Kaufberatung erstes Snowboard

  • Alter Jungs, verklemmt euch doch nicht so auf die Flexzahlen, die macht doch eh jeder wie er will, macht absolut keinen Sinn da drüber zu diskutieren.

    Fakt ist, der Boot muss auf der härteren Seite sein, nicht zu übertrieben, und gut is.

  • Evtl. Kannst den Winter ja irgendwo die Boards testen Korua ist ja auch unterwegs mit testständen.



    Und denk dran die Boots werden weicher. Paar Tage gefahren und sie lassen schon spürbar nach.

  • Hehe mal ruhig mit den jungen Pferden ;-)

    Ich kann mich auch immer sehr begeistern für Ausrüstung zum Sport.

    Geht mir da wie SixtyNiner .. Könnte ständig philosphieren, suchen, und testen....


    Aber dennoch ist es wichtiger einfach mal zum fahren zu kommen. Und denke da bist du mit dem Ride super aufgestellt.

    Das Korua ist schon noch mal deutlich eine andere Nummer.. Gefühlt gleicht es vom Flex und der Camberhöhe schon dem Good Wooden Camber. Bin mal gespannt wie es sich mit der weicher gezeichneten Nose und dem Taper dann bewegen lässt.. Denke aber das Board könnte einem Anfänger schnell den Spass versauen und der Erfolg wird sich mit dem Ride Warpig schneller einstellen.


    Gruß

  • Alter Jungs, verklemmt euch doch nicht so auf die Flexzahlen, die macht doch eh jeder wie er will, macht absolut keinen Sinn da drüber zu diskutieren.

    Fakt ist, der Boot muss auf der härteren Seite sein, nicht zu übertrieben, und gut is.

    sorry. ich lerne nur. muss dazu fragen^^und ich bin schon immer nen zahlenmensch gewesen

  • Alles gut, aber wie gesagt kannst du Flexzahlen unter den Hersteller nicht vergleichen. Anprobieren, fühlen, selber rausfinden.


    Dir ein Cafe Racer zu empfehlen halte ich auch für seeehr gewagt, das ist ein ganz anderes Brett. Bins erst am Sonntag wieder gefahren, das Ding muss auf die Kante, bis auf mal ein wenig Powder is alles andere falsch mit dem Brett. Das is nix zum rumrutschen, wie ich schon gesagt habe.


    Mit dem Warpig kannst dich jetzt gut entwickeln. Und wenn du merkst, du möchtest dich voll aufs Carving, auf schöne, gleichmäßige Turns konzentrieren, dann kannst du dir das Cafe Racer wieder anschauen. Vorher halte ich es für absolut falsch.

  • Koruas sind alle nicht zum rutschen! Wer rutscht und nicht wirklich Carven will Finger weg

    supermo  jimmi


    so war das im Thread (und mein letzter Kommentar) auch gemeint, da sind wir alle einer Meinung. Mit dem Warpig lernen und frühestens nach 25 Snowboardtagen nach dem nächsten board Ausschau halten.


    Falls nach den 25 Tagen auf Piste der Fokus von adrsz noch Carven und Tiefschnee ist, dann kommt das Cafe Racer ins Spiel, vorher nicht (und das Cafe Racer wegen der bootbreite, sonst wäre das mtnpig der nächste Schritt, wenn die bootsize<=45 wäre, das mtnpig 164W ist einfacher zu fahren als das Cafe Racer 164, wegen der Breite, zum quer Rutschen ist das mtnpig auch nichts mehr).


    Und Testen würde ich das nächste board auch erst wenn der Fahrlevel passt.(sonst rausgeschmissenes Geld und Zeit, wenn man Sachen testet die man nicht richtig anwenden kann)


    Man darf sich von den Yurning for Turning Videos (die gut gemacht sind) nicht kirre machen lassen. Nur weil man ein Korua board unter den Füssen hat, fährt man noch lang nicht so gut wie die Profis im Video.

    (die Fahrskills der Leute in den Korua Videos wurden im Forum schon mehrfach unterchätzt)

    .....Sonst müssten wir demnächst alle Nidecker Boards fahren.. weil das Nidecker Video ist noch geiler von der Fahr Technik als das Korua , ( mehr Carving/freeride- Freestyle skills als die Korua pros) powder plus Carving



    Und boots kauft man nicht fürs nächste board sondern fürs Momentane, falls das momentane board wie hier in dem Fall eine Neuanschaffung ist.


    beim Flex wurde eh schon alles gesagt.. above average und nicht zu steif, fertig, Einbrechen des Flex ist hier in dem Fall nicht ausschlaggebend.. wenn adrsz die ersten 4 Tage zu oft am Steiss landet weil der Boot noch nicht eingebrochen ist.. und hat erst am Tag 5 den richtigen Flex .. dann ist es fürs Steissbein u.U. zu spät.:)

    4 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Hi -


    Kurzes Update.


    Die Saison war super. ( insgesamt 60 Tage gefahren)


    Warpig hat mega Spaß gemacht. Ich hab ja von den ganzen Formen die es bei Snowboards gibt keine Ahnung aber es fühlte sich sehr verzeihend an.


    Resonanz ist das ich keine 10min im Park verbracht habe und eigentlich nur auf der Piste carven, buttern geübt habe oder im offenen Pow unterwegs war.Persönliche Erfolge waren da und die Lernkurve sehr spürbar. Natürlich war der Ehrgeiz gegen Ende der Saison groß und das Ego noch größer also schloss ich mich einer Gruppe sehr guter Fahrer an und fuhr im Pow durch dichten Wald mit vielen Cliff Drops. Maßlos überfordert und teilweise verängstigt unten angekommen aber der Gedanke "ist ja nichts passiert" ließ es mich nochmal versuchen. Ende vom Lied. Wieder ein großer Drop - auf einem Stein gelandet. Brett in der Mitte komplett durch und Sehne im linken Fuß überdehnt.


    Fazit ... keine Fahrten in dichten Wald wo ich eigentlich nicht weiss wo ich hinfahre bzw Ende - war trotzdem irgendwie lustig wae nichtsdestotrotz verantwortungslos und dumm.

    Park ist uninteressant.

    Ich liebe offenen Powder.

    Ich steh total auf Carven bei hoher Geschwindigkeit.

    Jumps, Drops - ja, warum nicht

    Buttern macht auch mega Laune aber nicht bei hohen Geschwindigkeiten.


    Bindung wurde die Atlas und die Wahl des Schuhes fiel auf den Acerra 3st adv.

    Sehr glücklich mit beiden.


    Stance war +21/+9


    Die Frage ist - wo geht die Reise jetzt hin :D


    ich liste mal auf was hier empfohlen wurde.

    Warpig XL - viellelicht ja nochmal?

    Ride Superpig XL

    Ride Mtnpig - Wirkt etwas schmal

    Goodboards Reload (Rocker) 167XXW

    Cafe Racer 164

    Goodboards Wooder (Camber)167XXW

    Lib Tech Skunk Ape


    Ich werfe mal das Korua Dart ein. Ich finde die Jungs und was sie machen einfach klasse.

    2 Mal editiert, zuletzt von adrsz ()

  • Freut mich, dass du sehr viel Spass mit dem Warpig hattest und schade, dass es auf dem Stein zu Bruch ging.


    Wenn du weiterhin viel unbekanntes oder steindurchsetztes Freeride Gelände fährst würde ich beim nächsten Boardkauf eine Boardversicherung abschliessen.


    Mit dem blinden Hinterherfahren von Ortskundigen hab ich im Freeride auch schon meine neg. Erfahrungen gemacht.


    Superpig XL wäre nun eine top Fortsetzung fürs Warpig. Geschwindigkeit und Stabilität steigen.


    bei Korua: Korua Dart 160 würde ich dem Caferacer 164 vorziehen, gleiche eff Länge fürs Carven und das Dart ist viel wendiger.


    Mtnpig 164W, wenn dein Acerra 3ST nicht über 31.5cm lang ist, dann passt es (sonst zu schmal). Wie lang ist der Acerra 3ST aussen zwischen rechten Winkeln gemessen ?? (bitte Mondopoint vom Schuh und Fuss mit angeben)


    ich hätte mir den Acerra 3ST fast gekauft.. nun wurde es der Burton Ion Boa.


    Die anderen boards wooden und skunkape würde ich streichen, du bist die Wendigkeit vom Warpig gewöhnt, auf solche Schlachtschiffe willst du nicht mehr umschwenken, und die Symmetrie vom Wooden und Skunkape brauchst nicht mehr.


    Superpig XL und Dart XL passen definitiv.

    Mtnpig 164W nur falls die Boots nicht zu lang sind.

    6 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Beitrag von FrankSchmidt1980 ()

    Dieser Beitrag wurde von Markus aus folgendem Grund gelöscht: SPAM ().