Benötige neue All Mountain Boots

  • Hey Forum,


    brauche mal wieder etwas Input zum Thema Boots.

    Ich war gestern bei der blauen Tomate - Beratung war okay, allerdings gab es leider auch nicht so viel Auswahl - und die richtige Größe für meine eher bereiteren, Mini Füße (25.5 Moindopoint gemessen mit dicken Socken).


    Es sollte am besten mit einem BOA- System ausgestattet sein. Das hat mich beim anprobieren schon sehr überzeugt. Am besten Double Boa.

    Ich bin ein klassischer All Mountain Fahrer:

    30 % Piste

    30 % Park

    40 % Pow


    Zu welcher "Stiffness" würdet ihr mir raten?


    Immerhin bin ich nicht ganz ohne Erkentnnis aus dem Laden, denn der Salomon Launch Boa SJ war super bequem und hatte für mich den besten Fersenhalt. Und laut Verkäufer, kann man den halt über eine festere Schnürung gut für Powe/Piste anpassen. Ich hab da leider nicht so die Erfahrung: Ist das richtig?


    Also im Prinzip habe ich drei Fragen:

    - Welche Größe sollte ich am besten kaufen (Verkäufer meinte: Zu groß gibt es nicht...:/) ?

    - Ist es richtig, dass mann die Stiffness etwas mit der Schnürung anpassen kann?

    - Habt ihr alternativen, die ihr mir empfehlen würdet?


    Danke und viele Grüße,

    ex



  • klar können Boots zu groß sein, kommt leider sehr oft vor. Wird bei dir vermutlich auf MP 25 oder 25.5 hinauslaufen. Flex iwas im Bereich von 5-7. Und nein, das lässt sich über die Schnürung nicht anpassen.

  • Du kannst die Steifigkeit des Boots über schnürung nur nach unten anpassen, nicht nach oben.


    wenn du zB einen Flex 7 boot kaufst dann kannst du mit loser schnürung so etwas wie einen Flex 5 boot daraus machen.


    Kann nur davor warnen zu grosse Boots zu kaufen. Zu gross wäre 1cm über Mondopoint.

    Einmal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • der Salomon Launch Boa SJ war super bequem und hatte für mich den besten Fersenhalt.

    Welche Größe hast du denn anprobiert von dem?



    - Welche Größe sollte ich am besten kaufen (Verkäufer meinte: Zu groß gibt es nicht... :/ ) ?

    - Ist es richtig, dass mann die Stiffness etwas mit der Schnürung anpassen kann?

    - Habt ihr alternativen, die ihr mir empfehlen würdet?

    Klassische BT Verkäufer.. leider.. ;(

    Zu große Boots sind kacke.. kann man einfach mal so sagen..

    Man bekommt einen Boot nicht steifer wenn man ihn fester schnürt.

    Alternativen? Gibt es vllt.. Aber da hilft nur anprobieren.. Der beste Boot ist der der am besten passt.

    Welche Boots/Hersteller hattest du denn anprobiert?

  • - Welche Größe sollte ich am besten kaufen (Verkäufer meinte: Zu groß gibt es nicht...:/) ?

    - Ist es richtig, dass mann die Stiffness etwas mit der Schnürung anpassen kann?



    UIUIUiuiui !!!!!


    Sowas triggert mich immer unheimlich... Klar gibt es zu Groß und das ist sogar sehr schlimm...


    Lies dir das bitte einmal durch. Dann selbst messen ohne Socken oder in einem ordentlichen Schuhgeschäft die Mondopoint messen lassen.

    https://www.snowboarden.de/for…?postID=168467#post168467


    und wie @Wintezahn schon schreibt... Wenn du Boots im Auge hast und diese 1cm Über deinem gemessenen MP liegen dann passt schon etwas nicht. Einfach zu groß, oder zu schmal oder die Ferse sitzt nicht richtig.. Dann benötigst du eine andere Größe.


    Gruß

  • Exklimo Aus welcher Ecke von NRW kommst Du? Welche Tomate hast Du besucht?

    Essen...

    Zuerst den Ride Anthem - war okay, aber nicht überragend vom Tragekomfort. Vor allem Fersenhalt war schlecht - kann aber auch an der Größe gelegen haben (EU 42)

    Dann den Deeluxe DNA (auch EU 42) - der war leider überhaut nichts.


    Ich hab jetzt noch folgende Schuhe im Blick:

    Burton Ruler

    K2 Boundary

    DC Control

    Salomon Dialogue

    Ja, deswegen habe ich dann die Beratung auch irgendwann gedanklich abgehakt. Sie hatten keine Boots in meiner Größe da... ich messe sicherheitshalber nochmal meine Füße - und wenn ich den Guide richtig verstehe hieße das im Fall von 255 Mondo = 260 Mondo wäre die richtige Größe?


    Bzgl. Flex:

    Lese ich es richtig raus, dass Komfort > Flex?

    Der Salomon, der recht bequem war, hat Flex 5. Meine bisherigen Schuhe (Adidas SUperstar) waren meine ich auch Flex 5 und ich kam damit weitesgehend zurecht - im Park sicher an der ein oder anderen Stelle etwas zu hart, aber gerade Piste und Pow ging klar.

    Einmal editiert, zuletzt von Exklimo ()

  • Ja, deswegen habe ich dann die Beratung auch irgendwann gedanklich abgehakt. Sie hatten keine Boots in meiner Größe da... ich messe sicherheitshalber nochmal meine Füße - und wenn ich den Guide richtig verstehe hieße das im Fall von 255 Mondo = 260 Mondo wäre die richtige Größe?


    Es sollte nicht größer sein ja. Wenn du 255 misst dann müsste auch ein 255 oder eben 260er Mondo wenn das der nächst größere ist passen. Wenn du aber z.b. 253 misst und dann einen Mondo 270 vom aktuell probierten Boot benötigst das er passt, dann passt der ganze Boot nicht. Dann ist er zu schmal oder passt nicht an deine Fersenform etc..


    Bzgl. Flex:

    Lese ich es richtig raus, dass Komfort > Flex?

    Der Salomon, der recht bequem war, hat Flex 5. Meine bisherigen Schuhe (Adidas SUperstar) waren meine ich auch Flex 5 und ich kam damit weitesgehend zurecht - im Park sicher an der ein oder anderen Stelle etwas zu hart, aber gerade Piste und Pow ging klar.

    Piste und Pow überwiegt hier. Denke mal im Bereich 5-7 vom Flex bist du gut aufgehoben. Das ist natürlich auch immer etwas eine persönliche Einstellung und der Felx fällt bei verschiedenen Herstellern immer etwas verschieden aus.


    Was ich nie empfehlen würde wären die Boots die leider gerade als Einsteigerboots angeboten werden mit einem weichen Flex 2-3...


    Ich denke wer solch einen Flex sucht der sucht einen ganz speziellen Boot für den Park. Genauso wie ein ultra steifer Boot mit Flex 9-10 fürs carven z.b. Das ist dann schon sehr speziell und fällt nicht mehr in den Bereich Allround Boot den du hier suchst.


    Gruß

  • Also wenn du mit dicken Socken 25.5 misst und der Verkäufer dir nen 27 andrehen will.. 🤦‍♂️
    normalerweise barfuß oder mit dünnen Socken messen und auf die nächste halbe Größe aufrunden. Evtl noch 0.5 mehr.. aber alles größer als 26 wäre bei dir zu groß. Ich fahre mit 27.7 gemessen sogar 27.5 Boots.. auch wenn ich das nicht jedem empfehle :)


    vom Flex würde ich auch auch so auf 6-8 gehen. Auch im Park sind Boots um flex 7 kein Problem. Komfort hat nicht wirklich was mit der steifigkeit der Boots zu tun. Auch steige Boots können gut gedämpft sein und dadurch komfortabler.

  • „Zu groß gibt es gar nicht.“ Die Aussage halte ich für einen schlechten Altherrenwitz. :/


    Von Essen aus würde ich mal nach Düsseldorf zum Boardershop und/oder zum Warenhaus Eins fahren. Meine ersten Boots habe ich übrigens bei Powersports am Koppstadplatz gekauft. Lange ist es her.

  • man kann es generell nicht pauschalisieren. Kommt immer darauf an, wie die Hersteller umrechnen und wie der Schuh letztendlich ausfällt. Auch trägt nicht jeder seine Straßenschuhe gleich. Die einen mögen es relativ enger, die anderen eher lockerer. Ich finde es bei einem Boot am zielführendsten, wenn man die Füße misst, dann die naheliegendsten Größen probiert und so klein geht wie möglich, bis man wirklich merkt, dass die Boots zu klein sind. Dann die nächst größere Größe nehmen. Bei mir kam US 9 und US 9.5 in Frage. Hatte die US 9 mehrmals länger an und da sind mir immer die Füße eingeschlafen und es war spürbar einfach zu viel Druck auf dem Fuß, ohne die Schnürung voll zugeknallt zu haben. Damit war sichergestellt, dass US 9 nicht geht, also US 9.5 genommen.

  • Die Empfehlung auf deren HP hier finde ich auch klasse. Hat mich voll überrascht, da sonst top Beratung

    Heute in Düsseldorf (WH1) gewesen... "Was hast du für eine Größe in deinen Sneaker" Ich: "40, Mondopoint gemessen 25.5" - Verkäufer sucht mir 41,5 raus


    Bin immerhin "zwei Boots schlauer"... der Burton Ruler war gar nix... dafür aber der Nitro Rivals TLS, hatte er aber auch nur noch in 41,5 da...


    Ingesamt muss ich sagen, bin ich mit der Beratung mehr zufrieden gewesen als bei der blauen Tomate. Verfügbarkeiten von Schuhen in meiner Größe war aber auch wieder mal nicht top. Scheint also an meiner Größe zu liegen. Quintessenz: So gerne ich es vermieden hätte, aber jetzt muss ich mir halt verschiedene Größen nach Hausen bestellen. Ätzend.

  • Das gut mir leid. Aber jetzt hast du ein besseres Gefühl und einen Verglich. schöner wäre es natürlich gewesen, wenn du gleich etwas gefunden hättest. Warst du auch beim Boardershop?

    Ja, absolut. Ich bin wieder ein Stück weiter.

    Nein, das habe ich zeitlich vor Geschäftsschluss nicht mehr geschafft.

    Generell scheint es aber ein Problem zu sein, Boots in kleineren Herren Größen zu bekommen. Muss mir die Boots jetzt aus 3 verschiedenen Shops zusenden lassen.


    Eine Frage hätte ich noch: Wann sollte man eigtl. den Innenschuh im Ofen anpassen? Der Verkäufer von heute meinte, dass man damit erstmal ein paar Tage fahren sollte und so lange man keine Druckstellen bekommt, das prinzipiell auch nicht notwendig ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Exklimo ()

  • Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Nach einer Weile haben sich die Boots von selbst angepasst. Vielleicht ist es auch eine Abwehrstrategie von Verkäufern, um nicht so viele Anpassungen machen zu müssen.