Allmountain Board für fortgeschrittenen

  • Beim Mtnpig kann der Winterzahn bestimmt mehr zu sagen,

    Mir ist nur aufgefallen, daß die in ein Jahr 268 breit sind und im anderen Jahr nur 265


    Ich bin letztes, mal das Mtnpig und Warpig nur kurz in der halle test gefahren. Jeweils in nur 142 bzw 155 Länge, also für mich von der Breite und Gewicht nicht optimal,

    Aber waren dennoch sehr beeindruckende Boards, die viel versprächen wenn die restlichen Bedingungen stimmen.

    Einmal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • hi,

    ja ab 2021/22 (das neue mtnpig ab Herbst) ist das Tail leider wieder split mit tiefem Einschnitt, wie früher mal beim alter ego, ist zwar gut für Tiefschnee, aber zum Racen und Carven auf Piste schlecht.


    Ergo, das Mtnpig 164W aus der letzten Wintersaison 2020/21 ohne tiefen Einschnitt am Tail wäre schon sehr gut geeignet für deinen Einsatzweck und besser als das Neue, welches ab Herbst angeboten wird.

    Pantera und Burton CustomX sind auch sehr gute boards.


    CustomX bin ich schon gefahren, und das mtnpig 164W besitze ich.


    Alles boards zum Heizen auf Piste, sind für steile harte Pisten bei hohem Speed ausgelegt, mtnpig mit Vorteilen im Pow gegenüber CustomX und Pantera, meine Empfehlung wäre hier auch das 2020/21 mtnpig 164W

    5 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • ich habe auch nochmal deinen Bericht gelesen über das mtnpig ich denke das wird es werden. Ich bin jetzt doch am überlegen ob ich die Bindung wechseln soll um Platz zu sparen. Ich würde grade im Sale eine NX2 + Burton ion 29MP Boot, zum Preis von einem Step on Ion 29MP bekommen. Würde ich da im Grössen Vergleich wirklich soviel einsparen?

  • ich habe auch nochmal deinen Bericht gelesen über das mtnpig ich denke das wird es werden. Ich bin jetzt doch am überlegen ob ich die Bindung wechseln soll um Platz zu sparen. Ich würde grade im Sale eine NX2 + Burton ion 29MP Boot, zum Preis von einem Step on Ion 29MP bekommen. Würde ich da im Grössen Vergleich wirklich soviel einsparen?

    Wegen Überstand?


    Der Überstand vom highback hinten und Bootspitze vorne ist beim Burton Stepon schon deutlich grösser als bei der NX2, kommt aber auch nur zum Tragen, wenn das Board breit ist in Relation zur Bootlänge und grundsätzlich AufkantWinkel ab 70 Grad erlaubt.


    Der MP29 Ion dürfte 31.5cm Aussenmass haben (die stepon Version noch mehr). Bei 268mm boardbreite wird sich meiner Einschätzung nach ein leichter Aufkantwinkel Vorteil für die Flow gegenüber Burton Stepon ergeben. Das Setup erlaubt generell keine Winkel von 80 Grad. Ob es dann 70 Grad bei Burton Stepon sind oder 72Grad bei Flow macht keinen Riesenunterschied. Genau kann ichs bei der Kombination 31.5cm/26.8cm nicht beziffern.


    Bei meinen Boots mit 30.5cm Aussenmass ist der Vorteil der Flow NX2 bei einem 268mm breiten board schon stark sichtbar messbar und spürbar. Ich würde heelside bei meinen Schräglagen voll am Stepon Highback/Heelcup aufsitzen und deutlich mehr Bootout haben, hab da bei Flow knapp über 80Grad und mit Burton stepon 70Grad


    hab gerade gesehen: momentan gibt es ältere Ion Stepon Sets aus der letzten saison für 550€.. recht günstig.. die haben sonst neu unreduziert über 700€ gekostet. Das ist preislich schon attraktiv.

    6 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Das Bild ist korrekt. So wird das gemacht!


    @ TE Du bist sehr groß. Ich habe einen alten Bekannten mit ähnlichen Körpermaßen. Er fährt bis heute Ski… denn er hat nie verstanden, wie Snowboard Spaß machen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()