Endlich mal was neues

  • Hallo liebe Community!
    Nachdem der nächste Snowboard-Urlaub ansteht und ich per Zufall über Google auf dieses Forum gestoßen bin, habe ich es nicht lassen können, mich hier anzumelden und mir ggf. ein paar Tipps von euch zu holen.
    Ich fahre seitdem ich Snowboarde ein altes "Billigboard" von "Crazycreek" - das war glaube ich damals die Hausmarke des örtlichen Sportladens der bei der Auflösung seiner Ski- und Snowboardabteilung damals alles für'n Appel und n Ei rausgehauen hat. Da ich maximal 1x pro Jahr (mit immer mal wieder 1-2 Jahren Pause dazwischen) in den Skiurlaub komme, habe ich mir bisher keine großen Gedanken zu neuem Material gemacht, frei nach dem Motto: "Junge, du hast ein funktionierendes Board im Keller stehen - warum also Geld ausgeben..."


    Nachdem so langsam die Gedanken in Richung des bevorstehenden Silvester-Skiurlaubs gehen, wollte ich mich hier mal erkundigen, ob ihr mir evtl. etwas preisgünstiges als Ersatz für mein altes Board empfehlen könnt. Da ich seit knapp 15 Jahren mit dem alten Board rumfahre, bin ich offensichtlich nicht sehr auf dem Laufenden, was sich in Sachen Snowboardtechnik getan hat (bin sogar seit 2 Jahren hin und wieder für ein paar Tage mal auf kleine K2 Snowblades umgestiegen) und daher für sämtliche Tipps, Ideen, Ratschläge offen.
    Nach kurzer Recherche bin ich auf eure Kaufberatungs-Maske gestoßen und versuche die jetzt mal bestmöglich auszufüllen, in Hoffnung auf Rückmeldungen eurerseits:


    Mein bisheriges Snowboardsetup:
    "Crazycreek"-Snowboard - Modell "Centurion" - gekauft 2002 und seitdem max eine Woche pro Jahr gefahren


    Ich suche:
    [x] Snowboard
    [x] Snowboardbindung
    - [x] normale Ratsche
    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)
    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!
    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: egal - habe da ehrlich gesagt keine Ahnung was am sinnvollsten ist


    Dein Körpergewicht: 83kg


    Körpergröße: 1,80m


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:
    Euro 44/45


    Preislimit: von: 0 bis: 450 EUR


    Fahrlevel:
    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)
    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)
    [x] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)
    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:
    Ich denke Freeride passt hier am best
    [x] Piste [65]%
    [x] Tiefschnee / Backcountry [30]%
    [x] Park (Kicker/Halfpipe) [5]%
    [ ] Rails [0]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?
    [x] Ja
    [ ] Nein


    Mit bestem Dank im Voraus,
    Thomas

  • Genau bei dieser Frage stecke ich auch gerade fest.. Ich fahre halt sehr gern Snowboard, bin aber quasi von Frühjahr bis Herbst eher per Kiteboard auf dem Wasser unterwegs, wo in den letzten Jahren auch ziemlich viel Geld hineingewandert ist, von daher mag leihen auch eine gute Alternative zum Upgrade sein..

  • Sind deine Boots denn auch von 2002? :D


    Die Frage, ob eine eigene Ausrüstung notwendig ist, ist bei einer Woche mit gelegentlich 1-2 Jahre Pause durchaus berechtigt. Wenn du deinen Spaß beim Fahren und das Glücksgefühl (durch Konsum) aber trotzdem anheben möchtest, könntest du dir auch überlegen, vielleicht nur in neue Boots zu investieren und Board und Bindung für die potentielle eine Woche im Jahr zu leihen.


    Boots sollten die höchte Priorität in der Ausrüstung haben.

  • Sind deine Boots denn auch von 2002? :D

    Ehrlich gesagt JA!
    Ich hab damals relativ viel Geld und Beratung für gute Schuhe investiert und hab mir perfekt passende Boots von Northwave geholt. Bisher passen die super und ich hatte noch nie Probleme mit kalten oder nassen Füßen .

  • Bisher passen die super und ich hatte noch nie Probleme mit kalten oder nassen Füßen .

    Wie immer auch hier: dass die nach all den Jahren passen, steht außer Frage. Dass sie noch genügend Flex und Substanz haben, um die Kraft ordentlich aufs Brett zu bringen, is eher unwahrscheinlich. Nach 14 Jahren dürfte der Boot vom Flex her ziemlich tot sein. Ich würd da auf jeden Fall neu investieren.
    Kannst dich ja mal durchs Forum arbeiten. Wurde schon viel zu Boots etc geschrieben.

  • So liebe Community!

    Nachdem dieser Beitrag jetzt 4 Jahre alt ist und ich seitdem tatsächlich jedes Jahr im Skiurlaub war, möchte ich das Thema Neukauf doch nochmal aufgreifen.


    Die alten Angaben stimmen immer noch, lediglich die Pausen gibt's nicht mehr - ich will jedes Jahr für ne Woche auf die Piste :)

    Einsatzbereit ist nach wie vor 70% Piste und 30% Powder (neben der Piste), Switch ist kein muss mehr!

    Ich bin 1,80m groß, wiege 85 kg und habe Schuhgröße 45.


    Ich würde mich freuen wenn ich vielleicht ein paar Tipps zu geeigneten Boards dafür bekommen könnte. Gerne auch einfach Modelle aus den letzten paar Jahren. Da im nächsten Jahr auch neue Kites anstehen, suche ich eher nach Boards aus dem Ausverkauf als nach dem neusten GameChanger.


    Kennt hier jemand das Board Völkl Alright 162? Ich finde das ziemlich interessant, zumal es das gerade auch für nen guten Kurs zu haben ist 😊


    Mit besten Grüßen,

    Thomas

    2 Mal editiert, zuletzt von TVAbraxas ()

  • alle Völkl sind zum guten Kurs zu haben, da sie seit Ende 2016 nicht mehr produziert werden.


    Mich wundert, dass es immer noch welche gibt am Markt.


    Bitte aktuellen Fragebogen korrigieren/ausfüllen bzw. ergänzen um das Bootaussenmass (zwischen 2 rechten Winkeln gemessen, in cm).


    Neuer thread wäre gut.

    3 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()