Freestyle Snowboard gesucht für erste Erfahrungen im Park

  • Ich kannte das Board bisher nicht. Es scheint ein ultrasoftes Anfängerbrett zu sein. Für die ersten Gehversuche ist es sicherlich gut. Für einen Fahrer, der schon alle Pisten bewältigen kann, käme es mir spontan nicht in den Sinn.

  • Dann bin ich noch auf das Ride Twinpig gestoßen, wird auf besagter Seite von dir auch sehr gelobt und könnte denke ich auch evtl. was für mich sein?! Preislich wäre es auch noch im Rahmen.

  • Pfon dann ist das Cinema raus.

    Das twinpig gefällt mir zumindest optisch besser als die beiden Yes Modelle, jedoch ist das nur fünftrangig mit der Optik xD etwas weicher hatte ich es mir ja vorgestellt weil mein Brett jetzt mir zu hart ist und ich das buttern ja erst richtig lernen will und das sollte ja mit einem etwas weicheren Board zumindest zum Lernen besser gehen oder?

    Ansonsten hast du da evtl ja auch noch andere Vorschläge im preissegment von ca 300€?

  • Nicht zwingend einfacher zu lernen..

    Es ist einfacher mal erste butters zu machen, aber es ist eben auch leicht es falsch zu lernen.


    Und ich meine nach paar Tagen oder Wochen wenn du es mal raus hast bist du halt mit nem steiferen Brett deutlich besser bedient.


    Auch auf der Piste fahren sich so weiche Bretter lange nicht so gut.


    Im Grunde will ich den Leuten immer nur klar machen, dass sie mit nem weichen flex auch einiges an Performance hergeben.

    Wenn dir das bewusst ist kannst auch gerne ein weicheres kaufen


    Bretter um 300€ Sollte bei den aktuelle Rabatten ja nicht das Problem sein.

    Aber du bist mit deiner Schuhgröße echt am Limit für die meisten Bretter. Also erst mal nach Boots schauen

  • Ich fahre das 2019er Horrorscope mit einer sehr weichen Bindung und sehr weiche Boots. Zum rumalbern auf der Piste macht es viel spass. Aber sobald die Piste doch etwas eisiger und Härter wird oder man etwas schneller Unterwegs sein möchte und vieleicht auch mal ins carven über geht, wird es etwas Anstrengender zu fahren. Am Berg wechsel ich ab und zu die Boards, fahre noch ein Völk dash mit viel camper und etwas härter, ist halt wieder nicht so leicht zu pressen wie das Horrorscope.

    Wenn du so wie ich smoth über die Piste mit Buttering und Sidhits bei durchschnittsgeschwindigkeit 30-50km/h unterwegs bist, ist so eine weiche nudel spass pur.

  • Erstmal Danke für deine recht ausführliche Antwort!

    Ich bin mir dessen mittlerweile nach dem ich mich mehr und mehr mit der ganzen Thematik befasse auf jeden Fall deutlich bewusster als vorher.

    Des einen Vorteil ist des anderen Nachteil und ein Board was alles perfekt kann gibt es nicht.

    Nach einigem überlegen und abwegen bleibe ich meist bei dem Twinpig hängen, zumindest bis jetzt von der Theorie her was ich so gefunden habe scheint es mir so als wenn es am besten zu mir passt und zu dem was ich mir vorstelle. Es ist nicht so weich wie z.B das beschrieben Horrorscope von Prostyler , was mir in der Hinsicht vllt doch zu speziell wäre und ich denke es vereint ganz gut was ich mir so vorstelle. Aber evtl hast du Pfon ja doch noch ne andere Alternative am Ende im Petto.

    Außerdem hab ich die Füße nochmal nachgemessen und der rechte Fuß ist bei ca. 28,4 cm

    So und nun zu den Boots was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet. Heute kamen endlich meine 3 Paar Deeluxe Team ID 2020 an und ich habe alle anprobiert.

    Zuerst mal muss ich sagen das ich die Boots an sich echt gut finde vom ersten Eindruck her.

    Nun zum Wichtigsten, der Größe:

    - die EU 43 (MP 28) geht gar nicht, die drückt überall und ist unbequem

    - die EU 44 (MP 29) passt links sehr gut, aber rechts am großen Zeh spüre ich es schon stärker das er vorne im Boot ran drückt (mein Rechter Fuß scheint alles in allem etwas größer zu sein)

    - die EU 45 (MP 29,5) passt auch gut, vor allem bietet sie rechts für den großen Zeh mehr platz, aber evtl könnte das zumindest links schon wieder etwas zu groß sein?

    So alles schön und gut die Schuhe die ganz gut passen habe eine Länge von ca 32,5 cm und mein alter Schuh hat eine Länge von 33 cm.

    Nun meine Frage ob es sich lohnt wegen ca 5 mm kürzeren Schuhen diese neu zu kaufen weil das ja auch knapp 200€ sind?

    Wahrscheinlich weiten sich ja noch die Schuhe innen etwas bei der EU 44 (MP 29) die ich auf jeden Fall brauche und dann würden sie noch besser passen.


    Edit:

    der EU 44 ist ca 32.4 und der EU 45 ist ca 32,7 lang, aber nagelt mich bitte nicht auf 1 mm fest

    obwohl der eine ja in MP 5 mm länger sein soll, aber das sind sicherlich kleine Messfehler von mir.

    3 Mal editiert, zuletzt von Chrischi93 ()

  • Also wenn der neue nur so wenig kürzer wäre lohnt sich das nicht.

    Wahrscheinlich müsstest du verschiedene Boots probieren um nen passende. Zu finden..


    Auf jeden Fall mit 32.4cm aufwärts bist du bei den extra breiten brettern.

    Da gibt’s in der Kategorie eigentlich nur Twinpig oder marhar lumberjack

  • welche Breite bei den Brettern bräuchte ich dann jetzt am Ende mit 32.4 oder auch 33cm? Ich hatte hier im Forum was davon gelesen das man 5 cm abziehen Soll, aber kommt es da nicht auch noch auf meinen stance auf dem Board an, also je nachdem wie der Winkel am Ende ist schauen die Schuhe doch auch mehr oder weniger vorne raus.

    Ansonsten hab ich mir das marhar lumberjack angesehen. Es ist sicher ein schönes Board nur finde ich keinen der es hier verkauft. Nur quasi auf deren eigener Seite der Marke und da kostet es glaub ich 550$ und das ist mir dann doch zu teuer =O

  • sieht von der waist her auch gut aus für mich. Bis zur nächsten Saison würde ich ungern warten, weil ich ein günstigeres Board suche welches ich ja jetzt in den wsv angeboten gut bekomme und nächstes Jahr geht es Anfang Januar in den urlaub und dieses Jahr noch ab und an in die Halle und da hätte ich dann schon gerne das neue Board, gerade weil ich eh nicht so oft zum fahren komme ;)

  • Ja, lumberjack ist schwer zu bekommen..


    Das mit den 5cm passt schon.. Stance macht da nicht groß den Unterschied solange du irgendwas zwischen 9 und 18 grad fährst.. erst bei ausgeprägtem forward stance gewinnst du bisschen was.


    Ich habe auch Bretter mit etwas mehr als 5cm Differenz, fahren kann man das schon, aber man kommt schon oft an die Grenzen.. (also ich zumindest) 6cm und mehr ist dann schon kritisch bzgl Sicherheit. Da es in den breiten Versionen nicht so viel Auswahl gibt würde ich sagen 5cm und weniger ist optimal, bis 5.5cm noch okay. Bis 6cm nur wenn du echt nichts anderes findest. Darüber gehts dann langsam Richtung Sicherheitsrisiko..

    Habe diese Woche wieder so viele Leute mit Mega bootüberstand auf der Piste gesehen die einfach nicht mehr in der Lage waren kontrolliert zu bremsen

  • Pfon danke für die ausführliche erklärung!

    Welche Größe von dem twinpig würdest du denn für mich empfehlen? Bleibt ja sonst kaum was anderes übrig was ja auch nicht schlimm ist weil ich denke dass das Board dann ganz gut zu mir passen würde und der Preis auch klar geht!

  • So nach ziemlichem zittern, weil ich schon dachte das ich das Ride Twinpig 156 Wide in der Größe nicht mehr bekomme (gestern waren noch mehrere Angebote verfügbar und heute auf einmal irgendwie alles ausverkauft), hab ich es dann doch noch auf einer Seite mit Restbeständen zum Glück gefunden und für den Salepreis von 290€ bestellen können ^^^^

    Als Bindung hab ich dann jetzt Die Union Contact Pro 2020 in L genommen, nicht zuletzt wegen den Empfehlungen und dem ziemlich günstigen Preis von 150€ im Sale!

    Bei den Schuhen bin ich mir dann jetzt noch nicht ganz sicher, ich werde aber wohl die EU 44 von Deeluxe dann nehmen. Hab ja 30 Tage Zeit mit dem zurücksenden.

    Jetzt heißt es nur noch warten und wenn alles da ist dann das Ganze auszuprobieren! Ich freue mich schon :)

    Besonders großen Dank an dich Pfon und dich SixtyNiner für eure Geduld mit mir und vor allem für die Hilfe!

    Falls ihr noch was wisst was ich beachte sollte, oder was auch sonst, gebt mir gerne nochmal Bescheid! Lieben Dank

  • Den Bericht werde ich hier gerne reinschreiben!

    Anfang März kann ich nochmal 2 Tage fahren und dann hat man ja schon mal einen ersten Eindruck :) vielleicht hilft es dann ja später auch noch anderen hier im Forum bei deren Entscheidung ;)