Erstes Snowboard nach 3 Jahren leihen: All-Mountain Freestyle

  • Bisherige Erfahrung und Könne

    Ich bin bisher in Summe circa 35 Tage auf dem Snowboard gestanden. Ich wohne nicht in der Nähe von einem Skigebiet und mache im Jahr circa 7-15 Snowboard Tage. Da ich momentan sehr davon angefixt bin und sich ein eigenes Bord auch lohnen sollen bin plane ich aktuell mit circa 15 Snowboardtagen pro Jahr.


    Ich fahre sicher und problemlos jede blaue und rote Piste. Ich habe auch schon schwarze Pisten problemlos bewältigt. Aber generell machen mir die roten mehr Spaß, das steile Gelände suche ich nicht so sonderlich. Die Geschwindigkeit in der ich aktuell die Pisten herunterfahre liegt zwischen 35 und 45 km/h. Auch mal 50kmh wenn etwas mehr Speed für Ziehwege braucht. (Aber höhere Geschwindigkeiten traue ich mir auch überhaupt nicht zu aktuell)


    Wofür möchte ich das Snowboard?

    Ich suche ein Snowboard mit dem ich die nächsten fünf Jahre, gerne auch länger, Spaß habe. Ich möchte Spaß auf der Piste haben, Pistentricks lernen, und hier und da mal abseits der Piste schnuppern. Vielleicht möchte ich auch mal ein paar Kicker im Park ausprobieren. Hochgeschwindigkeitsambitionen habe ich nicht. Also vermutlich ein All-Mountain Freestyle Board?


    Profil

    Bezüglich Vorspannung finde ich es tricky die richtige für mich zu finden. Von dem was ich jetzt so gelesen habe würde ich vermutlich zu einem Hybridrocker tendieren (Nitro Gullwing ist ja genauso sowas was ich zuletzt gefahren bin). Bei Full Camber bin ich mir nicht sicher, ob es das richtige für mich ist, und ich scheue mich auch etwas vor der Fehleranfälligkeit bei diesem Profil. Gegebenenfalls also ein Hybridcamper?


    Ideen

    Ich war im lokalen Laden, mit leider nur wenig Auswahl, wo mir zu einem Libtech Cold Brew 2019/2020 157cm und Salomon District 2022 Bindung geraten wurde. Das ColdBrew 2019/2020 gefällt von Print echt gar nicht :-/

    Als Alternative wurde mir zum Nitro Team Gullwing 2022 geraten.

    Meine Recherche, auch sehr viel hier um Forum (SUPER!), hat noch die folgenden Kandidaten identifiziert:

    • Yes Typo (hab ich leider online gar nicht mehr in 157cm gefunden; höchstens 155cm) Fällt also ggf. raus da ich es gerne jetzt kaufen möchte. (vllt das Yes Greats als Alternative?)
    • LibTech ColdBrew aus einem anderen Jahr oder das LibTech TRS
    • Rome Gang Plank
    • Never Summer Proto Synthesis
    • Arbor Webmark Camber
    • Capita DOA?

    Fragebogen

    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Bisher 4 Saisons immer auf Leihboard verschiedener Marken. Zuletzt ein Nitro Cinema Gullwing 159cm 2018/2019.

    Boots besitze ich eigene: Nitro Anthem TLS ; Größe 43 1/3


    Ich suche:

    [X] Snowboard

    [X] Snowboardbindung (keine Präferenz - höre auf eure Empfehlungen :-) )

    - [X] normale Ratsche

    - [X] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: Bisher Leihboards mit 156-159cm

    Dein Körpergewicht: 70kg

    Körpergröße: 180cm

    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: 28,5 | EU: 43 1/3


    Preislimit: bis: 650 EUR


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [X] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [X] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Ich fahre gerne Piste mit einem Abstecher links und rechts in Tiefschnee. Ich möchte jetzt anfangen Pistentricks zu lernen um auf der Piste zu spielen. Kleine natürliche Features und Kicker mitnehmen, ein bisschen Buttern etc. Eventuell mal den Park ausprobieren, tricksen soll sich aber auf die Piste beschränken. Ich werde mich somit fast ausschließlich auf der Piste und knapp daneben aufhalten . Somit komme ich auf die untere Aufteilung: Eine Pistenabfahrt ist also für mich 80% auf der Piste, 10% der Zeit tricksen und hin und wieder rechts und links in Tiefschnee patches reinschnuppern.


    [X] Piste [80]%

    [X] Tiefschnee / Backcountry [10]%

    [X] Park (Kicker/Pipe) [10]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [X] Nein

    Switch bin ich gerade dabei noch zu lernen. Scheint mir auch für Pistentricks wichtig zu sein. Bin da generell nicht so festgelegt. Aber ein komplett direktionales Board möchte ich nicht.


    Sonderwünsche:

    Da ich in 4 Wochen wieder auf der Piste bin sollte es noch gut zu bekommen / auf Lager / Verfügbar sein

  • Hallo, von den genannten Boards habe ich nur das DOA mal getestet. Genau gesagt, war es glaube ich ein Super DOA. Ich fand das Board vergleichbar mit meinem Jones Mountain Twin. Es ist ein 158er. Wir haben ungefähr die gleiche Statur und Schuhgröße. Ich kann daher nur empfehlen, ein Wide Board zu nehmen. Bei Bibungswinkel +15/-15 setzt im steilen Gelände die Hacke von Schuh auf. Das Mountaintwin buttere ich übrigens auch mit 76Kg nicht ordentlich. Ein Tailpress ist drin. Dabei hebt sich die Nase ein kleinwenig aus dem Schnee, aber eine Show ist das nicht. Dafür ist es mit dem Board aber gut möglich, auch mal eine geschnittenen Schwung zu fahren.

  • Ich finde die gullwing nicht gut. Sind recht instabil und man bekommt wenig Rückmeldung vom Brett.


    du bist zwar bisher scheinbar nur so Bretter gefahren, aber wenn du Ambitionen hast besser zu werden würde ich doch was mit Camber Anteil nehmen.


    Gut zu wissen wäre mal die Außenlänge deiner Boots. Wahrscheinlich musst du ein bisschen auf die Breite des Bretts achten.


    wie kommst du auf die vorgeschlagenen Bretter? Sind ja schon noch recht unterschiedlich. Also nach welchen Kriterien hast du die gewählt?

  • Hallo zusammen

    danke schonmal für die ersten Rückmeldungen.

    Ich hatte ja die Hoffnung kein Wide Board zu benötigen. Bisher waren die Leihboards ja auch standard. Aber ich vermute ich muss halt bei meiner Schuhgröße etwas genauer hinschauen und auf die Breite des Bretts zu achten. Bootlänge sind 31,3cm


    Die Bretterauswahl habe ich so getroffen das ich hauptsächlich nach Hybriden Brettern gesucht habe und so die Auswahl zusammengestellt. Aber kann auch sehr gut sein dass ich mich da etwas verrannt habe. Das ganze ist doch ziemlich überwältigend von meiner Standpunkt aus :D.

    Habe die Hoffnung hier in der Unterhalten herauszufinden was am ehesten zu mir passt. Ob es eins von der Liste ist oder einer eurer Vorschläge ist - da bin ich komplett offen und frei :)

    Da ich bissel Schiss vor full Camber habe tendieren ich eben zu Hybrid Camber oder Hybrid Rocker.


    Freue mich auf weitere Antworten!

  • Hybrid heißt ja nur dass es eine Mischung aus Rocker und Camber ist.

    Gibt auch hybride die aggressiver sind als mancher Full Camber..

    Ist daher immer stark abhängig von der Ausprägung.


    ich weiß auch nicht wieso alle Angst vor einem wide Board haben..

    Das wide bei den boards sagt ja nur aus, dass diese Länge breiter ist als eine vergleichbare des gleichen Modells.. das heißt auch noch nicht, dass das Brett allgemein breit ist.


    bei deiner bootlänge solltest du Bretter ab 26,3cm mittelbreite wählen.


    nach meinem ersten Eindruck würde ich einen sanfteren Hybrid Camber nehmen.

    Mit spoon und kantentechnik musst du schauen ob du das magst. Nötig ist es mMn nicht. Spoon solltest du vorher mal fahren bevor du es kaufst.


    ob du jetzt ein twin, directional twin oder directional nimmst hängt davon ab wieviel Switch du mal fahren willst. Auch die meisten directionals lassen sich gut Switch fahren.

    Erst wenn du wirklich viel Switch fährst lohnt sich ein twin.

  • Angst habe ich keine vor nem Wide board. Nur finde ich halt wenn man gerade so an der Grenze ist wo man ein wide braucht halt ggf. mehr Arbeiten muss um Druck auf die Kanten zu kriegen. Aber hey, wenn es ein Wide sein muss, dann isses halt so :)


    Danke für den Hinweis und Ratschlag bzgl der mittleren Breite!


    Directional Twin wäre für mich völlig okay. Full Twin muss es nicht sein.


    Hast du erste Vorschläge für (sanfte) Hybrid Camber? Mit sanft meinst du vermutlich nicht zu starke Vorspannung?

  • Um Pfon Aussage noch ein paar Beispiele beizusteuern,


    Ein Camber Board mit spoon was sich angenehm fahren lässt wäre das rome Stalefish

    Ein flat Rocker was extrem breit baut dafür sehr kurz ist und sich sehr leicht fahren lässt wäre das ride warpig

    Und ein Hybrid Camber was sehr aggressiv ist und stark zupackt trotz kurzen aber breiten Aufbau und nur wenige mm vorspannung wäre das superpig.


    Ich habe auch ein Füll Camber und bin schon einige Probe gefahren und mir sind die nichts, sind mir zu zickig.

    Ebenso komme ich mit den Kontakt lösen hybrid Rocker nicht klar,

    Ich habe 2 flat boards und bin bekennender fan davon, OK, ich bevorzuge auch überbreite Planken 😂😂😂

    2 Mal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • Also ich gehe mal davon aus deine Boots passen gut wenn du schon viel im Forum gelesen hast?


    Sorry alle immer wieder die gleiche Antwort von mir aber ich wills einfach nachgefragt haben bevor ich da aufs Board eingehe ;-)


    Was bedeutet super sitzen beim Snowboard Boot?

    Beim aufrecht stehen stoßen die Zehen vorne an. Du spürst das Ende des Schuhs. Beim in die Knie gehen wird der Kontakt vorne weniger und ist nur noch leicht wahrnehmbar.

    Natürlich sollten sie straff aber auch bequem sein. Beim längeren tragen keine Druckstellen verursachen. Auf keinen Fall darf dir der Fuß einschlafen beim Tragen.

    Boots sollten ringsum fest anliegen. Freiraum sollten sie nicht bieten. Sonst sind sie zu groß.
    Viele Leute kaufen ihre Boots lieber eine Nummer größer, dass sie nicht so eng sind. Oft führt aber genau das zu Problemen und Schmerzen.
    Boots geben über die Zeit nach, werden weicher und der Innenschuh weitet sich ein bisschen. Ein neuer Boot sollte daher immer eng und fest um dem Fuß geschlossen sein. Viele meinen sogar, ein neuer Boot darf nicht bequem sein bis er eingefahren ist.
    Also immer so klein wie möglich wählen den Boot. Wenn er wirklich zu klein ist merkst du das ziemlich schnell.


    Wie kannst du am besten gleich mit der evtl. richtigen Bootgröße starten:
    Diese Länge sollte ungefähr der Mondopoint Angabe auf deinem Boot entsprechen.


    Messen:

    • Papier oder Karton auf dem Boden kleben oder Klebeband oder Post-it bereithalten
    • Fuß mit Ferse nackt gegen den Türstock stellen.
    • Auf beide Füße stellen und gleichmäßig belasten.
    • Füße entspannen.
    • Eine Zweite Person macht einen Strich an der Großen Zehe auf das Papier / Karton oder klebt ein Stück Malerklebeband / Post-it direkt auf den Boden.
    • Abstand vom Türstock bis zum Strich / Klebeband auf den mm genau ausmessen.


    Messen bei beiden Füßen wiederholen.

    Fast niemand hat gleich lange Füße. Der längere Fuß zählt.

    Nun hast du deine Mondopoint Angabe ausgemessen.



    Wie ist denn deine gemessene Fußlänge ?

    Will nur vermeiden das wir hier, wie leider viel zu oft, schon eine Fehlerquelle haben.


    ------ So zum Board ------


    Meine Meiung


    Ich persönlich mag die V-Rocker auch nicht wirklich. Das sind eben die Boards die gerne Anfängern gegeben werden weil sie kaum verkanten. Wenn du aber nun schon so viele Tage auf dem Board warst kannst du ruhig mal zu einem Hybriden Camber oder Nose Rocker Camber wechseln und da hoffentlich einen Aha ! Moment haben. Die Boards geben ganz anders Feedback und Kontrolle!


    Das du kein True Twin brauchst würde ich auch so sehen. Auch ein Board mit leichtem Taper und längerer Nose lässt sich super switch mit erlernen.


    Ich würde dir Empfehlen sich bei der Suche nun auf ein Freestyle orientiertes Pisten Board zu konzentrieren. Wenn du versuchst gleich viel Freestyle mit gleich guten Pow Eigenschaften zu kombinieren das wird meistens nichts.


    Wenn du dich mal mit deinem Freestyle Pisten Board dann im Pow ausprobieren willst Bindungen ganz nach hinten und los gehts, aber nicht versuchen diese Eigenschaft zwingend mit im Board zu haben.


    Angst habe ich keine vor nem Wide board. Nur finde ich halt wenn man gerade so an der Grenze ist wo man ein wide braucht halt ggf. mehr Arbeiten muss um Druck auf die Kanten zu kriegen. Aber hey, wenn es ein Wide sein muss, dann isses halt so :)


    Da macht sich der in dem Bereich um den wir hier diskutieren viel mehr der Flex und Shape vom Board bemerkbar wenns ums "arbeiten" geht um es auf die Kante zu bekommen.


    Mit sanft meinst du vermutlich nicht zu starke Vorspannung?


    Nicht nur die Vorspannungshöhe, gerade auch der Flex, Kantenschliff und eff. Kantenlänge entscheiden hier wie "zickig, direkt" oder "verspielt" ein Board ist.

    Gruß

    Einmal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • Also ich gehe mal davon aus deine Boots passen gut wenn du schon viel im Forum gelesen hast?

    ....

    Wie ist denn deine gemessene Fußlänge ?

    Will nur vermeiden das wir hier, wie leider viel zu oft, schon eine Fehlerquelle haben.

    Danke für den Hinweis mit den Boots. Boots passen sehr gut. Genau wie du beschrieben hast. Auch die länge meines Fußes entspricht dem Mondopoint. Mein Fuß ist ziemlich genau 28.5cm lang was genau dem Mondopoint entspricht.

    Da macht sich der in dem Bereich um den wir hier diskutieren viel mehr der Flex und Shape vom Board bemerkbar wenns ums "arbeiten" geht um es auf die Kante zu bekommen.

    Ah, danke für den Hinweis !

    Ich persönlich mag die V-Rocker auch nicht wirklich. Das sind eben die Boards die gerne Anfängern gegeben werden weil sie kaum verkanten. Wenn du aber nun schon so viele Tage auf dem Board warst kannst du ruhig mal zu einem Hybriden Camber oder Nose Rocker Camber wechseln und da hoffentlich einen Aha ! Moment haben. Die Boards geben ganz anders Feedback und Kontrolle!

    Also Boardtendenz weiterhin Hybrid Camber


    Wenn du dich mal mit deinem Freestyle Pisten Board dann im Pow ausprobieren willst Bindungen ganz nach hinten und los gehts, aber nicht versuchen diese Eigenschaft zwingend mit im Board zu haben.

    Ja das versteh ich. Für ein bissel Pow rechts und links, wenn überhaupt, wird das ja sowieso passen.

    Freestyle Pisten Board


    Das heißt eher in Richtung Freestyle schauen anstelle von All Moutain? Wenn ja wie würdest du ein Freestyle Pisten Board identifizeren? Eher etwas Steifer als das typische Freestyle board?

  • Wenn ja wie würdest du ein Freestyle Pisten Board identifizeren? Eher etwas Steifer als das typische Freestyle board?

    Ja jeder Hersteller nimmt da leider eine etwas andere Namensgebung.. Allmountain/Freestyle im groben.


    Twinish, Directional Twin. Directional mit guten Switch Eigenschaften. Kann ruhig einen leichten Taper haben ( Nose breiter wie Tail )

    Leichten Camber, Hybrid Camber, Soft Camber / low camber oder flat ..


    Aus meiner Sicht keine zu harte Latte.. Flex 4-6 , Problem bei dir. Du bist (nicht böse gemeint ) warscheinlich ziemlich dürr/schmächtig für deine Größe und hast dafür aber nicht die kleinsten Füße.. Somit wird ein Board das dir für deine Boots passen würde (wirklich minimal Waist 26 ( da musst du dann auch noch bei der Bindung aufpassen das die wenig überstand hat ( z.b. Flow oder Jones oder Salomon ) , besser 26,5 ) wohl immer etwas über der Gewichtsempfehung liegen sich somit für dich stiffer anfühlen.


    Ein Board..


    ja...


    hab jetzt echt lange überlegt.


    Warpig und Mountain Twin würden schon passen..

    Warpig warscheinlich besser wenn du vom V-Rocker kommst.

    Evtl Yes Standard


    Am liebsten würde ich dir so etwas wie das Dada empfehlen aber mit 26,5er Waist ... Gibts leider nicht...


    Da müssen mal die Freestyle Profis her ...

  • Aus meiner Sicht keine zu harte Latte.. Flex 4-6 , Problem bei dir. Du bist (nicht böse gemeint ) warscheinlich ziemlich dürr/schmächtig für deine Größe und hast dafür aber nicht die kleinsten Füße.. Somit wird ein Board das dir für deine Boots passen würde (wirklich minimal Waist 26 ( da musst du dann auch noch bei der Bindung aufpassen das die wenig überstand hat ( z.b. Flow oder Jones oder Salomon ) , besser 26,5 ) wohl immer etwas über der Gewichtsempfehung liegen sich somit für dich stiffer anfühlen.

    Also das nächste mal nen Germknödel mehr auf der Hütte :-D

    Danke für deine detaillierte Einschätzung! Das von dir beschrieben Dilemma macht Sinn.


    Danke für deine Vorschläge!

    Habe mir die boards mal angeschaut

    Mountain Twin hat ein 7er Flex und von den Maßen gäbe es das wie folgt:

    156w ; Waist 25.9

    159w ; Waist 26.1


    YES Standard - Camrock 3-4-3 (also ein sanfter camber wenn ich richtig verstehe?)

    Flex 7

    156 ; Waist 25.8

    159 ; Waist 26.3


    Bei Yes hatte ich mir ja schonmal das Typo angeschaut, bei dem sieht es so aus

    YES TYPO - Camrock 2-4-2 (also etwas mehr camber verglichen zum standard wenn ich richtig verstehe?)

    Flex 6

    156w ; Waist 25.9

    159w ; Waist 26.1


    Ride Warpig

    Scheint ja ein directional board zu sein. Möchte ich eigentlich nicht

    Ansonsten isses ein Rocker. Natürlich von der Waist her sehr passend , da sehr breit.


    // Edit

    Habe nochmal nach dem Aplid Dada geschaut.

    Das hat ja ein Waist von 27,5mm - vermutlich zu breit?

    Sowas wie das outerspace Living sollte doch auch gut funktionieren.

    Outspace Living

    Flex 5

    159w ; Waist 26,4

    157w ; Waist 26,2

    Hier könnte ich eventuell sogar zum etwas kürzeren Board gehen.

    Flex 5 scheint auch gut zu passen


    Capita Mercury wäre top, aber nicht sicher ob du damit direkt klar kommst.

    Capita Mercury

    Flex 6.5

    156w ; Waist 26.1

    158w ; Waist 26.3

    160w ; Waist 26.5


    Meine Schuhgröße ist scheinbar echt nicht so einfach - was machen da erst andere Fahrer mit größeren Füßen.

    Dazu kommt halt auch noch meine größe und geringes Gewicht.


    Am ehesten würde ich glaube ich ein 5er Flex fahren wollen. Von der Liste kommt bzgl Flex das Typo am ehesten in Frage. Ob der unterschied der Waist zum Standard von 2mm ausschlaggebend ist kann ich nicht einschätzen.

    Einmal editiert, zuletzt von Neff42 ()

  • Des Standard könnt ich mir vorstellen.

    Sowas wie das outerspace Living sollte doch auch gut funktionieren.

    Warpig geht auch.


    Capita Mercury wäre top, aber nicht sicher ob du damit direkt klar kommst.

  • Das Standard hat mid bite, dadurch ist es effektiv etwas breiter.


    Mercury wäre halt das typische Freestyle allmountain. Aber ist halt etwas steifer.

    Der Camber vom Mercury ist jetzt auch nicht übermäßig krass..

    Aber alles in allem glaube ich sowas wie Standard oder outerspace reicht dir auch.


    wenn du jetzt sagst du willst nicht nur zum Spaß fahren gehen sondern deine Technik optimieren und später auch mal bisschen schneller fahren, größere Sprünge über sidehits und so, dann könntest du auch aufs merc gehen.

  • Mit meinen noch 73Kg werde ich extra für dich mal einen Tailpress auf dem Teppich probieren. Ich glaube, dass das MT für derlei Tricks ungeeignet ist, wenn man in unserer Gewichtsklasse spielt. Ich hatte 76Kg drauf, trotzdem flexte beim Mountain Twin nix.

    Fahren tut es…

  • Das Warpig ist ein flat Board mit Rocker in der nase daher wirkt es sehr direktional, man kann es gut switch fahren.

    Für dich würde ich das

    148 ; waist 260.

    Oder

    151; waist 265

    Empfehlen.


    Ansonsten glaube ich aber auch, daß das

    YES Standard gut zu dir passen könnte

    Einmal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • Danke für soviele Antworten! Es freu mich wirklich sehr soviel Hilfe hier zu bekommen!!


    Mountain Twin fällt denke ich raus da es einfach zu steif ist. SixtyNiner danke für deine Einschätzug dazu!!


    BLACKTERRIER , nitrofoska Also das Warpig von der Waist passt es gut, auch könnte ich da ja ein kürzeres Board fahren wie bei den anderen. Was mir aber irgendwie stört ist die Directional shape und das Rocker. Hatte mich ja schon eher auf ein Hybrid Camber eingeschossen und das geht ja vom Fahrverhalten in eine ganz andere Richtung hier,oder?


    Yes Standard klingt soweit ganz passend, wobei mich der Flex (Flex 7) hier etwas stört und für mich etwas weicher sein sollte. Hier könnte ich vllt mit dem 156cm Waist 258 davon kommen auf Grund es mid bite (oder ist das bisschen extra dadurch in dem Waist Maß schon drin?), aber vermutlich auch hier auf das 159cm Waist 263 gehen müssen.

    Yes Typo passt mir vom Flex am besten auch wenn das 159w Waist 261 knapp sein könnte (?)

    Sollte also Waist 261 noch ausreichend sein, würde ja das Typo mit dem Flex von 6 besser passen


    Outaspace Living mit Flex 5 klingt gut und auch die 159w Waist 264 könnte passend sein. GGF. könnte ich hier auch ein kleiner auf das 157w Waist 262 gehen.


    Ich denke hätte das Standard Flex 6 oder 5 wäre es ideal.


    Was ich noch entdeckt habe ist das Rome GANG PLANK: Flex 5 ; Camrocker, 154w Waist 263 (Tatsächlich wird mir auf der Webseite bei meinem Boot 153 Waist 252 empfohlen). Das klingt doch eigentlich von den reinen Specs passend.

  • Das bisschen extra ist beim Standard noch nicht mit drin. Ich meine es müssten etwa 4mm unterschied sein.

    Beim Brett würde ich lieber nicht zu knapp bleiben mit der Breite..

    Wenn deine Technik mal sitzt und du Spaß am carven findest, und glaub mir das wirst du, dann wünschst du dir schnell den einen oder anderen mm mehr.

    Also schau am besten dass du bei 263 aufwärts bleibst.


    zum Flex, da sind die Angaben der Hersteller nicht so vergleichbar..

    Da würde ich mir Reviews anschauen wie die das Brett vom flex einschätzen.

  • Guten Abend zusammen

    Meine drei Favoriten sind nun

    Yes standard 159 — passt alles wobei ich mir mit dem flex nicht so sicher bin.

    Warpig 151 Oder 148 (Weiss nicht so recht) - eigentlich hätte ich gerne hybrid camber und diese angeschnittene Optik bzw. dass es so kurz ist finde ich etwas seltsam. Aber vllt fällt es optisch ja gar nicht auf. Ich habe auch noch kein gutes Angebot dazu gefunden.

    Outaspace living 159w - flex passt genau. Hab aber in Reviews gelesen dass es etwas unruhig ist beim carven(keine Ahnung ob ich je bei diesen speeds fahren werde wo das auftritt) Optisch naja.


    Gibt es noch etwas was meiner Entscheidung helfen könnte?


    dann gibts natürlich noch das Thema der Bindung :). Auf meinem bisherigen Boards bin ich eine Nitro Bindung gefahren in der Größe M/L (Serie jeweils unbekannt)

    3 Mal editiert, zuletzt von Neff42 ()