Bindungsupgrade nötig? Cartel von 2010

  • Hallo zusammen,


    aktuell fahre ich ein LTB P TEAM PR + Burton Cartel. EIn neuer Boot wird diese Woche gekauft.


    Die Burton Cartel ist von 2010. Da ich 4 Jahre Pause einlegen musste, ist diese auch noch in einem guten Zustand. Allerdings sind ja viele neue Versionen mit augenscheinlichen Verbesserungen ins Land gezogen. Ich habe mir einen Artikel dazu zu Gemüte geführt, bei dem jeder Refresh kurz abgehandelt wird, aber eine definitive Aussage, ob sich das Upgrade wirklich lohnen würde, wird nicht getroffen.


    Daher nun meine Frage an euch: Macht es Sinn, eine 2010er Cartel gegen eine 2020er auszutauschen? Oder bewegen wir uns hier im Bereich von nur marginalen Verbesserungen?

  • Ich kenne die 2010er Cartel von einem Freund, hatte eine 2010er Custom, dann eine deutlich bessere 2011er ReFlex und jetzt die 2018er Genesis.


    Die wichtigsten Änderungen sind meiner Meinung nach:

    Die Straps sind deutlich großflächiger und bequemer geworden weil sie besser am Schuh sitzen bis auf 2 Einschränkungen (der klobige Toestrap von 2017 war eine Krankheit und der Toestrap aus Schaumstoff von ca. 2014 rutschte viel herum.

    Der große Hammock Strap ist der bequemste, den ich kenne und sitzt extrem gut, da rutscht nichts und selbst nach mehreren Stunden spürt man ihn nicht drücken.

    Die alten schmaleren Straps haben schon mal nach 1-2h am Fuß gedrückt. Ich habe auch schon 2017er Straps an meine 2011er Cartel drangebaut, passt.


    Die ReFlex Grundplatte ist in der Mitte unterbrochen und erlaubt eine größere Durchbiegung des Boards. Das Macht das Board verspielter aber etwas ungenauer auf der Kante und verzögert die Boardreaktion etwas. Die kleinere Grundplatte kann sich an den Kanten stärker ins Topsheet drücken. Dann sieht man so Druckstellen an den Kanten. Wenn das Board nicht sauber laminiert ist (Fehler/Luftblasen im Harz) dann kann sich das Topsheet da lösen (bei 1 von ca. meiner 20 Boards passiert).


    Ein paar ältere Cartel hatten so Blechlaschen an den hinteren Strapschrauben, die sich manchmal verbogen haben und daran könnte man sich verletzen.


    Sonst wie Powderjoe schon schrieb genügt meiner Meinung nach auch ein Upgrade der Straps, wenn sie denn zu unbequem sind


    Soweit ich das sehen kann kostet ein Strap etwa 25€, also für etwa 100€ hättest du komplett neue Straps. z.B. Fixmybindings

    2 Mal editiert, zuletzt von Dunkelbazi79 ()

  • Bei Burton direkt gibt es auch viele Ersatzteile. Anklestraps offenbar nicht.

    Nein laut Service von Burton soll’s die im Einzelhandel geben. Das versuche ich’schon da der Versand + MwSt aus USA recht teuer ist. nur leider hat kein Burton Händler die Teile und weis nicht wie er sie bestellen soll. Glaube ich schreib denen nochmals.