Carving- und Pistenboard gesucht

  • Hallo an alle! :)

    Suche ein neues Board welches ich hauptsächlich auf der Piste fahren will, aber mehr dazu unter den Sonderwünschen.


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Burton Custom 2007, 148cm


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [x] Snowboardbindung

    - [x] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher)

    148cm


    Dein Körpergewicht:

    85kg


    Körpergröße:

    173cm


    Mann / Frau:

    Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)

    EU 42, Boots sind die Burton Moto in Gr. 42, Außenlänge ca. 30cm - 31cm)


    Preislimit: von: XXX - bis: 700 EUR


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [x] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [x] Piste [90]%

    [x] Tiefschnee / Backcountry [10]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x] Ja

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:

    Und zwar bin ich die letzten 10 Jahre fast ausschließlich Park und Backcountry gefahren. Dafür fahre ich im Park ein Burton Name Dropper 2014 welches 154cm lang ist und für die Backcountry habe ich ein Burton Dumptruck.

    Nun bin ich seit 2 Monaten aber wieder auf den Geschmack von Pisten fahren gekommen und würde mir deswegen gerne ein neues Board + Bindung dafür zulegen, wobei es hier hauptsächlich um das Board gehen sollte :)


    Welche Boards würdet ihr empfehlen wenn ich damit schnell die Piste runter fahren will, mit viel und extremen Carven? Welche Länge usw?

    Bezüglich dem Carven habe ich zur Zeit teilweise Probleme, dass ich an meinen Boots wegrutsche wenn ich mich zu sehr in die Kurve lege, weswegen einige Freunde von mir meinten, dass ich mir einfach ein Wideboard kaufen sollte, aber ein Wideboard mit Größe 42? Klingt für mich Spanisch aber bin durch googeln auf ein paar wenige gestoßen die das ebenfalls behaupten.

    Fährt von euch jemand ein Wideboard trotz kleiner Schuhgröße?

    Bin über jede Hilfe und Erfahrungsberichte dankbar :)


    Vielen Dank schon mal :)

  • Oh dann kopier ich’s mal :-)

    Oh klingt gut meine Klassiker. :-) Arbor a-Frame, crosscut oder amplid creamer, unw8. Oder einfach ein neues custom oder custom x.

    Einfach nen steifes Pisten Brett. Für Park u co hast du dann ja noch was anderes so wie ich das verstehe.

    Länge würde ich auf >155 gehen.

  • Hallo Martin, mit dieser Vorrede wirst du von Winterzahn nun ein Ride MTNPIG verkauft bekommen. :rolleyes::whistling:

    Und das wäre etwas schlechtes? :D



    Oh dann kopier ich’s mal :-)

    Oh klingt gut meine Klassiker. :-) Arbor a-Frame, crosscut oder amplid creamer, unw8. Oder einfach ein neues custom oder custom x.

    Einfach nen steifes Pisten Brett. Für Park u co hast du dann ja noch was anderes so wie ich das verstehe.

    Länge würde ich auf >155 gehen.

    Okay, Arbor kenne ich noch gar nicht muss ich mir mal ansehen, danke :)

  • aber ein Wideboard mit Größe 42?

    Auf jeden Fall! :) Nur weil an einem Brett wide steht, heißt auch noch nicht, dass es wirklich breit ist...

    Spricht ja nichts dagegen, ganz im Gegenteil, für extremes Carven einfach notwendig..


    Miss deine Boots mal genauer nach.. ob 30 oder 31 macht hier den Unterschied..


    Und das wäre etwas schlechtes? :D

    MTNPIG ist schon ein geiles Brett dafür.. extrem schnell und sehr stabil.

    Gibt aber auch noch einige Alternativen


    oben schon einige genannt

    GNU Mullair

    Korua Shapes

    Slash ATV (fand ich HAMMER! aber auch ein böses Gerät)

    Die Amplids könnten sehr gut passen.


    Aber, wenn deine Boots 31cm sind, sind viele von denen schon zu schmal für liegende Carves. Bei 30cm passen die meisten noch.


    Wieso langweilig? Bzw. welches Board würdest du vorschlagen was spaßiger ist?

    Er meint nicht, dass das Brett langweilig ist..

    Wird nur langsam langweilig, dass hier jeder der schnell fahren und tief carven will ein MTNPIG empfohlen bekommt :P

  • Auf jeden Fall! :) Nur weil an einem Brett wide steht, heißt auch noch nicht, dass es wirklich breit ist...

    Spricht ja nichts dagegen, ganz im Gegenteil, für extremes Carven einfach notwendig..


    Miss deine Boots mal genauer nach.. ob 30 oder 31 macht hier den Unterschied..

    Okay, sprich was für eine Mittelbreite würdest du da empfehlen? :)


    Habe die Boots gerade nochmal abgemessen und es sind 30cm. Ansonsten müsste man sich vermutlich neue Boots kaufen die kürzer sind?


    Okay, danke für die vielen Vorschläge! :) Werde ich mir auch noch ansehen :)


    Er meint nicht, dass das Brett langweilig ist..

    Wird nur langsam langweilig, dass hier jeder der schnell fahren und tief carven will ein MTNPIG empfohlen bekommt :P

    Ahhhhh okay :D



    Bezüglich der Boardlänge - würdest du da auch >155 empfehlen? Fühle mich mit meinem Parkboard, welches 154 lang ist sehr wohl, aber nehme an, dass man Freerideboards generell etwas länger nimmt?

  • Habe die Boots gerade nochmal abgemessen und es sind 30cm. Ansonsten müsste man sich vermutlich neue Boots kaufen die kürzer sind?

    30cm sollte dann kein Problem sein... es gibt noch kürzere, aber auch nicht sehr viel kürzer...


    Andererseits finde ich den Moto ziemlich ungeeignet für den Einsatzzweck... Viel zu weich..


    Okay, sprich was für eine Mittelbreite würdest du da empfehlen? :)

    Bootlänge -4cm als min waist für tiefes Carven.. weniger differenz = mehr aufkantwinkel.. Gibt auch Leute wie Ryan Knapton, die einfach 0 Überstand fahren.. :/

    Also bei dir ab 26cm


    Bezüglich der Boardlänge - würdest du da auch >155 empfehlen? Fühle mich mit meinem Parkboard, welches 154 lang ist sehr wohl, aber nehme an, dass man Freerideboards generell etwas länger nimmt?

    Orientiere dich da an den Gewichtsangaben der Hersteller.. Länger als 155 wird es wahrscheinlich.

  • 30cm sollte dann kein Problem sein... es gibt noch kürzere, aber auch nicht sehr viel kürzer...


    Andererseits finde ich den Moto ziemlich ungeeignet für den Einsatzzweck... Viel zu weich..

    Das stimmt, der ist definitiv weich... Vermutlich muss ich mir da einen anderen besorgen, jedoch kann ich dies dann tun wenn ich mal auf dem neuen Brett gestanden bin, dann kann ich das besser einschätzen :)


    Bootlänge -4cm als min waist für tiefes Carven.. weniger differenz = mehr aufkantwinkel.. Gibt auch Leute wie Ryan Knapton, die einfach 0 Überstand fahren.. :/

    Also bei dir ab 26cm


    Hmmm, okay - sprich mit 26cm Mittelbreite fallen das Arbor A-Frame (25,4cm), Arbor Crosscut (25,4cm) und das Amplid Creamer (25,5cm; generell mehr für Powder geeignet?) schon mal weg, da es von denen keine Wide Variante gibt, zumindest nicht bei einer länge von 158cm/159cm.


    Beim GNU Mullair würde es eine Wide Variante geben (159cm, 26cm Mittelbreite).

    Ebenfalls beim Slash ATV (159cm, 26cm Mittelbreite).

    Ich muss sagen die gefallen mir beide sehr gut :) Das Slash ist vermutlich noch etwas aggressiver da es noch ein wenig steifer sein soll. Bist du das selber schon gefahren, da du gesagt hast "Hammer, aber böses Gerät" :D?


    Ich habe mich noch etwas weiter umgesehen und bei Längen unter 160cm gibt es eh gar nicht mehr allzu viel Auswahl wenn die Mittelbreite mindestens 26cm sein soll.


    Bin noch auf das Nitro Team 159W (26,6cm) gestoßen, wobei das schon wieder mehr in die Freestylerichtung geht, oder? Zumindest glaube ich, dass ich damit auch gut im Park klar kommen würde ^^


    Auch das Santa Cruz Knox Firepit 159W (26cm) habe ich gefunden. Wobei dieses sogar ein Twin Tip ohne Setback ist :/

    Ist ein Setback für Carven besser?

    Und ist es egal ob die Boards Twin Tip/Directional Twin sind oder wäre zum Carven ein Directional Board mit einem schmaleren Tail besser?


    Dann habe ich auch noch dass Lib Tech Ejack Knife C3 159W (26,4cm) gefunden, welches von diesen dreien wohl die beste Option wäre?

  • Das Slash ist vermutlich noch etwas aggressiver da es noch ein wenig steifer sein soll.

    Das Slash ist schon ein Biest, aber macht richtig Spaß auf der Piste.. Powder damit nicht so geil, aber du hast ja ein Powder Brett


    Bin noch auf das Nitro Team 159W (26,6cm) gestoßen, wobei das schon wieder mehr in die Freestylerichtung geht, oder? Zumindest glaube ich, dass ich damit auch gut im Park klar kommen würde ^^

    Ich bin großer Fan von echten Park Board (also keine Jib Nudeln) für Piste und Carving... Ich fahre gerne und viel switch, daher sind die Park Boards mein way to go für Piste..


    Ejack Knife dürfe ähnlich dem Mullair sein, beides C3 Camber.


    Amplid Creamer (25,5cm; generell mehr für Powder geeignet?) schon mal weg, da es von denen keine Wide Variante gibt, zumindest nicht bei einer länge von 158cm/159cm.

    Das Creamer müsstest du länger fahren.. Laut Amplid bei 85kg min 163 besser 165

    Für Carven, wenn du ein separates Pow Board hast würde ich eher zum UNW8 greifen


    Da du ja vorher nur Burton hattest, vielleicht das Custom X? Oder willst du mal was anderes?


    Wenn ich mir ein Carving Board von denen raussuchen würde, dann wäre es wohl das ATV oder UNW8.

  • slash ATV bin ich auch schon gefahren, im direkten Vergleich mit dem Ride Mtnpig.


    Bin seither nicht mehr angetan von dem ATV Brett, weder auf Piste und schon gar nicht im Powder.


    Auf Piste war der Kantenhalt vom Mtnpig erheblich besser, schnell Carven tut das Mtnpig deutlich besser als Slash ATV.


    Im Powder mit 3cm setback ist das mtnpig auch gut (verwende 3cm setback für piste und powder)


    Mtnpig 160W würde ich deswegen hier mal vorschlagen.


    Auf rails musst dann aber verzichten, die Kanten vom mtnpig sind dafür zu bissig.


    switch geht das board gut, fast schon twin like.


    Kicker gehen mit dem mtnpig auch gut.


    beim Buttern: wer es vorher schon kann, der buttert das mtnpig über Tail und Nose, wer es nicht kann und buttern lernen will, dafür ist das mtnpig zu schwere Schule.


    Und kauf steifere Boots , der Burton Moto ist echt ein Gummistiefel zum Carven.. viel zu weich.


    Burton ION fahr ich derzeit am Mtnpig 164W.

    passt gut.


    Vom speed und Dämpfung ist das board top, und es hat auch pop, ist also nicht tot.


    Das board lässt sich mit bootlänge unter 31cm sehr agressiv fahren, es ist das genaue Gegenteil zur Parknudel.


    Rails und Boxen.. wie erwähnt , stay away


    Ich fahr das 164W mit etwas weniger Gewicht und 30.8cm Bootlänge, ich will auf keinen mm boardbreite verzichten.

    Also: mtnpig 160W mit steifem boot und guter Bindung sollte beim Pistenfahren plus Freeride ein Gamechanger sein für dich, heisse Empfehlung.


    Bindung: zB Union Force, forward lean stark nach vorne stellen.

    und kauf zuerst elnen steiferen Boot.. Moto ist echt übel für Piste und Freeride.


    Hier mein Bericht und Video


    https://www.snowboarden.de/for…k2-bergschwein-14175.html

    11 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • was noch nicht empfohlen wurde, sind die ganzen korua shapes?

    die sind preislich ziemlich gut aufgestellt. und auf deren homepage werden die bretter auch gut umschrieben; welches für was taugt.

    falls du genau so switch wie „normal“ carven möchtest, allenfalls ein steifes mehr oder weniger twin-brett? kommt mir fast nur das rome mod in den sinn 😬