Highend-Ultralight-Boardsetup zum Highspeed-Carven

  • Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Ich bin bisher ein 2013er Burton Mystery Flying V Board + Genesis EST Bindung gefahren, da mir zu dem Zeitpunkt das Spielerische eines Wing Rockers wichtig war und ich damit gerne auch mal Sprünge und Tricks gemacht habe. Mir hat vor allem das geringe Gewicht des Setups gefallen, weshalb ich in Zukunft ungern ein schweres Board fahren möchte.

    Davor bin ich ein extrem hartes Setup gefahren, mit dem ich zwar nicht freestylen, aber dafür heizen konnte wie verrückt.


    Ich suche ein superleichtes zweites Setup zum reinen Carven und Heizen auf der Piste. Ganz selten verlasse ich auch mal die Piste für einen kurzen Abstecher in den Powder, sofern es denn welchen gibt.


    Mein bisheriges Setup werde ich erst einmal so behalten.


    [X] Snowboard

    [X ] Snowboardbindung

    - [ X] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge bisher: 158 cm


    Dein Körpergewicht: 73 kg


    Körpergröße: 178 cm


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse: Mondopoint: 29 cm / Euro: 44


    Preislimit: bis: 1500 EUR


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [X] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:


    [X] Piste [90 ]%

    [X] Tiefschnee / Backcountry [10]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [X] Nein


    Bisher bin ich auf folgende Setups gestoßen:


    -Burton Custom X + X-Base EST oder Genesis X EST Bindung

    -Kessler The Cross + Union FC

    -Jones Flagship Carbon + Union FC

    -Jones Aviator + Union FC

    -Neversummer Chairman + Union FC

    -Nitro Highlander + Nitro Machine

    -Nidecker Concept + Union FC

    -Nidecker Ultralight + Union FC

    -Arbor A-Frame + Union FC

    Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Empfehlungen!

  • In deiner Liste sind ein paar absolute Klassiker. Custom X, A-Frame und Flagship bin ich selbst schon gefahren - Allesamt wirklich gute Boards.

    (Mir persönlich hat ja das Slash ATV udn Aurora auch wirklich gut gefallen, ebenso das Capita Black Snowboard of Death. Goodboards fehlt auch in deiner Liste noch ;) ).


    Aber:


    Bei "Highend" + "Ultralight" und deinem Budget würde ich ernsthaft auch mal über ein Carbon-Board zumindst nachdenken. Ganz was anderes, als Boards mit Holz-Kern, aber irgendwie geil.


    Als ich das erste mal ein A-One von One Snowboards in der Hand hatte war das schon ein Aha-Erlebnis. Fahrgefühl zunächst sehr ungewohnt weil unfassbar leicht, aber nach ein paar Turns einfach nur geil.


    Du kannst dich ja mal an WSC in Brannenburg wenden - bestell Jerry einen Gruß von mir, da findet sich sicher auch mal die Möglichkeit zum Testen ;)

  • "Ultraleicht" habe ich zuletzt im Zusammenhang mit dem Jones Project X gelesen. Dieses Freeride-Gerät kostet 1499 Euro. Ist also bei einer gebrauchten Bindung für nen Euro noch voll im Budget. ;-)

  • Haben Carbon Boards keinen Holzkern?


    Meines hat jedenfalls einen Holzkern und das Carbon macht das Board zu einer Art extremer Sprungfeder im Vergleich zu ähnlichen Boards mit Glasfaser oder Basaltfaser. 0/90 Grad und 30 Grad Carbonlagen. Vibrationen hatte ich bisher keine unangenehmen aber über Wellen kickt es schon sehr stark, geht mit der Zeit auf den Rücken.


    Z.b. Kessler und F2 bauen sehr carvingspezifische Boards die wahrscheinlich nochmal eine Stufe oberhalb von custom x und C3BTX liegen.


    Mein Carbonboard wiegt etwa 2800g während vergleichbare Boards ohne Carbon etwa 2900g wiegen. Das Gewicht kannst du denke ich vernachlässigen.

  • Mit deiner Schuhgröße musst du beim Custom X mal schauen, das könnte eng werden. Ich hab 43,5 und es geht gerade so. Kann je nach Schuh dann schon ein Problem sein. Ansonsten fahre ich das Setup mit der Diode und bin sehr glücklich damit für den Einsatzzweck. Ist halt kein Board zum Cruisen. Aber du willst es ja so.

  • (Mir persönlich hat ja das Slash ATV udn Aurora auch wirklich gut gefallen, ebenso das Capita Black Snowboard of Death. Goodboards fehlt auch in deiner Liste noch ;) ).

    Das Capita BSoD ist zwar ein geiles Board, aber bei der Schuhgrösse zum Carven eher zu schmal.

    Wenn Capita, dann das Warpspeed: das ist hart und breit.

  • Vielen Dank euch allen

    Danke für deine Empfehlungen! Das Capita Black Snowboard of Death wurde mir letztens im Geschäft auch empfohlen. Die Goodboards waren mir irgendwie etwas zu schwer und klobig aber sind sicherlich nicht schlecht beim Fahren. Das mit den One Snowboards hört sich echt interessant an, nur werde ich da wie auch bei einigen meiner aufgelisteten Boards höchst wahrscheinlich aufgrund meiner Schuhgröße Probleme mit der Breite bekommen. Dieses A-One hat es mir jetzt schon irgendwie angetan, aber ist mit waist width von 25,2 cm echt knapp oder was meinst du?


    "Ultraleicht" habe ich zuletzt im Zusammenhang mit dem Jones Project X gelesen. Dieses Freeride-Gerät kostet 1499 Euro. Ist also bei einer gebrauchten Bindung für nen Euro noch voll im Budget. ;-)

    Das Board ist mir bei der Recherche natürlich auch begegnet, aber passt mir vom Flex und Einsatzgebiet nicht ganz so wie das Flagship Carbon.


    Du hast recht, die vermeintlichen Vollcarbon-Boards haben auch einen Holzkern, aber im Verhältnis halt sehr viel Carbon zur Gewichtsreduzierung. Dieses A-One Board, welches Lukas erwähnt hat, wiegt bei 158 cm nur 2,2 kg, das ist schon ne Ansage find ich.

    Was fährst du für ein Carbonboard wenn ich fragen darf?


    Mit deiner Schuhgröße musst du beim Custom X mal schauen, das könnte eng werden. Ich hab 43,5 und es geht gerade so. Kann je nach Schuh dann schon ein Problem sein. Ansonsten fahre ich das Setup mit der Diode und bin sehr glücklich damit für den Einsatzzweck. Ist halt kein Board zum Cruisen. Aber du willst es ja so.

    Danke für den Hinweis! Ich denke ich würde beim Custom X dann eher auf die Wide Variante in 158cm gehen.

    Das Capita BSoD ist zwar ein geiles Board, aber bei der Schuhgrösse zum Carven eher zu schmal.

    Wenn Capita, dann das Warpspeed: das ist hart und breit.

    Danke, das Capita Warpspeed hatte ich noch nicht auf dem Schirm und würde von der Breite auch besser passen.

    'ne besonders coole Kurventechnik mit Lachgaseinspritzung..8)

    Genau du sagst es! 8)

  • guck dich doch noch bei radical um... sind handgemachte boards aus der schweiz... gibt immer wieder test-weekends und auch zum mieten sind die boards gut zu finden... entweder in zürich abholen oder in laax gibts ne vermietung und vermutlich auch anderorts...


    das jones project x ist von der geometire her im prinzip das selbe wie das aviator von jones, welches du ja auflistest?... bloss mit anderen materialien...

    falls dir leichtgewicht wichtig ist... dunkelbazzi hat mal ne tabelle erstellt, wieviel gewicht sich ca sparen lässt...

    und sonst als alternative ein "short-fatty"... beispielsweise das yes optimistic... lässt sich so kurz fahren, dass es vermutlich leichter ist als ein anderes setup...


    rome boards bin ich bisher bloss eins gefahren... und es war bis jetzt von allen von mir gefahrenen, gehaltenen, boards... das einzigste was mir durch leichtgewicht aufgefallen ist...

    weiter sind die flux bindungen ausserordentlich leicht... einerseits weil sie echt ne geniale und einfache konsruktion aufweisen.. andererseits, und ich empfands als nachteil, haben die praktisch keine dämpfung...

    also ein rome ravie mit einer flux-bindung, sollte nach meiner erfahrung ziemlich leicht sein... und auch spass machen, beim carven wie im tiefschnee!...

  • https://www.donek.com/product/saber-bx/

    + Union FC oder Ultra + Driver X oder sonst was steifes.


    Wenn der Tiefschneeanteil größer wird würde ich eventuell ein Gentemstick nehmen.

    Quiver: Rome Ravine 162 | Gentemstick Chaser 156 | Burton Mystery Fish 156 | Rossignol Black ops 156 | Offshore Snurfs Up 160 | Äsmo SL 152

    Bindung: Rome Katana | Union Falcor | Union Ultra | Burton Diode EST

    Schuhe: Burton SLX + Tailored Fits Einlagen 8)

  • Wenn es um Highspeed geht muss man tatsächlich Goodboards empfehlen, ich bin noch kein Board mit schnellerem Belag gefahren. Mit den großen Kantenradien und als Camber ist es auch voll auf Heizen ausgelegt. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob du das meinst, klar kann man damit sehr gut auf der Kante fahren aber Carving ist für mich was anderes. (langsamer und näher am Schnee) Die klassischen Carver sind ja meist eher nicht schnell unterwegs

  • Fand die goodboards jetzt nicht besonders schnell. Eigentlich eher Standard. Wobei das auch mit dem Wachs Temperaturen etc zusammenhängen könnte.

    Quiver: Rome Ravine 162 | Gentemstick Chaser 156 | Burton Mystery Fish 156 | Rossignol Black ops 156 | Offshore Snurfs Up 160 | Äsmo SL 152

    Bindung: Rome Katana | Union Falcor | Union Ultra | Burton Diode EST

    Schuhe: Burton SLX + Tailored Fits Einlagen 8)

  • Möglich, dass Sie da vielleicht auch was geändert haben. Mein Apikal ist aus deren zweitem oder dritten Jahr und war im Folgejahr auch auf einmal 120-140 Euro billiger. Meins geht auf jeden Fall ab wie Rakete.

  • Speed war Ok. Offshore, Gentemstick und Mystery Fish deutlich schneller.


    Aber das ist marginal im Vergleich zu den Mehrkosten.


    Bis jetzt habe ich selten gesehen, dass der Topspeed durch das Board limitiert war. Auch mit einer Extruded Base die 5 Jahre alt ist wirst du recht schnell wenn du nur geradeaus bergab fährst. Da ist dan auch meistens der Fahrer das limitierende Element (ANGST)

    Quiver: Rome Ravine 162 | Gentemstick Chaser 156 | Burton Mystery Fish 156 | Rossignol Black ops 156 | Offshore Snurfs Up 160 | Äsmo SL 152

    Bindung: Rome Katana | Union Falcor | Union Ultra | Burton Diode EST

    Schuhe: Burton SLX + Tailored Fits Einlagen 8)

  • seh ich nicht so, schlecht gewachst und extruded spürt man schon nen deutlichen "drag" ähnlich wie bei nassem schneel - richtig limitierend und unangenehm

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin, Powfinder Morris limited slashing through fresh pow pow or Carving my Korua Cafe Racer around the Austrian Alps