Ersatz für LibTech TR Blunt

  • Ich suche:

    Snowbaord


    Snowboardlänge: (bisher) 155


    Dein Körpergewicht: 75


    Körpergröße: 180


    Mann / Frau: mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    29


    Bindung: Union Force L


    Ich würd gern mein Travis Rice Blunt (155) austauschen.

    An u für sich wars ja ein geiles brett. Hab mit der zeit gemerkt, es ist zu schmal und etwas zu hart.


    Für backcountry such ich gerade nach nem Splitboard. Empfehlungen?


    Die Anfrage bezieht sich für ein Brett für piste u park. einen allrounder in wide. Mittlere Waist sollte ca 26 sein. Ne Überlegung wäre, mal nen camber zu fahren aufgrund der Stabilität.


    Hab mir folgende Bretter rausgesucht:

    - Bataleon Boss/Evil Twin 156w

    - DC EMB 154w


    Wenns kein Camber wird, würden aber auch ganz gut in die suche passen:

    - Rome Gang Pank 154w

    - Gnu Riders Choice 155w (ähnlich dem TR??


    Hat noch jemand andere Vorschläge? Würd mich über den ein od anderen Profitipp freuen!

    Wär cool wenn sich jmd meldet, der das ein oder andere Brett besitzt oder zumindest gefahren ist.


    Danke und schöne Grüße

    Gerhard

  • Moin,


    ich kenne das TR Blunt nicht, aber vllt kann ich dir dennoch zumindest ein wenig behilflich sein.


    Rome GangPlank:

    Das GangPlank bin ich gefahren.

    Es war an einem Testival und laut dem Hanz und Franz im Zelt war es auch so ziemlich neu...ich bin es eig bei perfekten Konditionen gefahren. Pisten frisch gemacht, richtig früh am Morgen, paar grad unter 0° also auch richtiger Schnee...


    Das Board fühlte sich aber iwie nicht gut an. Es ließ sich eig ganz gut fahren. Konnte richtige Turns drehen, bisschen pressen und paar Side Hits, alles ganz ok, aber auch nur eben ok. Ich fahr eig n Buckwild von Ride...mMn richtige Allrounder Waffe und das Gangplank war deutlich schwächer im direkten Vergleich. Weniger Grip auf Eis, weniger drehfreudig, obwohl die Boards selbe Länge hatten (die anderen Werte weiß ich nicht mehr), die Base war iwie langsam fand ich, weniger Pop. War halt ok, aber auch nur eben OK! Ich würd es mir nicht kaufen.


    Um aber neutral zu bleiben, muss ich aber sagen, dass es schon Paar Jahre her ist...ich glaube es war Rome GP 2017...


    BTLN Boss/Evil Twin:

    Beide gefahren. Sau gute Boards. Beide fand ich relativ ähnlich, allerdings das Boss bisschen steifer. Das TBT ist nicht jedermanns Ding, aber ich komme damit gut klar. Für mich taugen die Bretter auf jeden Fall. Guter Halt auf Eis, drehfreudig - aber bei TBT ist es bisschen sowieso eine Ansichtssache.... Beide lassen mit sich spielen, pressen und Sidehits gehen klar.


    Würd ich nach nem Ersatz für mein Buckwild suchen, wäre Boss/Evil Twin auf jeden Fall dabei. No brainer eben.


    Was vllt auch etwas für dich wäre:


    Capita Horrorscope oder DOA

    Don't drink and drive, take dope and fly...

    Einmal editiert, zuletzt von insight ()

  • Danke für deine Antwort!


    Das DOA hab ich in wide nicht gefunden, ist relativ schmal. Horrorscope befürcht ich, dass es dann etwas zu weich sein wird ?


    ok, danke. Ich tendiere immer mehr zum bataleon evil twin. Das heurige design mag ich nur nicht ?.

  • Horrorscope auf keinen Fall. Das hab ich, ist aber sehr speziell..

    DOA würde gut passen, gibt’s in wide.


    bei yes würde ich glaub eher das Standard nehmen. Oder besser noch das greats.

  • Danke für deine Antwort!


    Das DOA hab ich in wide nicht gefunden, ist relativ schmal. Horrorscope befürcht ich, dass es dann etwas zu weich sein wird ?


    ok, danke. Ich tendiere immer mehr zum bataleon evil twin. Das heurige design mag ich nur nicht ?.

    Das Evil Twin ist auf jeden Fall n geiles Brett. Meinst du das 2020 Design? Das find ich auch hässlich, aber was soll's. Am Ende machst du paar Sticker drauf und kümmerst dich eh nicht, wie das Top Sheet ausschaut und die Base sieht ja schon seit Jahren unverändert aus...mal von Farben abgesehen...

    Don't drink and drive, take dope and fly...

  • DOA oder Evil würd ich auch sagen das Yes Basic ist ähnlich DOA. Ich selber fahre das Horrorscope und ja, es ist sehr speziel. Damit kannst du aber sehr gut im tiefschnee fahren und auch sehr einfache Pistentricks üben. Zum Carven und schnellfahren ist es nicht so gut geeignet. Für den Park kann man es auch noch recht gut gebrauchen. Ich selber fahre viel Switch und mache viel spielerein auf der Piste, daher finde ich es für mich recht passend.


    Suche aber derzeit ein Hybridrocker Board womit man auch mal etwas schneller fahren kann, aber die verspieltheit nicht verloren geht.

  • Ok dankeschön. Das evil wirds wahrscheinlich werden. Wenn du nen medium-harten hybrid-Rocker suchst, kann ich ganz klar das travis rice empfehlen. Es fährt so, wie man es erwartet. Würd meins behalten, wär nicht zu schmal. Bei interesse pn;)

  • DOA oder Evil würd ich auch sagen das Yes Basic ist ähnlich DOA. Ich selber fahre das Horrorscope und ja, es ist sehr speziel. Damit kannst du aber sehr gut im tiefschnee fahren und auch sehr einfache Pistentricks üben. Zum Carven und schnellfahren ist es nicht so gut geeignet. Für den Park kann man es auch noch recht gut gebrauchen. Ich selber fahre viel Switch und mache viel spielerein auf der Piste, daher finde ich es für mich recht passend.


    Das Horrorscope hatte ich auch mal. Bin damit auch richtig zufrieden gewesen, daher hab ich Pfon nicht verstanden, dass er meinen Horrorscope Vorschlag hier so abgelehnt hat...

    Don't drink and drive, take dope and fly...

  • Horrorscope habe ich selbst auch, aber das ist so speziell, gibt im Vergleich zu den anderen weniger Rückmeldung, außerdem ist es dann im Vergleich zu seinem Lib gleich mega weich..


    finde Immernoch, dass das nicht passt