Carven kann ich und will ich ^^


    Zitat


    Was gefiel dir an deinem alten Brett und was nicht? Was erwartest du von einem neuen Brett?

    Da ich jetzt 10 jahre auf ein und demselben board gestanden bin fehlt mir etwas der vergleich um das ausführlich beantworten zu können aber Geschwindigkeitstechnisch kam mir immer vor als würde mich etwas bremsen und in den Kurven und an den kanten fehlte es mir an präzision und kontrolle.


    Zitat

    Dein altes Brett war ein sehr weiches Rocker Board. Ich weiß nicht wie du auf die genannten Bretter kommst, aber Pantera z.B. ist das absolute Gegenteil von deinem aktuellen Brett ^^

    Es ist lang, hart und full camber mit ordentlich Vorspannung. Das sollte man fahren können..

    Das ist mir bewusst. Mir ist bewusst dass mir eine ordentliche umstellung bevor steht aber ein weiterer rocker ist keinesfalls bedingung. Ich will einfach ein gutes Board für die Piste auch wenns am Anfang schwierig wird. Aber wie gesagt ich lauf nicht morgen zu BT und hol mir ein full camber, ich werd das vorher natürlich testen.


    Zitat


    Vielleicht auch mal die deine Fußlänge messen. Du bist ja recht klein, da kommt mir 43 fast schon groß vor.

    Wie oben schon beschrieben hab ich mich da vertippt. Ich bin 183cm groß, 43 passt schon.

    Einmal editiert, zuletzt von sfdoeshismom ()

  • Das klingt doch alles ganz gut soweit.


    Ich denke nicht, dass das Pantera rein passt, aber Flag geht. Die von nitrofoska genannten passen.


    Warpig geht grundsätzlich. Ist halt kürzer und breiter. Ist Rocker, aber nicht so weich wie dein altes. Könnte ich mir auch vorstellen.


    Sowas wie ein Capita Mercury; Nitro Dropout (wenns bisschen weicher sein soll) Banker (wenns bisschen aggressiver sein soll).. usw.


    Im Grunde suchst du ein direktionales Brett mit gutem Camberanteil. Weil du vom weichen Rocker kommst würde ich es nicht mit dem Camber übertreiben.


    Da du Möglichkeiten hast zu testen würde ich das auch einfach machen.

    Informiere dich bisschen über die Shapes und Vorspannungen von Brettern und frag bei den Verleihern vorher nach was für Bretter die so haben.

    Im Optimalfall hast du einen gut sortierten Shop, der auch verleiht. Die haben dann meist mehr Auswahl, bzw nehmen auch gängige "premium" Boards in den Verleih auf zum testen.

  • Ah okay. Ja dann würde ich bei meinen grundsätzlichen Shape Empfehlung oben bleiben.


    Um ein Bord zu haben das dich weiterbringt aber auch ein Allrounder ist und nicht nur darauf ausgelegt mit Druck und Präzision einer CNC Maschine gefahren zu werden würde ich dir hier sehr empfehlen dir das Amplid Creamer anzusehen / besser zu testen. Würde wohl das 162 favorisieren in deinem Fall.

    Schau doch aber ruhig auch nach anderen Boards um. Wie Pfon schon schreibt mit Camber unter den Füßen und eine S-Nose bzw Rocker im Tip oder Tip und Tail liegst du hier richtig. Keine ganz harte Planke also Flex so im Bereich 5-7 (wollen es ja nicht extra übertreiben ). Und wenn es etwas Taper hat und der Stance etwas nach hinten gesetzt ist schadet sicher auch nicht 🙂.


    Gruß

  • Wie oft fährst Du pro Jahr? Wo könntest Du testen?


    Es hängt ja auch etwas von der Auswahl des Verleihs ab. Je nachdem was dort so greifbar ist, würde ich tatsächlich mal mit einem direktionalen Standard-Hybridcamber mit etwas Taper anfangen.

  • Danke Pfon und nitrofoska für die Antworten. Ich werd mir das Flagship mal genauer ansehen aber Amplid klingt auch sau spannend da bin ich sehr dankbar für die Empfehlung. Das war mir garkein Begriff und auch die Firma sieht gut aus. Typ aus Berchtesgaden, ewig lang bei Burton und oftmals Staats- und Weltmeister. Da ist viel gutes dabei ^^


    Zitat


    Wie oft fährst Du pro Jahr? Wo könntest Du testen?

    Ich steh ca 10 - 15 Tage pro Saison am Board und hab die Alpen zur verfügung. Bei einem Gmundner Store in der Gegend könnt ich mir das Flagship ausleihen für das Amplid Creamer auf dass ich gerade angefixt worden bin muss ich noch suchen und hoff auf dem ersten blick mal dass das ein BT oderso hat. Vl kann ich denen auch direkt einen besuch abstatten, die sind nicht aus der Welt.

    Ich würd das in mir vertrauten Skigebieten Testen. Lofer, Kitz, Zauchensee oder so