Kaufberatung All Mountain Snowboard

  • Erst einmal vielen Dank für die tolle Beratung und die Geduld mit mir!


    Ich hab mir euren Rat zu herzen genommen und das Mountain Twin 158w nicht gekauft.

    Vielleicht sollte ich den Gedanken des Mountain Twin aufgrund der relativ schmalen Boardbreite doch verwerfen.

    Habt ihr eventuell Tipps für breitere Boards die dem Mountain Twin ähnlich sind?

    Ich hätte aufgrund der sehr positiven Erfahrungen hier im Forum ganz gerne ein Board mit Magne Traction bzw. dem Pendant der anderen Hersteller.


    Gruß

  • Hey Ho,


    also wenn ich schon der "Spielverderber" bin bezüglich des 158W MT mit Waist 25,8


    Das MT ist sicher ein gutes Board. Gibt aber auch andere Boards die gut passen.

    Viel Piste, auch schnell, wenns geht mal Pow aber kannst du dir nicht aussuchen weil du kein Local bist der sich die besten Tage spontan aussuchen kann.

    Dazu die Boots mit knapp 32cm aussen.


    Würde hier z.b. das


    - YES Standard 159 (Waist 26,3 - aber breiter unter den Bindungen siehe Mid Bite)


    vorziehen. Damit hast du ein nicht zu aggresives Hybrid Camber (Rocker Camber Rocker / 3mm-4mm-3mm) das aber schon zu einem fortgeschrittenen Fahrer passt.

    Mit der "Mid Bite" Technologie bringt es Kantentechnik mit für die eisigen Tage und durch den Step vor den Bindungen bringt es noch einmal etwas mehr Breite unter den Bindungen mit, was wieder deiner Bootgröße entgegenkommt.



    Dann noch die Bindung mit maximalem Setback montiert (gibt am Standard extra Setback Inserts um die Bindung an Pow tagen weit nach hinten zu bringen. slam back) wenn es viel Powder gibt, ansonsten mit dem ref. Stance starten und ich denke du hast ein gut passendes Board für all deine Zwecke.


    Gruß

  • So tut mir leid dass ich mich nicht mehr gemeldet habe.

    Hatte viel zu tun und habe nicht geschafft mich hier zu melden

    Dennoch hat sich bei meinem neuen Setup was getan.

    Der Burton Imperial in 44,5 war doch ein bisschen zu groß und es wurde ein Imperial in 44 mit Außenlänge 31,3 cm. Dazu eine 2017er Burton Cartel und heute habe ich mir ein Jones Frontier 161w für einen sehr guten Preis bestellt.

    Sobald ich zum fahren komme werde ich berichten!


    Gruß


  • Glückwunsch und über einen Bericht warum es nun das Board geworden ist und wie du zufrieden bist freuen wir uns natürlich immer.,


    Gruß

  • So ist jetzt alles da und habe eben Mal montiert.

    Leider kriege ich die Bindung nicht gut zentriert obwohl ich schon die letzten Teil der Langlöcher auf der Disc nutze. Ich habe hinten mehr Überstand als vorne. Außerdem sitzt der Toe Strap leider auch nicht so wirklich perfekt. Ist die Cartel in L wirklich zu groß für die Boots? Oder könnt ihr mir noch ein paar Tipps geben was ich besser einstellen kann?

    Der Burton Kundenservice hat mir versichert, ich soll die Cartel in L nehmen für die Imperial in 44...


    Gruß


  • Kann man da nicht den Highback vor holen mit der Schraube seitlich unten?

    Nein, dass ist das Problem bei Burton. Heelcup kann hier im Ggs. zu anderen Bindungen nicht verschoben werden. Die drei Schraubenlöcher sind nur für den Ankle-Strap. Die Schraube unten nur für die Highback-Rotation.


    Hier punkten alle Bindungen mit variablen Heckbügel - also Bindungen wie einige Union oder Ride etc.

  • Kann man da nicht den Highback vor holen mit der Schraube seitlich unten?

    Das ist die Schraube für die Rotation des Highbacks. Der Heelcup lässt sich nicht verstellen, soweit ich weiß.


    Ich finde die Bindung zu groß und würde da an deiner Stelle mal die M probieren.


    SixtyNiner war schneller ^^

  • Nein, dass ist das Problem bei Burton. Heelcup kann hier im Ggs. zu anderen Bindungen nicht verschoben werden. Die drei Schraubenlöcher sind nur für den Ankle-Strap. Die Schraube unten nur für die Highback-Rotation.


    Hier punkten alle Bindungen mit variablen Heckbügel - also Bindungen wie einige Union oder Ride etc.

    pfffff.. noch ein Grund mehr für mich kein Burton zu kaufen.. :D:D:D


    Ich finde die Bindung zu groß und würde da an deiner Stelle mal die M probieren.

    Oder eine nicht Burton.. :P  ElLeon

  • Ärgerlich das da schlechte Tipps von Burton selber kommen, obwohl Boots und Bindung von denen sind. Da ich die Bindung gebraucht gekauft habe ist zurückgeben leider nicht drin. Ich werde das ganze die Tage Mal in Landgraaf testen und dann entscheiden, ob ich die Bindung nicht doch wieder verkaufe.

    Vielen Dank für eure Tipps!

    Gruß

  • Auf dem letzten Bild finde ich das schon grenzwertig.


    Da würde ich auch eine andere Bindung empfehlen die evtl etwas mehr Einstellemöglichkieten bietet.


    Allerdings können Bilder auch immer so stark täuschen. Könntest du das hier mal machen:







    Lauffläche mit einem Karton / Schuhkarton etc verlängern und mit einem Geodreieck (0 an der Stahlkantenunterseite ) den maximalen teheoretischen Aufkantwinkel vorne und hinten an der Stelle des Boots die am weitesten über das Ende des Boards ragt messen, so das wir wissen wie weit wir auseinander liegen...


    Weil Bild 1 sieht eigentlich ganz okay aus.. Bild 4 hingegen würde ich sagen zu weit hinten...


    Gruß

  • So ich habe gerade mal die maximalen Aufkantwinkel gemessen.

    Backside bin ich so bei 78-79 grad.

    Frontside bei guten 96 grad.

    Ich denke ich werde keine großen Probleme mehr mit Boot-outs haben, wäre trotzdem schön wenn man die Bindung noch ein bisschen weiter nach vorne verstellen könnte, dass ich Backside so auf 90 grad komme und Frontside auf ca 85 grad.

    Fahrt ihr eure Boots komplett zentriert, sodass Front- und Backside- Aufkantwinkel wirklich gleich sind?

    Backside im Schnee wirklich so enge Turns zu fahren stelle ich mir doch schwerer vor als Frontside.


    Powderjoe gibt 2 Einstellungen bin schon auf der die am meisten Richtung Backside ist, sodass der Winkel vom Toestrap flacher ist. In der vorderen Einstellung sieht es noch schlimmer aus...



    Gruß

  • Ich finde halt das es so aussieht als würde der Boot überhaupt nicht mittig in der Bindung sitzen. Und das kann man bei Burton halt leider nicht beheben, weil man den Heelcup nicht verstellen kann.

    Man kann das bestimmt fahren, die Frage ist nur wie gut das funktioniert wenn der Boot da so Hecklastig drin steht.

    Du hast dir ja jetzt ein neues Setup zusammengestellt, da hätte ich nicht so Lust auf solche Kompromisse. Ich würde die Bindung wieder verkaufen und mir entweder eine Cartel in M oder eine ganz andere Bindung holen.

  • Es kann nicht sein, dass die Kombi nicht passt. Ich nutze die Cartel L mit MP28.5 und habe keine Probleme. Irgendwas stimmt bei Dir nicht - check nochmal die Disc. Poste doch mal ein Foto von der Bindung von oben ohne Boot.

  • Backside bin ich so bei 78-79 grad.

    Frontside bei guten 96 grad.

    Ich denke ich werde keine großen Probleme mehr mit Boot-outs haben, wäre trotzdem schön wenn man die Bindung noch ein bisschen weiter nach vorne verstellen könnte, dass ich Backside so auf 90 grad komme und Frontside auf ca 85 grad.

    Bitte was ? Das kann eigentlich gar nicht sein.


    Wie kannst du Frontside 96 Grad haben. Da müsste der Boot ja kürzer sein wie das Brett und wir sehen auf den Bildern ja devinitiv das er das nicht ist.


    Denke du hast da was Falsch gemessen ..


    Hier noch mal der Winkel den ich meine:

    Um vergleichen zu können müsste der Winkel zwischen den Grünen Linien gemessen werden.




    Nicht ! den Roten Winkel messen durch Board auf dem Fußboden aufkanten, sonst misst du den Sidecut mit !


    Evtl auf dem Bild besser zu sehen, Das Rote ist eine Schachtel die ich auf die Base gelegt habe genau an der Stelle an der der Boot am weitesten übersteht um dann den Winkel zwischen Base und Bootüberstand messen zu können mit Nullpunkt Stahlkante:






    Aber dennoch sehen wir das du ca 17 Grad unterschied hast zwischen Backside und Frontside . (Ich gehe mal davon aus du hast den Aufkantwinkel (rot ) gemessen...) Finde ich etwas viel. Ich bin zwar für Backside etwas mehr überstand aber optimal wäre etwas weniger unterschied.


    Dennoch kannst du so fahren. Hab da schon ganz andere Dinger auf der Piste gesehen. Wir versuchen halt immer das Optimum einzustellen .. für mich ist das ca 5 bis max 10 Grad Backside weniger theoretischen Aufkantwinkel verglichen mit Toeside.


    Gruß