Bindung für Nitro Magnum

  • Servus Leute,


    ich habe mir vor kurzem ein Nitro Magnum 167cm (272WW) gekauft.

    Nun suche ich eine passende Bindung.


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Rossignol Angus 158MW

    Drake Reload


    Ich suche:

    [x] Snowboardbindung

    - [x] normale Ratsche


    Dein Körpergewicht:

    100kg:huh:


    Körpergröße:

    188cm


    Mann / Frau:

    Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    Nitro Anthem Mondo 31/ Ca. 33cm lang


    Preislimit:

    +/- 250€


    Fahrlevel:


    [x] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:


    [x] Piste [95]%

    [x] Tiefschnee / Backcountry [5]%

    Auf der Piste geb ich ganz gern mal Gas und lasse es laufen, springe aber auch gerne mal über kleinere Hubbel



    Sonderwünsche:

    Prinzipiell fahre ich nur auf der Piste, aber wenn es mal Powder gibt Natürlich auch da bzw. neben der Piste.


    Hab mich mal ein wenig umgeschaut und tendiere zur Burton Cartel, bzw. Malavita

    oder evtl. Union Strata oder Atlas

    Ich kann mich einfach nicht entscheiden.


    Gruß Ladykiller


  • Ich kenne weder die aktuellen Burton Bindungen, noch die aktuellen Nitro Bindungen aus eigener Erfahrung. Ich habe mir allerdings die Einstellmöglichkeiten der beiden Hersteller angesehen. Bei der Nitro hat man die Möglichkeit der Heelcup-Verstellung. Das könnte bei 33cm Boots schon hilfreich sein, um den Überstand hinten und vorne sauber auszugleichen. Burton scheint diese Möglichkeit so nicht zu bieten. An anderer Stelle wird über einen klemmenden Schuh geklagt. Um solche und andere Probleme zu vermeiden, wäre ich an deiner Stelle geneigt eine Nitro Bindung zwischen ein Nitro Board und einen Nitro Boot zu schrauben. Wenn das nicht gewollt ist, wäre die Atlas meine erste Wahl aus den genannten Bindungen. Da ich die Union Bindungen aber als eher zierlich empfunden habe, solltest du das zunächst einmal probieren, wie das mit 33cm Schuh harmoniert.

  • Hab mich mal ein wenig umgeschaut und tendiere zur Burton Cartel, bzw. Malavita

    oder evtl. Union Strata oder Atlas

    Alle vier gute Bindungen.

    Strata vs Atlas: Atlas ist mir persönlich doch einen Tick zu steif. Würde zur Strata tendieren.

    Wenn du vorher auch schon ne harte Bindung hattest oder kein Problem damit hast kannst auch zur Atlas greifen.

    Die Burton hatte ich selbst nie.

  • Sorry, aber da bin ich (im Moment noch) anderer Meinung. Ich habe mich in letzter Zeit mit den verschiedenen Einstellmöglichkeiten der Bindungen befasst. Burton hat wirklich ein ausgeklügeltes System, wenn man ein Burton-Board fährt und eine EST Bindung hat. Wenn man vorne und hinten den Überhang des Boots einstellen und die Bindung zentrieren möchte, geht das mit EST super. Man sieht das im Video bei 7:00:



    Mit einem Nitro Board, also ohne das proprietäre Burton System ist man hier aber leider limitiert. Man kann die Burton Heelcup ja nicht verstellen (ist ja ein Stück). Was nun? Um das fein einstellen zu können, müsste man jetzt eine Bindung haben, bei der die Heelcup verstellbar ist, wie zum Beispiel bei Nitro Bindungen vorgesehen. Kann man bei Burton soweit ich weiß aber nicht machen.


    Ich finde, dass Nitro und Burton in dieser Hinsicht nicht gut harmonieren, vor allem nicht wenn man 33cm lange Boots hat. Ich würde allein deshalb schon annehmen, das hier Einstellungen an der Bindung (Zentrierung) erforderlich sind, damit die Schuhe nicht irgendwo unschön überstehen.


    Verbessere mich, wenn Burton Bindungen mit einer normalen Disk kombiniert, doch die entsprechenden Einstellmöglichkeiten haben. Ich kenne mich mit Burton leider nicht so aus. Ich glaube daher, dass Burton Bindungen das volle Potenzial nur mit EST ausschöpfen.

  • Verbessere mich, wenn Burton Bindungen mit einer normalen Disk kombiniert, doch die entsprechenden Einstellmöglichkeiten haben.

    Man kann sich bei der Disc schon immer aussuchen ob man die Verschiebung der Bindung entlang oder quer zum Board einstellt.

    Dann muss man die Stance Breite eben nach den vorgegebenen inserts machen, dann kann man die Bindung auch nach vorne und hinten verschieben.

  • Servus,

    erst mal Danke für die Antworten und die Beteiligungen.

    hab mich heute noch mal ein wenig umgeschaut und hab die Nitro Phantom zu einem guten Kurs gekauft. Das mit den Einstellmöglichkeiten, das Nitro sie zu dem Board empfiehlt SixtyNiner und der Preis haben mich letztendlich überzeugt. Wenn sie morgen da ist, ich alles montiert und eingestellt habe geb ich Rückmeldung wie alles passt. Samstag geht es eine Woche in den Schnee da werde ich gleich testen.

  • SixtyNiner


    Der verstellbare Heelcup ist zwar ganz nett, das ändert aber nichts daran, dass die Burton Bindungen, vor allem die Cartel, einfach über jeden Zweifel erhaben sind.


    Ab und zu machen sie Mal komische Sachen bei den Capstraps, OK. Das war's aber auch .


    Pfon hat richtig angemerkt, dass du auch bei einer ReFlex mit der Disc das ganze nach vorne oder hinten verschieben kannst. Was für 99% der Leute auch völlig reicht.


    Wenn man zu lange Boots hat, hilft das mit dem Heelcup ja auch nicht. Der Boot ist für das Brett dann immer noch zu lang. Dazu kannst das Fußbett bei den höher angesiedelten Burton Bindungen auch ausfahren (evtl. auch bei allen, das weiss ich nicht), sodass der Boot ordentlich aufliegt .

  • Ich habe das bei anderen Bindungen (nicht Burton) auch schon über die Disk justiert. Diese Lösung fand ich aber nie so überzeugend, weil die Sprünge von einem zum anderen Loch doch recht großschrittig sind.

    Ich gebe zu, dass ich ein ambivalentes Verhältnis zu Burton Bindungen habe. Ich hatte 1995 eine Burton (für schlanke 250 Mark - für die Jüngeren: Das war die Währung vor Euro :)), nun ja, das war die schlechteste Bindung, die ich je hatte. Jede Flow, die ich danach hatte, war verglichen mit dieser Bindung eine eine Offenbarung. 2015 hatte ich ein Burton Testboard und eine garantiert sackteure Burton Ratsche. Die Ratsche fand ich zumindest so brauchbar, dass ich mir danach langsam überlegt habe, ob es wirklich eine Schnellseinstiegsbindung sein muss. Aber die tief-sitzende Skepsis aufgrund meines frühkindlichen Schlüsselerlebnisses ist geblieben.

  • bei der burton sind s gebohrte löcher, keine schlitze. bin mir auch grad nicht sicher, ob sich die disc so drehen lässt, damit man die standbreite einstellen könnte. ich glaube, die sind so, dass sich einfach die bindung von der toe- zu heelside kante verschieben lässt.

    Pfon wenn s dich interessiert, stell ich dir gerne ein foto rein? (morgen oder montag, bin auf nachtschicht)

  • So Leute,

    ich melde mich mal mit den ersten Erfahrungen mit der Nitro Phantom Bindung.

    + Einstellungsmöglichkeiten sind 1. Sahne , Highback-Rotation fast mm-genau, Heelcup Einstellung alles Super.

    +/- Der Riemen am Ankle-Strap könnte einen Tick länger sein, ist aber in bei mir gerade noch ok. Größere/ Dickere Boots könnten Probleme bekommen.

    - und jetzt kommt das dicke MINUS:


    So sieht mein Highback nach 3 Tagen aus. ich muss sagen es war viel Offpiste, bzw. Wald dabei aber das sollte nicht passieren, zumal ich den Rest nicht habe und auch nicht zu 100% sagen wie/wo es passiert ist.

  • reklamieren.. das kann ja nicht sein. sind ja auch für offpiste geeignet..