Kaufberatung Board bei Übergewicht

  • đŸ™‹đŸŒâ€â™€ïž Hallo!

    Nach 6 Jahren Pause und um 4 Kinder reicher, möchte ich nun endlich wieder mehr aufs Board. Das große Problem momentan ist mein Körpergewicht mit 114 kg. ich bin 174 cm groß, ich wĂŒrde sagen ich bin fortgeschrittener Snowboarder und Gelegenheitsfahrer.

    Ich suche:

    Ein Snowboard, eine Bindung (am liebsten mit Backeinstieg) und Boots. 27cm FußlĂ€nge/Mondopoints

    Das Snowboard soll als Allrounder dienen und ich will damit auch etwas switch fahren.

    Mein Einsatzgebiet ist auf der Piste 80%, Tiefschnee 10%, Park 10 %,


    Vielen lieben Dank schon mal fĂŒr eure Hilfe!

  • hmm ein biard wo 4 kinder deauf passen wird schwer. :D


    Also erstmal, bitte deine fuß große in cm angeben,

    Dann noch,

    deine boots große Und die boot lĂ€nge,



    Hmm 80% + 50% + 10% = 140% ? Da muss sich jemand noch entscheiden, oder zerreißen

  • perfeckt.


    Dann wir ĂŒblich fangen wir mit den boots an.


    Wie hoch ist denn dein Budget?


    Wir haben hier so ne schöne boot AufklÀrung


    Welche Snowboard-Boots passen zu mir?


    Dann wenn es eine Heckeinstieg oder Ratschen Bindung werden soll,


    Empdehle ich ein boot im flex bereich 6-8

    In deinen fall in MP 27 max MP 27,5


    Z.b.

    BURTON Ruler, Photon, Ion

    Salomon Dialoge, Echo

    Ride Lasso

    Nitro Chase, Skylab

    Rome Libertine


    Wenn es eine Step on Bindung werden soll, dann

    Wird die auswahl geringer.

  • Hallo Mamalena, ich wĂŒrde uter diesen UmstĂ€nden nach Unisex bzw. Herren-Boards suchen. Bei den Boards sind unter den technischen Daten (Specs) immer Gewichtsangaben fĂŒr das „Rider Weight“. Dort solltest du darauf achten, das das angegebene Fahrergewicht bei 100+ liegt. Meist ist dies bei den lĂ€ngeren Herren-Boards der Fall. Da mĂŒsstest du dann etwas aufpassen, dass das Board nicht zu lang fĂŒr dich wird.

  • Hallo Zusammen,


    da ich ja selber recht schwer bin und zeitweise einiges schwerer war kann ich aus eigener Erfahrung sagen, das mit dem Gewicht nicht ĂŒberbewerten.

    Die Boards von Burton sind ja teilweise bis 118kg+ angegeben, das wĂ€re dann ja perfekt, habe ich fĂŒr mich auch ins Auge gefasst, aber ich habe in der Vergangenheit auch schon Boards gefahren die waren mit 90kg+ angegeben und haben auch ohne Probleme funktioniert.

    Ich glaube auch nicht das es ein Festigkeitsproblem bei einem Board gibt auf Grund von zu hohem Fahrer/in-Gewicht, ich denke Festigkeitsprobleme oder SchĂ€den entstehen eher bei unsachgemĂ€ĂŸem Gebrauch oder groben Fahrfehlern.


    Ich habe bei normaler Fahrweise noch nie was kaputt gemacht, aber ich hatte die Rome Targa von 2012 und von 2013 ( eine Super Bindung ), habe einmal den Metall-KĂ€fig so verbogen das er Schrott war und habe einmal die ganze Bindung vom Board gerissen ( die Disk ist gebrochen ). Beides nicht weil ich so geil gefahren bin, sondern weil ich mich ungeschickt angestellt habe und jeweils ordentlich abgeflogen bin.


    Schau eher nach deinen Vorlieben ( hart o. weich oder was auch immer ) wie nach irgendeiner Gewichtsangabe in einer Tabelle.


    MfG Nico

  • Ich glaube auch nicht das es ein Festigkeitsproblem bei einem Board gibt auf Grund von zu hohem Fahrer/in-Gewicht, ich denke Festigkeitsprobleme oder SchĂ€den entstehen eher bei unsachgemĂ€ĂŸem Gebrauch oder groben Fahrfehlern.

    Die Boards sind auch darauf ausgelegt SprĂŒnge und andere Belastungen auszuhalten. Wenn du nun mit 10-15kg ĂŒber dem Empfehlung nur auf Piste fĂ€hrst stört das das Brett nicht im geringsten. Einzig der Flex verhĂ€lt sich natĂŒrlich weicher. Das muss einem Bewusst sein.

    Gruß Nitrofoska

    AusrĂŒstung Passform/ Welche GrĂ¶ĂŸe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!! / Fragebogen: KLICK