Ü 30 Snowboarder/ innen wo seit ihr?

  • Na da kann ich mich ja mit meinen fast 44 Jahren (hab noch einen Monat Galgenfrist) in die Rentnergruppe mit einreihen.
    Mit dem Snowboarden hab ich vor 2 Jahren angefangen. Keine Ahnung warum ich das nicht früher begonnen habe.
    Kann mal bitte einer die Uhr zurück drehen? Und wo ist überhaupt der Winter hin, ich hab jetzt schon Entzugserscheinungen...

  • Na da kann ich mich ja mit meinen fast 44 Jahren (hab noch einen Monat Galgenfrist) in die Rentnergruppe mit einreihen.
    Mit dem Snowboarden hab ich vor 2 Jahren angefangen. Keine Ahnung warum ich das nicht früher begonnen habe.
    Kann mal bitte einer die Uhr zurück drehen? Und wo ist überhaupt der Winter hin, ich hab jetzt schon Entzugserscheinungen...


    Dann hast Du ja noch alles vor Dir ;) :

  • Moin, werd´sch mich auch mal bekennen,
    bin 44 Jahre jung und habe 2013 mit dem Snowboarden angefangen,:p
    und was soll ich sagen, Leider Geil :cool:
    die Saison habe ich gleich mal 4 Wochen in Schnee investiert und die Planung für nächsten Winter geistert auch schon in meinem Kopf.
    Zu spät gibbet es nie

    Gruß Cheffkoch

    Work # Live # 19/20 Klösterle # Arlberg :thumbsup:

  • Bin 35 und es fällt auf das die "älteren" Snowboarder immer mehr werden. Ist ja auch vollkommen normal. Soll ich nur weil ich Ü30 bin jetzt wieder Ski fahren? Meine letzten Skier habe ich vor 20 Jahren an den Nagel gehangen und es würde mir im Traum nicht einfallen diese Dinger wieder rauszuholen. Ich habe auch vor einigen Jahren erst mit Tricks angefangen und freu mich auch jetzt immer wieder wenn ich kleine Fortschritte mache. Gerade jetzt mit meiner Tochter (6) macht das gerade erst wieder richtig Spass der kleinen was beizubringen und mit ihr die ersten Male durch den Park zu fahren. Mal sehen wie lange sie das noch mit ihrem "alten Vater" machen will :-)
    Jetzt frag ich mich gerade......Wenn Sie in das alter kommt in dem Sie rebellieren will......steigt Sie dann aus Protest auf Skier um?????

  • Na da hab ich doch mal beim stöbern ein Ü-30 gefunden. Warum schriebt hier den keiner mehr? Gibt es keine ü-30 Fahrer mehr?


    Ich habe dieses Jahr angefangen zu borden und es macht mir Mut hier zu lesen, mehr zu wagen.



    ach ja, werde im August auch 40.

  • Baujahr 79 und schwer infiziert.
    Letzten Dezember war so wahnsinnig gut da es 4 Tage fast durchgeschneit hat in Chamonix. Neben der Straße ging der Schnee über das Autodach drüber. Wir sind fast nur Tiefschnee gefahren, Sprünge, Treeruns, Sidehits insbesondere mit Powderboards.
    Oben am steilen Tiefschneehang hab ich mir noch fast in die Hose gemacht weil es war echt extrem steil. Nach den ersten 2-3 Kurven war einfach alles nur noch super. Dann fuhr noch ein Monoskifahrer mit einer ca. 1m langen französischen Flagge quasi im Schuss an mir vorbei und über richtig hohe Buckel drüber. Ich konnte es erst mal nicht glauben dass man überhaupt so fahren kann. An der Bergstation hab ich ihn nochmal getroffen, war ein ca. 50-60 Jahre alter, topfitter Franzose mit Wettergegerbter Haut und er war nur am Grinsen.


    Dann haben wir die ersten Spuren zwischen die Bäume reingefahren, sind zwischen Bäumen durchgesprungen und über Bachbetten, auch mal steckengeblieben. Meine Begleitung sah ich mal kopfüber zwischen die Bäume durchfliegen. Während sie sich wieder ausgegraben hat sah ich zwischen den Bäumen am anderen Talende den Gipfel vom Montblanc, der in der Sonne blitzte und dem der Wind den Schnee vom Gipfel runterwehte. Ein perfekter Tag. Von uns wollte keiner, dass er aufhört. Beide Ü30. Das sind Erlebnisse, die man nicht mehr vergisst und oft sitze ich im Büro und denke daran.


    Wenn ich mal zum Testen einen Sportwagen oder ein Motorrad fahre bleibt bei mir davon weniger hängen als wie von den Erlebnissen beim Snowboarden. Mountainbiken ist schon spannender, gibt mir aber auch weniger als Snowboarden.


    Ski kommen für mich momentan nicht in Frage.

  • 80er Jahrgang. Ist halt alles entspannter als früher :)

    Quiver: Rome Ravine 162 | Gentemstick Chaser 156 | Burton Mystery Fish 156 | Rossignol Black ops 156 | Offshore Snurfs Up 160 | Äsmo SL 152

    Bindung: Rome Katana | Union Falcor | Union Ultra | Burton Diode EST

    Schuhe: Burton SLX + Tailored Fits Einlagen 8)

  • Bin 88er Baujahr. Rutsche also ganz knapp in den Ü30 Club :D .


    Angefangen hat alles vor 16 Jahren. Ich war so einer der noch nicht richtig laufen konnte aber schon auf Ski gestellt wurde und alles einfach Schuss im Pizzamodus runtergefahren ist.
    Mit 14 wurde mir das ganze zu langweilig und ich habe aufs Snowboard gewechselt. Da bin ich dann auch hängengeblieben :thumbup: .
    Seitdem findet man mich über Sylvester immer 1 Woche in irgendeinem Skigebiet und im Februar immer in Ischgl.

  • Baujahr 82, Wintersportmuffel bis vor 6 Jahren. Die Familie meiner heutigen Frau hat mich einmal mit in den Schnee genommen und ich musste Ski fahren (neu-)lernen. Da mir das aber null Spaß gemacht hat und ich passionierter Rollbrettfahrer bin habe ich mich mit 32 dazu entschlossen noch Snowboard fahren zu lernen.


    Zwei Tage hatte ich einen wirklich guten und verrückten Snowboardlehrer (Junger Kerl von 22 Jahren, der begeistert davon war, dass ich auch nach dem hundertsten Sturz aufs Steißbein immernoch mehr wollte). Er sagte, dass er deswegen gerne Leute über 30 hat, die sind härter im nehmen :D! Dass sich Skateboard fahren arg ähnlich wie Snowboard fahren anfühlt hätte ich nicht gedacht und deswegen hab ich nach zwei Tagen des Lernens und Stürzens alles an Pisten runtergestürzt, was es da so gab.


    Was soll ich jetzt, fast 4 Jahre später sagen: ICH KANN ES KAUM NOCH ABWARTEN MIR WIEDER MEIN BRETT UNTER DIE FÜßE ZU SCHNALLEN UND DRAUFLOS ZU SHREDDEN! ICH LIEBE ES EINFACH!!!