Board und Bindung

  • Die Boots sind heute angekommen, und das wird ne ziemlich schwierige Entscheidung...

    Hatte zunächst die 9,5 ne Stunde an:

    Grundsätzlich ist die Passform für mich gut, keine besonderen Druckstellen oder ähnlich.

    Wenn ich normal sehe, stoße ich vorn merklich an, wenn ich in die Knie gehe, wird es deutlich weniger, aber ich bin trotzdem noch dran.

    Da ich gerade im Büro bin, habe ich auch keine Skisocken zur Hand, also normale Socken an.


    Bei der 10 ist es im Stand ungefähr so wie bei den kleineren, wenn ich in die Knie gehe, also leichter Kontakt vorn.

    Wenn ich in die Knie gehe, kann ich den Kontakt mit den Zehen noch erahnen, ganz leicht ertasten.


    Jetzt sind die Fragen: Wie weit werden die Boots durchs tragen größer?

    Wie viel größer werden die Füße über den Tag.

  • über US10 /43 benötigst du keinesfalls.

    Leichter Kontakt vorne ist bei neuen passenden Boots immer gegeben.


    Erst wenn die Zehen gehockt starken Dauerdruck erfahren wird es kritisch.


    Könnte gut sein, dass US9.5 passt und du dich gewöhnen musst. US10 ist aber definitiv nicht mehr zu klein für dich. Und US10.5 definiv schon zu gross.


    Zehennägel darfst permanent bis Nagelbett kürzen... korrekt sitzende Burtonboots sind Nagel Blaufärber. Passiert das, dann tun die Zehen mit den verfärbten Nägel (meist die grossen Zehen) verdammt weh, Abheilung bedeuted dann Monate nicht Snowboarden oder mit permanent blauem gestutzten Nagel weiterfahren (so hab ich es gemacht).


    US10 wäre vielleicht die sichere Entscheidung


    sitzt dann viel fester als dein Deeluxe US10.5, und die Bindung, die man nicht falsch einstellen kann und den besten Bootfersenhalt hat am Markt, tut ihr übriges.

  • Ja, größer auf keinen Fall.

    Bei den Deeluxe habe ich die Erfahrung gemacht, dass die sich gefühlt ne halbe Nummer vergrößert haben, wenn das hier auch der Fall sein sollte, wäre wohl 9,5 die richtige Wahl.

  • Ja, größer auf keinen Fall.

    Bei den Deeluxe habe ich die Erfahrung gemacht, dass die sich gefühlt ne halbe Nummer vergrößert haben, wenn das hier auch der Fall sein sollte, wäre wohl 9,5 die richtige Wahl.

    ja ob 9.5 oder 10 musst du entscheiden.


    Zehennägel auch schon vor Probetragen im Wohnzimmer bis Nagelbett kürzen, und Skisocken verwenden..


    Trag sie mal 4h und lauf und spring damit in einer grossen Tief Garage danach etwas rum. Solltest dann schon merken ob die Zehen klamm werden.


    Übrigens die erste halbe stunde locker schnüren, dann nach 30min festziehen, dann hat sich die Blutzirkulation an die beengten Verhältnisse gewöhnt und die Fussmuskulatur is warm. Auch auf Piste dann später so machen.

  • Dann den 10er nehmen, denn mit Skisocken wirds auch wieder enger vorne. Und in die Knie gehen heißt nicht hinhocken, du gehst ja nur leicht in die Knie! Es wird dir keinen Spass machen, wenn die Zehen wehtun. Und Zehennägel normal schneiden, wie sie sein sollten, denn zu kurz tut auch dort weh ;).

  • Wird auf jeden Fall keine einfache Entscheidung.

    Ich hab auch bisschen probiert mit verschieden Größen und Hersteller. Aber man muß nun auch nicht "aus ner Maus nen Elefanten machen". Wenn der Boot am Anfang schon unangenehm vorne ist, dann ist er zu kurz. Nebenbei auch auf die Fußbreite und die Ferse achten, dass da alles sitzt.

  • Ich hab jetzt noch mal von groß zu klein gewechselt und tendiere gerade auch stark zu 10, die 9,5 ist schon arg eng und das mit dünnen Socken.

    Aber ich werde morgen noch mal ausgiebig mit richtigen Socken testen und auch über einen paar Stunden jeweils.


    Ansonsten fühle ich mich gut eingepackt in beiden. Also Hacke und Breite sind für mein Gefühl gut.

  • Ich hab jetzt noch mal von groß zu klein gewechselt und tendiere gerade auch stark zu 10, die 9,5 ist schon arg eng und das mit dünnen Socken.

    Aber ich werde morgen noch mal ausgiebig mit richtigen Socken testen und auch über einen paar Stunden jeweils.


    Ansonsten fühle ich mich gut eingepackt in beiden. Also Hacke und Breite sind für mein Gefühl gut.

    mit US10 Burton sind wir beide voll kompatibel.😅. Können trockene frische Ersatzsocken mitnehmen und in Tux mal Brett Boot und Bindung für 2 Abfahrten tauschen.. Die Burton stepon wollte ich auch mal testen. Ion Flow NX2 vs Phonton Step on, wie breit war dein Brett noch gleich an der schmalsten Stelle?

  • Wenn es die 10er werden und wir uns in Tux treffen, kannst du gern mal testen. Laut Jones Board Waist 26,2 cm.


    Sind die Ions denn noch mit der Zeit viel größer geworden?

    ja die Ions wurden grösser , auch im Zehenbereich, und vor allem weicher. Ab Tag 3 brechen sie vom Ankle Flex merklich ein.


    Ab 30 Tagen beginnt dann die Restlaufzeit.. bis Innenboots defekt sind/Löcher haben und der Boot total durch ist. Manche muss man schon am Tag 30 tauschen, manchen gehen noch bis Tag 60. Nach Tag 30 ist der Boot aber weit von der Original/Optimal performance entfernt.


    Ruler rieb an der kleinen Zehe durch, Tag 25,

    Ion Tag 20.. 30 am Knöchel.. also mein Ion hat am Knöchel einen Polsterschaden (aber noch kein Loch) Vielleicht versuch ich den auszubessern. Aussenboot ist aber noch voll ok, Boa auch. Flex ist nun Park friendly😂

    3 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • für 555€ gibts doch boots, Bindung, und B

    Was machst du mit deinen Boots, dass der Innenschuh nach 30 tagen kaputt ist?

    Ich habe einen 2011er Ion, den habe ich über 100 Tage gefahren.. und der Innenschuh schaut aus wie neu. Aussen immer noch top Zustand zum Schlitteln bspw.
    Der Leather Ion hat jetzt 6 Saisons gehalten (also über 100 Schneetage, inkl. 4 Tagen Skitouren) und der Innenschuh ist neuwertig.. Das Leder ist nur an den Seiten beschädigt, wo die verfluchte Union Strata sich festgebissen hat.

    With great powder comes great responsibility

  • für 555€ gibts doch boots, Bindung, und B

    Was machst du mit deinen Boots, dass der Innenschuh nach 30 tagen kaputt ist?

    Ich habe einen 2011er Ion, den habe ich über 100 Tage gefahren.. und der Innenschuh schaut aus wie neu. Aussen immer noch top Zustand zum Schlitteln bspw.
    Der Leather Ion hat jetzt 6 Saisons gehalten (also über 100 Schneetage, inkl. 4 Tagen Skitouren) und der Innenschuh ist neuwertig.. Das Leder ist nur an den Seiten beschädigt, wo die verfluchte Union Strata sich festgebissen hat.

    Ion hat ein Knöchelproblem, reibt von Tag1, zumindest bei mir, und mein Fussgelenk Knöchel war stärker.😅


    und ich glaube meine Drehbutters sind extreme Belastung, mach viele von denen.


    Wenn das Knöchelproblem nicht wäre würde der Ion bei mir auch mindestens 60 Tage halten... Obwohl da die Boas schon auch mal schwächeln könnten.


    Ich glaub der Knapton verbrät auch 2 Paar Boots pro 100 Tage Saison.. der bekommt die aber gesponsort.

  • Ich meine, dass sich Boots mit der Zeit etwas weiten. Die Schäume der termoformbaren Innenschuhe scheinen absichtlich mit etwas Übermaß konzipiert, so dass man dort erst einmal seinen Fußabdruck reindrücken muss.

  • Also für mich klingt das alles nach dem 9,5... Als ich das gelesen habe dachte ich nur nicht die 10 nehmen.. :)


    Bzw nach deiner Beschreibung würde ich persönlich auf ne 9 gehen.. 8o:evil: aber das will ich dir nicht antun

  • Ich hab vorhin die 9,5 noch mal nach den 10ern angezogen, da war das Gefühl eher zu klein. Wenn ich normal stehe, muss ich die Zehen etwas anziehen, damit sie nicht drücken. Wenn ich in Vorlage gehe bin ich auch noch gut vorn dran. Allerdings saßen sie sonst vom Gefühl besser als die 10, also fester um den restlichen Fuß.
    Die Frage ist einfach wieviel größer sie noch werden.
    Ich werde morgen richtige Socken anziehen und mal ein paar Stunden die kleinen tragen.

    Einmal editiert, zuletzt von JK83 ()

  • Wenn ich normal stehe, muss ich die Zehen etwas anziehen,

    Normal stehen zählt nicht :P


    Ich trage meine Boots so, dass sie wenn ich in den Knien bin noch mehr als deutlich anstehe.. das mag nicht jeder so.. aber mit dem größeren wirst du auf Dauer wahrscheinlich nicht glücklich..



    Die Frage ist einfach wieviel größer sie noch werden.

    So wie ich das lese müssen sie ja nicht mal größer werden.. Meine Boots waren nach den ersten Tagen ich sag mal nicht mal ne halbe Größe größer.. Jetzt nach knapp 2 Saisons sind sie deutlich größer und mir schon fast wieder zu weit..

    Ich werde morgen richtige Socken anziehen und mal ein paar Stunden die kleinen tragen.

    Wenn du noch so alte richtig dicke Socken hast überleg dir mal dünne Snowboardsocken zu kaufen.. super angenehm, viel weniger Probleme mit reiben im Boot.

  • Wenn ich das so lese, dann sind die Boots richtig, wenn sie sich zu klein anführen…

    Vom ganzen Gefühl her waren die kleineren ja auch besser, hab hat nur keine Lust wieder daneben zu greifen.
    Socken hab ich neulich erst neue gekauft, die sind nicht wirklich dick, sollte also zu den normalen nicht mehr viel dazu kommen.

    Also trage ich morgen mal 5-6 Stunden den kleinen und wenn der Fuß nicht abfällt, ist das der richtige 😂

  • Ja.. einfach mal möglichst lange tragen. Wenn du ihn zuhause trägst bist du ja nicht die ganze Zeit in den Knien.. Daher wenn das ohne Schmerzen, Krämpfe oder taube Füße geht, dann passt er.