großer Kerl große Füße

  • Hallo zusammen,

    hätte mal eine Frage...

    Ist es realistisch mit Schuhgrösse 49 und Körpergrösse 203cm

    Snowboard zu fahren ?

    leider konnte ich das Snowboardfahren für mich selber nie testen, da die Verleihstationen bei der Grössenangabe immer nur mit dem Kopf schüttelten. Da mein halber Freundeskreis jetzt mit dem Snowboard fahren angefangen hat und ich das auch immer schonmal für mich testen wollte ist die Frage, ist das einigermassen Preisgünstig realisierbar ? wie gesagt stand vorher noch nie auf einem Snowboard.


    Kinnhöhe ca 172

    schuhgröße in Strassenschuhen:49


    Viele Grüße

    danke im vorraus ;)

  • crap2k

    Hat den Titel des Themas von „Grosser Kerl Grosse Füße“ zu „großer Kerl große Füße“ geändert.
  • Hallo crap2k ,


    möglich ist das natürlich. Preisgünstig oder Gebrauchte Sachen wird schwer in deiner Größe....

    Dennoch würden wir etwas passendes Finden. Es gibt solche Boards und Boots.


    Erster Schritt dazu währe mal deine Füße zu vermessen und uns das Ergebniss mitzuteilen. Bei den Füßen und Boots fängt alles an aber eine Strassenschuhgröße 49 ist nicht gleich eine 49 in Snowboardboots.


    Hier mal eine Anleitung zum Füße vermessen:

    https://www.snowboarden.de/for…?postID=168467#post168467


    Ich selbst z.b. Trage in Adidas oder Nike Sneakers 47 und in Burton Snowboard Boots 44,5-45. Das macht schon Welten aus...

    Daher würde mich zuerst deine gemessene Fußgröße interessieren.


    Ach ja und vergiss mal die Kinnhöhe.. Besser währe mal den Fragebogen ausfüllen:


    https://www.snowboarden.de/for…usterfragebogen-9886.html


    Gruß


    Nitrofoska

  • Danke für die schnelle Antwort


    habe ich mal eben mal ausgefüllt:



    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [x] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [x] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [x] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge:(noch nie eins besessen bitte beratet mich ?)


    Dein Körpergewicht:

    102kg


    Körpergröße:

    203cm

    Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (Mondopint:32cm)



    Preislimit:von: XXX - bis: 400EUR


    Fahrlevel:

    [x] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [x] Piste [ ]%

    [ ] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [ x] Nein

  • Super da können wir doch schon mehr Anfangen..


    Da gibt es schon was für dich. Ob 400€ für alles natürlich möglich ist...Sehe ich kritisch bzw musst du evtl sehr lange suchen bis du gebraucht etwas bekommst...


    32 cm gemessene Fußlänge hast du also, oder ist das nur aus Strassenschuhen abgelesen ?


    Falls 32cm gemessen ---> Puha da ist schon eine Ansage... Nicht unmöglich da was zu finden aber "preisgünstig..." Mh.....


    Da bliebe dir ja nur ein Burton übrig um einen kurzen Boot zu bekommen.. Evtl einen Burton Ruler zum Einstieg, nicht zu weich nicht zu steif.. sind schon mal 200€ weg... Ruler in Mondo 32 würde ich sagen ist aussen 34,5 .. -6cm geht klar als Einsteiger bleibt nen Board mit ca 28,5 min Waist.


    Dann nen Lib Skunk Ape in 170UW oder Goodbards Apikal Double Roccker in 167XXW suchen... Das wird knapp für die übrigen 200€ und dann hast du noch keine Bindung ...



    Also möglich ist es aber 400€ sehr knapp gerade bei deinen Maßen...


    Gruß

  • Ich behaupte mal fast unmöglich für 400 was zusammen zu bekommen..

    Boots sind echt wichtig... da im gebrauchtmarkt was anständiges in der Größe zu finden ist sehr sehr schwierig..

    Würde also mal damit rechnen dass du zumindest Boots neu kaufen musst.. Mit sehr viel Glück bekommst was aus der Vorsaison, aber 200€ sind da locker weg...

    Wenn du dann neben Brett und Bindung noch Klamotten, Helm etc brauchst..


    Da du noch nie gefahren bist, würde ich evtl mal Verleiher in größeren Skigebieten durchtelefonieren ob die evtl was entsprechendes im Verleih haben.. Vllt plant man dann einen Wochenendtrip um das ganze mal auszuprobieren..

  • Da bliebe dir ja nur ein Burton übrig um einen kurzen Boot zu bekommen.. Evtl einen Burton Ruler zum Einstieg, nicht zu weich nicht zu steif



    Verstehe ich das richtig, dass Burtons in der Regel kuerzer ausfallen? Habe das gleiche Problem und will mir eine komplette Ausruestung zulegen.

  • Verstehe ich das richtig, dass Burtons in der Regel kuerzer ausfallen? Habe das gleiche Problem und will mir eine komplette Ausruestung zulegen.


    Ja es gibt Hersteller die extrem lange Boots bauen, DC z.b.

    Burton oder Adidas bauen nach meiner Erfahrung ziemlich kurz aussen ( bei den beiden kannst du ca Mondopoint +2,5 rechnen und hast die Aussenlänge) viel kürzer gehts nicht. Die Burton haben z.b. auch die : Shrinkage Footprint Reduction Technology


    Zitat:


    "Basically the Shrinkage Footprint Reduction Technology basically makes the outside of the boots as small as it can be, so that it is the equivalent of a size smaller. So, if you have size 8 boots, they are going to have the overall size of a 7."


    ganz so ist es natürlich nicht und auch die EU angaben von Burton sind mit vorsicht zu genießen.

    Die Mondopoint angaben passen aber meist recht gut. Daher für den passenden Boot wie folgt vorgehen:


    1. Deinen Fuß vermessen



    Andere Methode:



    Oder im Laden vermessen lassen.


    2. Boots anprobieren die gut passen


    Was bedeutet gut passen?: Beim aufrecht stehen stoßen die Zehen vorne leicht an. Du spürst das Ende des Schuhs. Beim in die Knie gehen, rutschst du im Schuh etwas nach hinten und der Kontakt vorne ist kaum mehr wahrnehmbar. Natürlich sollten sie auch bequem sein. Beim längeren tragen keine Druckstellen verursachen, oder das gar der Fuß einschläft.


    Wichtig auch immer die Nummer kleiner noch testen ob diese auch noch gut passt oder ob diese schon zu eng wird. Den Boot auch mal eine Weile am Fuß lassen. (20min) und wie beim Boarden etwas belasten und in die Knie gehen.. Dann noch mal nach dem beschriebenen Punkten prüfen. ( Aufrecht Zehen stoßen vorne leicht an. Knie Zehen kontakt vorne kaum wahrnehmbar, Füße schlafen nicht ein)


    3. Boots kaufen


    Kauf den Boot der dir persönlich dann am besten passt. Es muss nicht nur Burton oder Adidas sein. Ich meine nur das diese in Erwägung zu ziehen sind bei großen Füßen. Wichtig ist das er dir gut passt und straff aber nicht zu Eng sitzt. Danach auch mal die Außenlänge des Boots messen und dann kann die restliche Ausrüstung abgeglichen werden..


    Siehe:


    https://www.snowboarden.de/for…?postID=168467#post168467


    Gruß


    Nitrofoska

  • Wow, vielen Dank fuer die ganzen Infos, das macht einem das Leben als Riese ein bisschen leichter :-)

    Bitte Bitte ,


    nichts ist "unmöglich", nur muss man sich eben ein paar mehr Gedanken machen wenn man erfolgreich an die Grenzen des machbaren gehen will. ;-) Aber Snowboarden mit großen Füßen ist möglich wenn ein paar Punkte beachtet werden.


    Gruß


    Nitrofoska

  • Hallo zusammen,

    erstmal nochmal dank für eure bemühungen habe den letzten monat damit verbracht mich auf dem gebraucht markt umzusehen :) . wäre das board Elan el Grande 171 (28,4) auch was geeignetes ? Das ist mir beim stöbern in ebaykleinanzeigen aufgefallen ...

    links darf ich sicher hier nicht reinstellen ?!


    gruss

  • Ja, ich glaube, das wäre etwas. Du kannst natürlich noch weiter suchen, aber noch dichter wirst du deinen Zielvorstellungen dabei wahrscheinlich auch nicht kommen.


    E-bäh ist hier leider gesperrt. Ist der Artikelstandort Hamburg?

  • ja das stimmt ! leider gibt es nicht wirklich oft so grosse Boards gebraucht. Was müsste ich denn dann noch in die Bindung investieren bzw. welche kommt bei meiner schuhgrösse (49) überhaupt in frage ?

  • Ich würde von 200-300 Euro ausgehen. Die Größe wird im Bereich von L-XL sein liegen. Da du ja auch etwas wiegst und ordentliche Hebel mitbringst, sollte das schon etwas solides sein. Empfehlungen kann ich keine abgeben, weil mir schlicht die Großfuß-Erfahrung fehlt.

  • Hallo,

    danke für die Antwort und die Liste ;) Nein Boots habe ich noch nicht getestet da ich die Aktion „alles Kaufen“ davon abhängig gemacht habe ein gebrauchtes Board zu bekommen, da ich nicht bereit war/bin 500 Euro für ein neues auszugeben wenn ich nicht einmal im Leben draufgestanden habe ^^. Bin viel Skateboard gefahren aber denke mal nicht das sich da grosse verbindungen herstellen lassen. Wie gesagt ist halt alles bisschen schwierig am liebsten würde ich erstmal leihen aber wie gesagt die Leihstationen haben sowas nicht im programm, habe mir schon die Ohren wund telefoniert wenn halt nur SKI.