Board für die Piste und Powder

  • Ich habe dafür ein Kantengummi.


    Was den Überstand angeht, gibt es verschiedene Ansätze:


    Ich verfahre aktuell so, dass ich den Boot zunächst mittig in der Bindung bringe. Dann erst montiere ich die Bindung und verschiebe sie mit Hilfe der Langlöcher so lange, bis ich hinten und vorne in etwa den selben Aufkantwinkel erreiche. Ich lege dazu ein Lineal an die Boardkante und an die vordere und hintere Schuhspitze. Wenn die Winkel der Lineale etwa gleich sind, ziehe ich die Bindung fest.


    Sind die Aufkantwinkel dann im Ergebnis so schlecht, dass man Boot-Out fürchten muss, weil das Board recht schmal ist, drehe ich die Bindungswinkel unter Umständen nochmals steiler und beide nach vorn. (Ich stehe dann prinzipiell wie ein Slalom-Boarder nur nicht ganz so extrem)


    Ich habe mir das durch Fummeln erarbeitet:


    https://www.snowboarden.de/for…tteln-14055.html?pageNo=1


    Viel Spaß beim Experimentieren, wenn der Schnee kommt. :)

    2 Mal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • So, ich konnt heute mal etwas tüfteln.

    Ich habe die Schablone aus deinem Thema aus KunststoffSchaumPlatten gefertigt,


    Stance ca 54cm (52cm Knie zu Boden) +2cm

    Bindungswinkel: Vorne 24° Hinten 9°


    Nose:

    Überstand V:2,5 B:1,5

    Winkel V: 61° H:80°


    Back: Überstand V: 2,5 B 1,5

    Winkel V:61° H:70°


    Weiter nach hinten bekomme ich die Bindung auch nach mehrfachem Wenden der Plate leider nicht.



    Hat noch jemand ne Idee?

    (ok ich konnte am Hinteren Boot noch 1 mm jeweils verschwinden lassen , durch etwas mehr stance^^)

  • Also, ich muss schon sagen, ich bin enttäuscht von Flow, und von mir ;)


    zuerst, ja Disk gedreht auf die maximale Pos..


    Ich habe gerade durch zufall ein Video von der Nx2 Hybrid gesehen, wie man das HighBack nach hinten setzen kann.. schön versteckt ist die Einstellung und in der Anleitung nicht erwähnt...


    nun habe ich

    NoseV:1,8cm72°B:2,5cm70°
    TailV:2,1cm65°B:2,4cm66°
  • Disk drehen? um den Überstand anzugleichen?

    lk_911


    Was Pfon meinte, war die Disk um 90° zu drehen, so dass die Langlöcher quer zur Fahrtrichtung verlaufen. Dann kann man die Bindung praktisch stufenlos verschieben. Aber du hast es auch so geschafft.


    Ich fände es super, wenn du deine Tabelle noch einmal in diesen Thread kopieren könntest:


    https://www.snowboarden.de/for…tteln-14055.html?pageNo=1

  • SixtyNiner Jip, das hab ich schon verstanden, war aber schon am Punkt an dem nichts mehr geht.


    Ich hab mir schon gedacht, dass das von dir kommt ;) wird gemacht!


    Besten Dank für die Hilfe.



    EDIT: Erledigt, wenn du sonst noch was brauchst, sag einfach bescheid.



    ...Warte auf Schnee...^^


    Kleines Update, ich hab gerade meinen Service selbst gemacht, Kante auf 88grad schleifen wollen. Habe mich gewundert, dass ich so viel abtragen musste... Also nachgemessen auf der nose, perfekte 90 grad 😱


    Nun detuning am Camber Bereich?

    2 Mal editiert, zuletzt von lk_911 ()

  • Hallo Jungs und Mädels,


    Ein Bericht nach dem ersten Schneetagen,



    Dank euch läuft es viel. Besser, ich komme gut mit, jedoch auf frischer und eisiger Piste, tue ich mir beim zügigen umkanten noch etwas schwer.


    Am meisten von Front auf backside.

    Da muss ich hinten immer ordentlich mit "lupfen"


    Habt ihr noch nen Tipp??



    Grüße vom asitz-gipfel bei kaiserwetter ;)

  • Dank euch läuft es viel. Besser, ich komme gut mit, jedoch auf frischer und eisiger Piste, tue ich mir beim zügigen umkanten noch etwas schwer.


    Am meisten von Front auf backside.

    Da muss ich hinten immer ordentlich mit "lupfen"


    Habt ihr noch nen Tipp??

    Hm.. Tipps hätte ich genug.. weiß aber nicht wie weit du mit der Fahrtechnik bist.

    optimalerweise einfach mal nen Lehrer buchen für 1-2h...


    Oder zumindest mal ein Video deiner Fahrtechnik hochladen.

  • Hab’s nicht ganz verfolgt aber wenn du von front auf backside nach hinten kippst sollte das Brett doch mitkommen. Wenn nicht ggf die highbacks etwas mehr vorwärts Neigung geben.

    Denk man sollte es sehen wenn die fährst ist so schwer zu sagen.

  • hi, bitte rotier die Discs um 90Grad,

    dann kannst du toe und heelseitig genug verschieben (siehe mein Bild, Bindung nach hinten verschoben, hinten 15mm Überstand vorne 6mm bei 12mm mehr min waist, bei dir wären es dann 15+6=21mm hinten und 6+6=12mm vorne, bzw da dein boot 1cm länger ist 22mm vorne), btw.. sehe gerade, das wurde empfohlen.. aber wir haben das Resultat nicht gesehen... kannst davon bitte noch ein Bild machen?


    Das Hiback würde ich erstmal nicht zurückversetzen, das ist wahrscheinlich nicht notwendig, befürchte aber, dass du das schon gemacht hast..🙈 .. wobei die zuletzt gemessenen Winkel schon auf passende Zentrierung deuten.


    ich hoffe, dass du die Bindungsgrösse L gekauft hast.


    bindung size XL wäre übel... Der Überstand der Bindungs baseplate in einem Bild macht mich etwas stutzig.. ob das nicht Flow XL ist. Size L kann und soll man bei Flow bis inkl. bootsize 45 fahren. XL bei Grösse 44 wirkt sich zB. in deutlich schlechterem Halt aus, und meist überstehender baseplate.


    lk_911 911 welche Bindungsgrösse hast du gewählt?


    Und bitte verstell das Rädchen am Hiback so weit nach oben, dass das Hiback deutlich am Boot anliegt, leicht dagegen presst.


    Fixier das Rädchen am highback in dem du sie einmal mit 1cm breitem tape 2 lagig umwickelst (bei mir löste sich die Highback Verstellschraube sonst zu leicht).


    Wenn das Hiback leicht gegen den boot presst geht der Öffnungsmechanismus schwer zu und vor allem schwer auf, aber das muss so sein.


    mit der richtigen highbackeinstellung wirst du dir hoffentlich das Lupfen ersparen können:)

  • Hallo Jungs und Mädels,


    leider hab ich mein Handy verloren, .. darum kann ich leider erst jetzt Antworten.


    Ich weiß, was "lupfen" bedeutet. (heben, anheben)


    Im Zusammenhang mit dem Snowboarden sagt mir das jedoch nichts. Was genau möchtest du da beschreiben?

    Um nicht zu verkanten, musste ich das Brett quasi mit dem hinteren bein quasi anheben und rüber schieben.

    Schwierig zu erklären, gopro ist bestellt ;)


    Zum einen haben die Socken und das highback ordentlich mit gespielt,

    Die Socken haben mich im Boot leicht "rutschen" lassen,(nur minimal) desswegen hatte ich nur an dem einem Tag so extrem.

    Zudem habe ich das Highback weiter vor gestellt, die Kombination mit den Boots ist nicht so der Burner, Bild und Erklärung folgt.


    Was meinst du mit Zurück versetzen? "Die Länge der Bindung ist so genau wie möglich an die Boots angepasst.

    Die Bindung ist so exakt wie möglich mittig zentriert (Größe L) Kontrolle folgt.

    Das Rädchen Fixieren ist eine sehr gute idee, und sollte in der Anleitung von FLow mit aufgenomen werden.. Ich musst wirklich oft nachstellen.


    Lehrer war leider nichts mehr frei.


    Ich danke euch nochmal vielmals und Melde mich die Tage nochmal mit Bildern und Messwerten.


    LK

  • Um nicht zu verkanten, musste ich das Brett quasi mit dem hinteren bein quasi anheben und rüber schieben.

    Bei normalen Driftschwüngen?

    Dann machst du fahrtechnisch wahrscheinlich einiges falsch..

    Allerdings machst du dir das ganze mit ner NX2 dann auch nicht gerade einfach. Eine der steifsten Bindungen..

    Auch mit den Einstellungen wirst du da nicht viel rausholen.


    Lehrer war leider nichts mehr frei.

    echt nicht? Das wäre mMn aktuell der way to go..


    Schau mal, dass du ein Video von dir beim fahren auftreibst. Handy Video reicht da ja schon aus..

  • ich kann mir das Fahren schon vorstellen, von backside driften per Lupfen ins frontside driften. Fährst zu hecklastig und musst deswegen hinten heben und drücken.


    Wenn du dich während des Turns mit deinem Gewicht kurz voll auf den vordernen Fuss lehnst, kannst du den Drift Turn ganz unangestrengt mit dem hinteren Fuss ohne Lupfen und ohne Verkanter machen.


    Size L passt. Disc ist ja nun anscheinend 90 Grad gedreht, passt auch.


    Das Highback hast du wahrscheinlich nicht versetzt, passt auch, ist nicht notwendig, wäre die Schraube zur roten Markierung versetzen plus Seil versetzen.


    Hibackschraube für forwardlean richtig einstellen und auf jeden fall mit tape zweilagig umwickeln, das arretiert dann für das Fahren auf Piste ausreichend. Auf der Piste wenn da mal schnee dran ist lässt sich das dann gar nicht verstellen, deswegen vorher im Wohnzimmer korrekt einstellen, Highback muss am Boot anliegen

  • So, nun ein erweiterter Bericht.


    Generell war es leider zu Warm und kein Neuschnee in sicht. Kaiserwetter bei 5 Grad.


    Nach kurzer Eingewöhnung in der ersten Abfahrt vom Gipfel zur Hütte, lief es viel besser als in den Jahren zuvor.

    Ich hatte deutlich mehr Kontrolle und Sicherheit.

    Frühs die erste Abfahrt bei ganz frischer Piste hatte ich allerdings beim einbremsen zu wenig Kantenhalt.
    Gegen Mittag, als alles etwas aufgewühlter war, lief es noch besser.


    Tag 2: Die erste Abfahrt auch wieder in der Steile zu wenig Kantenhalt, Mit nachstellen den High-Backs wurde das dezent besser. ( Zu erwähnen wir sind die ersten auf der Piste am Morgen)


    Tag 3: Ordentlich Kilometer gemacht, hier mit den Merino-Socken,

    Ich glaube ich weiß was du meinst.


    Neue Socken sind anfangs oft noch etwas rutschig. Meist gibt sich das nach der ersten Wäsche.


    Die Socken wurden schon gewaschen, es waren günstige Skisocken mit Merino.
    Am nächsten Tag mit anderen Socken, War das „Rutschen“ wieder Weg. Und alles lief wieder besser.


    Am Tag 3 Probleme beim Umkanten bei höheren Gesschwindigkeiten.
    Gefühlt hat sich beim Kanten von der Frontside auf die Backside am „Camber“ in der Piste eingehakt.


    Am Tag 4 nur langsam Ziehwege gefahren, mit den komplett newbies, Dabei ist mir aufgefallen, generell stehe ich ganz dezent zu weit hinten auf dem Board. Allerdings auch mit mehr Druck auf dem vorderen Bein, hakt es sich gerne in den Rinnen anderer Fahrer ein.


    Zur Technik:
    Kantenwinkel 88° und frisch gewachst vor dem Urlaub. An den Cambern ganz Zart abgerundet (gegen Verkanten)


    Die Bindungen mit Boots wurden so gut es geht ausgemittelt, Bilder und Messwerte habe ich in der Skizze hier dokumentiert:
    Link1
    und hier:
    Link2


    Hab’s nicht ganz verfolgt aber wenn du von front auf backside nach hinten kippst sollte das Brett doch mitkommen. Wenn nicht ggf die highbacks etwas mehr vorwärts Neigung geben.

    Denk man sollte es sehen wenn die fährst ist so schwer zu sagen.


    Ja, das Brett kommt mit, gräbt dann aber die Kante leicht ein.



    Generelles Fazit:
    - Mit den neuen Boots und der Bindung habe ich viel mehr Gefühl für Brett und Schnee bekommen.
    -Mir fehlt Kantenhalt auf Eisigen Pisten und beim zügigeren Fahren sowie auf Ziehwegen verkantet das Brett immer noch, jedoch deutlich weniger als in den Vorjahren.
    -Generell stehe ich immer noch leicht zu weit hinten auf dem Brett, und etwas zu wenig in den Knien.
    -Zur nächsten Session möchte ich ein anderes Brett anschaffen, welches etwas chilliger ist und mit Lehrer an meinen Skills Arbeiten.

    -Mit etwas glück gibt es am Wochenende noch einen Schneetag, dann versuche ich mit Video zu fahren. Wo soll die Cam positioniert werden?


    Dann auf jeden Fall noch einmal tausendfachen Dank an euch alle im Forum, vom Admin bis zum User für euren Unbezahlbaren Support hier!

  • Ist auf jeden Fall ne Fahrtechnik Sache..

    Schwierig das jetzt so auf die Ferne zu erklären...

    Frühs die erste Abfahrt bei ganz frischer Piste hatte ich allerdings beim einbremsen zu wenig Kantenhalt.

    versuch hier mal in deiner Grundhaltung tiefer in die Knie zu gehen.. Dann hast du mehr Kraft zum bremsen..


    Gefühlt hat sich beim Kanten von der Frontside auf die Backside am „Camber“ in der Piste eingehakt.

    Dein Timing fürs umkanten stimmt hier nicht. Oder du arbeitest zuviel aus dem Oberkörper, dann reißt das Brett über die Falllinie und du hast keine Zeit zum umkanten. Versuch hier mal über hochentlastung das Brett mehr zu entlasten.


    Dabei ist mir aufgefallen, generell stehe ich ganz dezent zu weit hinten auf dem Board. Allerdings auch mit mehr Druck auf dem vorderen Bein, hakt es sich gerne in den Rinnen anderer Fahrer ein.

    Wieder die Grundhaltung.. Schau dir mal youtube videos zum optimalen Stand auf dem Brett an. Mit viel Camber auf Ziehwegen versuche ich immer leicht auf der Kante zu fahren. Da sollte man aber schnelle und sichere Kantenwechsel drauf haben..

    Zur nächsten Session möchte ich ein anderes Brett anschaffen, welches etwas chilliger ist und mit Lehrer an meinen Skills Arbeiten.

    Das ist der Way to go.. Evtl sogar den Lehrer vor nem neuen Brett, sonst bist du vor dem Kauf so auf ein verzeihendes Brett fixiert. Man kann auch auf einem Camber lernen, früher ging das nicht anders als es nur Camber Boards gab.


    Aus welcher Gegend bist du?

  • Danke Pfon ,


    Tiefer in die Knie habe ich versucht und muss sagen, dass ich zu gerade stehe.

    Hoch und Tiefentlastung habe ich Aktiv und sehr bewusst versucht dieses Jahr. Leider werde ich dieses Jahr durch Kind und Klausuren nicht mehr viele Schneetage haben?(

    Die Videos habe ich nahzu alle Studiert, und versucht die Theorie in die Praxis umzusetzen. Leider hatte ich diesmal wenig Zeit für mich alleine.


    Mit glück kann ich noch ein paar Tage in Hessen oder so rausschlagen. Ob hier ein Lehrer sinn macht, bei Mehr Lift als Pistenzeit, weiß ich noch nicht.


    Ich komme aus Würzburg, 97070.


    Danke

  • Hiback liegt oben noch immer nicht ganz am Boot an, bitte bei beiden Bindungen noch weiter nach vorne stellen, 5mm fehlen bei der vorderen Bindung sicher, Rädchen fixieren.

    Der forward lean verhindert dann auch automatisch, dass du zu gerade und steif am Brett stehst.


    Bez. Video, bitte von einer anderen stehenden Person filmen lassen, 4 Schwünge sollten reichen.. Aber hecklastiges Fahren ist ,wie du nun auch selbst vermutest, eine Hauptursache.

    Beim Ansetzen vom Turn kurzfristig alles an Gewicht auf den vorderen Fuss, talwärts, probier die Hüfte weiter nach vorne zu bringen, hinteres Bein mehr strecken .. notfalls mit Motivationsschrei 😂Nach dem Turn kannst du wieder das Gewicht gleichmässig auf Vorderfuss und Hinterfuss verteilen.


    Und du brauchst demnächst ein breiteres board. 265mm, mindestens und keinen mm darunter, im Idealfall 270mm.

    Flat Rocker wäre angebracht.


    Wegen Kantenhalt : sehr seltsam:

    old school Camber und 88 Grad sollte eigentlich immer halten.

    Wieviele Tage fährst du schon seit Schliff?

    bei harten Pistentagen muss man eigentlich jeden Tag die Kante entgraten, besonders der Kantenbereich der nahe an den Bindungen ist, am besten per Toko Rosa Schleifstein.

    Wenn du zB 4 Tage lang auf harten Pisten fährst, ohne Entgraten, dann hält am Tag 4 die Kante nix mehr, das ist klar.


    Der Kantenbereich im Bereich der Bindungen ist der Wichtigste bezüglich Kantenhalt, vorne und hinten an der Schaufel kann man etwas entschärfen.


    Bezüglich Ziehweg, beim Langsamfahren mit Körperspannung fahren um verdrehung gegen Fahrtrichtung zu verhindern, und board notfalls per Springen wieder in Fahrtrichtung drehen.


    bezüglich Snowboardkurs müsste das schon ein teurer Einzelkurs sein, eingefahrene Gewohnheitsfehler bringt man in einem Massenkurs 2x1h nicht weg, das ist rausgeschnissenes Geld. Sich gegenseitig filmen und mit Youtubevideos/tutorials vergleichen ist oft sinnvoller als ein Gruppenkurs.