Beginnerboard für leicht fortgeschrittene Frau mit grossen Füssen

  • Liebe Forumsmitglieder,


    ich bin doch sehr spät erst aufs Snowboarden gekommen (habe vorher nur gesurft). Nach ca. 15 Tagen auf dem Brett würde ich mir gern ein eigenes zulegen.

    Ich habe fleissig eure Beiträge und Empfehlungen gelesen und versucht ein passendes Board zu finden.

    Letztlich klang das Yes Emoticon 152 super.


    Allerdings gibt es einen Punkt, der mich verunsichert: Meine Boots haben die Grösse 42, Mondopoint 27 (Burton Mint), das Board aber nur eine Breite von 24,3. Das ist vermutlich sehr knapp? Deshalb jetzt ein eigener Eintrag von mir. Bitte entschuldigt, wenn ich die Antworten doch irgendwo hätte finden können. Was meint ihr? Sinnvoll oder hättet ihr vielleicht Alternativen?



    Zu meiner bisherigen Erfahrung/Fahrtstil

    Generell würde ich mich als sportlich bezeichnen, da ich aber nicht mehr die Jüngste bin, läuft es eben nicht so easy, wie noch als Teenager. Der Kopf denkt zu viel. :S

    Leichtere Pisten schaffe ich problemlos. Ich bin aber schnell verunsichert, wenn es schwieriger und steiler wird. Vor allem eisige Stellen oder bucklige Pisten machen mir arg zu schaffen. Und bei engen Ziehwegen will ich am liebsten weglaufen.

    Klar, da braucht es vor allem Übung und eine verbesserte Technik. Ich plane auch immer wieder einen Kurs ein.

    Dennoch ist es mir wichtig ein Board unter den Füssen zu haben, das fehlerverzeihend ist und dem ich vertrauen kann. Vor allem, wenn es eisig wird. Und wenn es auf Ziehwegen nicht zu schnell verkantet, wäre das grossartig.

    Generell werde ich hauptsächlich auf der Piste unterwegs sein, vielleicht ab und an auch nebendran. Ich möchte einfach Spass haben, ein paar Tricks probieren und mit den Skifahrern mithalten können.


    Über ein paar Tipps wäre ich mehr als dankbar. Gerne auch zur Bindung. :)


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Verschiedene Anfänger-Leihboards (Rocker, Hybridcamber). Zuletzt eine Eigenmarke mit leichtem Camber in 151. Das hat mir sehr gut gefallen, fällt aber aus der Preisklasse raus.


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [x] Snowboardbindung


    Snowboardlänge: 149 - 152?


    Dein Körpergewicht: knapp 60


    Körpergröße: 171


    Frau


    Schuhgröße/Bootgrösse: Gr. 42, Mondopoint 27, Burton Mint Boa


    Preislimit: max. 600 - 700 inkl. Bindung


    Fahrlevel:

    [x] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)


    Fahrstil/Einsatzgebiet in Prozent:


    [x] Piste [95]%

    [x] Tiefschnee / Backcountry [5]%



    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    Nur ab und an

  • Szuki

    Hat den Titel des Themas von „Beginnerboard für leichtfortgeschrittene Frau mit grossen Füssen“ zu „Beginnerboard für leicht fortgeschrittene Frau mit grossen Füssen“ geändert.
  • Hi sixtyniner,

    danke für die schnelle Antwort!

    Das klingt in jedem Fall interessant. Ich hatte es auch mal auf der Liste, aber dann irgendwo eine schlechte Review gelesen und wieder gestrichen. Mag mich aber nicht mehr erinnern, was es genau war.

    Einzig: Mit einer Stiffness von 6 klingt das Board schon recht steif? Entspricht das noch meinem Wunsch von einem "easy" Board? Oder verhält sich das bei Jones anders?


    Liebe Grüsse

  • Ahoi und willkommen!


    Kannst du mal die Außenlänge deiner Boots messen?


    Dann können wir genaueres sagen..


    Grundsätzlich bist du auf nem guten Kurs!


    mit leichtem Camber in 151

    Der Camber hilft. Zwar ist das Brett dann nicht mehr so 100% "verkantungsfrei" wie ein super weiches Rocker, aber es gibt die nötige Stabilität, Kontrolle und Rückmeldung mit der man sich dann auch etwas sicherer fühlt.


    Grundsätzlich kannst du auch easy direktionaler werden. Wenn du nur ab und an switch fährst brauchst du kein twin, hast dann andere Vorteile, vor allem auch mal im Tiefschnee deutlich kraftsparender..


    Inzwischen habe ich echt angefangen mir Tabellen zu machen.. :P :/

    Das wäre mal die passende Kategorie:


    Jones Dream Catcher
    Yes Hel Yes
    Rossignol Diva
    Ride Hellcat/Magic Stick
    Capita Equalizer
    Salomon Wonder/Pillow Talk
    Nitro Drop
    Never Summer Lady West
    Rome Winterland


    Schau mal ob dich da was anspricht ;)


    edit:

    Einzig: Mit einer Stiffness von 6 klingt das Board schon recht steif? Entspricht das noch meinem Wunsch von einem "easy" Board? Oder verhält sich das bei Jones anders?

    Nicht nur der Flex macht ein Brett verzeihend :) sind mehrere Faktoren die zusammspielen.

  • Ich hatte falsch gelesen. Ich dachte, du fährst seit 15 Jahren. Das Board ist tatsächlich sehr hart und kein typisches Anfängerboard. Es deckt aber auch mehr das gesamte Spektrum von Beginner bis Expert ab. Ich bin die Herren-Variente dieses Boards schon gefahren und finde, dass dieses Board sehr anfängertauglich ist. (Soweit ich mich da noch hineinversetzen kann.)

    Aufgrund der 3D Contour ist es sehr fehlerverzeihend und Flatbasen auf dem Ziehweg sollte damit gut möglich sein. Die Brotmesser-Kantentechnik Traction Tech nimmt der eisigen Piste den Schrecken.

    Einmal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Vielen Dank euch für die vielen Tipps!

    Ich hatte falsch gelesen. Ich dachte, du fährst seit 15 Jahren.

    Eher das Gegenteil ;)


    Ich hab mir eure Board-Tipps mal angesehen.

    Das Jones Dream Catcher klingt auf jeden Fall interessant. Allerdings habe ich etwas Sorge, dass ich noch nicht gut genug dafür fahre. Müsste ich wenn dann mal austesten, leider hat es bei uns in den Gebieten meist nicht viel Auswahl.


    Schau mal ob dich da was anspricht ;)

    Yes Hel Yes und Diva sind ebenfalls nicht sehr breit, ansonsten scheint Yes wohl in die Richtung zu gehen, die ich suche. Ich werd heut Abend noch mal meine Boots ausmessen.

    Welches wäre denn mehr zu empfehlen: Das Emoticon oder das Hel Yes?


    Die übrigen sind glaub ich alle noch etwas fortgeschritten für mich. =O

  • In welchen Regionen bist du denn üblicher Weise unterwegs?

    Insofern man bei meiner mangelnden Erfahrung von üblicherweise reden kann ;)


    Ich wohne in der Ostschweiz und werde in der nächsten Zeit nur bei uns in der Nähe loskommen. Also eher in den kleineren Gebieten im Toggenburg o.ä.

    An den Testtagen hab ich leider keine Zeit. *Grml*

    Ansonsten eher in Österreich (Tirol/Arlberg)

  • Ich wohne in der Ostschweiz und werde in der nächsten Zeit nur bei uns in der Nähe loskommen.

    Sag doch sowas dazu.. ich interpretiere daraus, dass du wahrscheinlich mehr als 10 Tage pro Saison im Schnee bist?


    Die übrigen sind glaub ich alle noch etwas fortgeschritten für mich. =O

    Lass dich da nicht zu sehr abschrecken.. Die sind eigentlich alle recht human..


    Welches wäre denn mehr zu empfehlen: Das Emoticon oder das Hel Yes?

    Hel Yes wäre leicht direktionaler und etwas härter. Eigentlich machst du mit beiden nichts falsch..


    Allerdings müssen wir noch mit der breite schauen.. das warten wir mal ab.

  • In Österreich (Arlberg oder Montafon) gibt es Snowboard-Vermietungen, die haben solche Boards, wie du sie suchst auch im Verleih. Das läuft dann bei intersportrent oder sport2000 unter dem Titel "Superior- oder Premium-Boards". Manche Händler machen auch so Test & Buy Angebote, bei denen die Mietgebühr beim Kauf angerechnet wird.


    Was haben die Vermieter in der Ostschweiz im Angebot?

  • Was haben die Vermieter in der Ostschweiz im Angebot?

    Aus Erfahrung vom letzten Jahr sehr unterschiedlich und nicht wirklich gut planbar. Ausser an den Testtagen. Ist also etwas Glücksache.

    Meist einiges von Burton, teilweise Capita und Never Summer. Aber bei meiner letzten Anfrage war leider nichts passendes in meiner Grösse da. Yes habe ich noch nirgends gesehen.

    Deshalb hatte ich mich jetzt entschieden eben doch eins zu kaufen ohne es vorher zu testen.


    Sag doch sowas dazu.. ich interpretiere daraus, dass du wahrscheinlich mehr als 10 Tage pro Saison im Schnee bist?

    Ich hoffe es :)


    Lass dich da nicht zu sehr abschrecken.. Die sind eigentlich alle recht human..

    Ok ;) Aber würde ein etwas anfängerfreundlicheres Board mir nicht noch eher die Angst vor schwierigen Stellen nehmen?

  • Ok ;) Aber würde ein etwas anfängerfreundlicheres Board mir nicht noch eher die Angst vor schwierigen Stellen nehmen?

    Hab das mal aus nem anderen Thread Zitiert.

    Die Dame kam von einem weichen Rocker Brett und war sich unsicher ob sie mit den vorgeschlagenen Brettern nicht überfordert wäre..

    Gestern dann der erste Test und was soll ich sagen.... genial einfach! Ich hatte zum ersten Mal ein total sicheres Gefühl das Board ist so schön präzise und ich bekomme ne 1A Rückmeldung. Echt ein Unterschied zu meinem Nitro Prime. Durch diese Sicherheit ist auch schnelleres Fahren kein Problem. Definitiv eine Kombi, die es mir möglich macht besser zu werden und einfach Spaß bringt!

    Sie hatte sich letztendlich für ein YES Emoticon entschieden. Hat aber auch kürzere Füße.

    Ich hätte da bei den genannten keine Bedenken.

    Die breite macht mir etwas Sorgen. evtl müssen wir auch auf Männderboards umschwenken.. :/ die sind halt meist nicht rosa.. (außer meinem.. :D )

  • Aber würde ein etwas anfängerfreundlicheres Board mir nicht noch eher die Angst vor schwierigen Stellen nehmen?

    Was sind für dich schwierige Stellen?


    Bei eisigen Stellen nehmen Underbite, Traction Tech, Magnetraction die Ängste und gegen das Verkanten helfen der Rockeranteil und die löffelartige 3D Contour.


    Ein Beispiel: wie du testen könntest:


    https://www.intersportrent.ch/…/shop/list?category_group[]=3950144


    intersportrent.ch hat eine Karte. Dort suchst du die Zielregion und einen Vermieter aus. Dann lässt Du dir die Produkte anzeigen. Ich habe selbst schon bei verschiedenen Vermietern angerufen, weil ich diese Saison bestimmte Boards kennenlernen wollte. Am Telefon kann man dann gut besprechen, was aktuell Im Verleih-Angebot ist.


    Ich sage es mal so: Jedes Wochenende ein andere Board und Ende März bist Du schlauer als wir alle. :)

  • Die übrigen sind glaub ich alle noch etwas fortgeschritten für mich. =O

    Ach, ich glaube, da machst du dir zu sehr nen Kopf. Ich bin nach etwa 8 Schneetagen, wo ich mit nem weichen Anfängerboard gelernt habe und wirklich noch ziemlicher Anfänger war, auf ein Jones Twin Sister umgestiegen und fand es super. Hatte auch erst Sorge, es könnte zu fordernd sein, habe es aber nie bereut.


    Also ich würde die anderen Bretter nicht ausschließen, kommt jetzt natürlich auf die Bootlänge an.

    Das Dreamcatcher speziell finde ich jetzt auch nicht extrem hart (das Rossignol Diva ist z. B. härter)

  • So, ich hab jetzt auch noch mal gemessen, wobei nitrofoska die Frage ja schon fast geklärt hat (Merci!).

    Ich komme zwar beim Messen eher auf 30,5 cm statt 30 cm. Aber so oder so ist ein Board mit 24,3 wohl sehr knapp. Vor allem weil ich bisher eher Duckstance gefahren bin. Einfach weil ich im Lift nur Regular hinbekomme und sonst lieber Goofy fahre. Da ich auf dem Wasser aber Regular surfe, fällt mir das Switch-Fahren weniger schwer. Warum das so ist, kann ich auch nicht erklären.


    Ich hab auch noch mal nachgeschaut, was ich bisher für Bretter hatte von der Breite. Auf jeden fall mal ein Firefly und letztes Wochenende ein Play mit jeweils 24,7. Da hab ich nicht direkt Probleme bemerkt. Vielleicht kämen die auch noch später?



    Was sind für dich schwierige Stellen?


    Bei eisigen Stellen nehmen Underbite, Traction Tech, Magnetraction die Ängste und gegen das Verkanten helfen der Rockeranteil und die löffelartige 3D Contour.


    Exakt diese Stellen :)

    Die breite macht mir etwas Sorgen. evtl müssen wir auch auf Männderboards umschwenken.. :/ die sind halt meist nicht rosa.. (außer meinem.. :D )

    Damit kann ich gut und gerne leben. :)

    Da ich irgendwie kein Frauenboard finde, das 25 cm breit ist, bleibt wohl fast nur noch ein Männerboard. Worauf sollte ich da spezifisch achten?

    Wäre dann das Yes Basic sinnvoll?


    Danke auf jeden Fall euch allen für den super Support!

  • Exakt diese Stellen

    Dann solltest Du auf etwas mit Kantentechnik setzen, das gibt halt und Vertrauen. Was ist mit den intersportrent Fillialen in der Schweiz? Ich wette die haben passende Boards im Verleih. Du musst nur dazu sagen, dass du kein "Economy" Anfänger-Board möchtest, sondern die Premium 2020 Modelle.


    Was die Bootgröße angeht, würde ich jetzt nicht gleich nervös. US Damen 10 entspricht EU 42