Snowboardforum gegen Corona-Virus

  • Der gemeinhin erhältliche Mundschutz schützt dich nicht vor anderen, er verhindert nur, dass deine Keime zu anderen kommen.

    Zahnärzte tragen den nur kurz und der fürs medizinische Personal ist besser und kostet soviel dass den sich die "normalen" Bürger nicht oft kaufen würden.

    Schürt nur Panik und ist absolut dämlich den zu tragen, wenn man symptom- oder virusfrei ist.

    Ich habe 40 Jahre mit Zahnaerzten zusammen gearbeitet, privat und in der Zahnklinik. Soviel zur Ironie.

    Der Mundschutz schuetzt sehr wohl vor zB Hepatitis- oder HIV Viren.

    Richtige Panik ist in Deutschland in 14 Tagen.

    Sogar die Stoffmasken, die frueher die Krankenschwestern trugen, boten Schutz.

    Gibt es in Deutschland keinen Mundschutz zu kaufen?


    https://www.zahnersatzguenstig…ahnaerzte-Mundschutz.html

  • Dann hoffe ich aber sehr, dass du hier nicht die zahnärztliche Arbeit mit dem sich normal am Leben Teilnehmen vergleichen willst.

    Mundschutz schützt wenn du ihn dauernd trägst nicht dich, sondern nur die anderen vor dir.

    Zitat

    Hingegen gibt es keine hinreichende Evidenz dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, signifikant verringert. Nach Angaben der WHO kann das Tragen einer Maske in Situationen, in denen dies nicht empfohlen ist, ein falsches Sicherheitsgefühl erzeugen, durch das zentrale Hygienemaßnamen wie eine gute Händehygiene vernachlässigt werden können.

    Davon unbenommen sind die Empfehlungen zum Tragen von Atemschutzmasken durch das medizinische Personal im Sinne des Arbeitsschutzes.

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Dann hoffe ich aber sehr, dass du hier nicht die zahnärztliche Arbeit mit dem sich normal am Leben Teilnehmen vergleichen willst.

    Du hast es nicht gecheckt: Es gibt kein "normales" Leben mehr!


    Eine akut an Covid 19 erkrankte Person darf nicht in der Gegend herumlaufen, sondern wird in Quarantaene isoliert.


    In Italien zZ 14.000.000 Menschen. Kranke + Gesunde.


    Da jede Person, die sich mit dem Virus infiziert hat mindestens 14 Tage lang ueberhaupt keine Symptome zeigt und deshalb weder auf Covid 19 getestet wird, ist der Mundschutz der einzige moegliche Schutz um die Verbreitung zumindest zu verzoegern.


    Woher willst Du persoenlich wissen, dass Du dich nicht schon angesteckt hast? Worauf verlaesst Du Dich? Auf den Zufall?

    Du wirst zum Verteiler ohne es zu wollen. Das sollte doch nicht so schwer zu verstehen sein.

  • Du hast es nicht gecheckt: Es gibt kein "normales" Leben mehr!


    Eine akut an Covid 19 erkrankte Person darf nicht in der Gegend herumlaufen, sondern wird in Quarantaene isoliert.


    In Italien zZ 14.000.000 Menschen. Kranke + Gesunde.

    Soweit korrekt, ja.

    Da jede Person, die sich mit dem Virus infiziert hat mindestens 14 Tage lang ueberhaupt keine Symptome zeigt und deshalb weder auf Covid 19 getestet wird, ist der Mundschutz der einzige moegliche Schutz um die Verbreitung zumindest zu verzoegern.


    Und das hier ist einfach grundfalsch, sorry.
    Die Inkubationszeit (symptomlose Zeit. in der man schon Träger und potentieller Verbreiter des Virus ist) beträgt nicht mindestens 14 Tage, sondern bis zu 14 Tage.

    Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bis zu 14 Tage betragen kann, im Durchschnitt beträgt sie der WHO zufolge 5 bis 6 Tage.

    Stand: 02.03.2020

    Natürlich kann ich das Virus schon in mir tragen, klar. Ist aber unwahrscheinlich, da ich mich nicht in einem Risikogebiet aufgehalten habe und nicht mit Leuten Kontakt hatte, die das taten. Zudem achte ich eben auf die vorher mehrfach genannten Möglichkeiten zur Prüvention.

    Damit ist die Gefahr, dass ich das Virus in mir trage zumindest gemindert.


    Und hier sollte man dem RKI doch durchaus mal glauben, dass ein prophylaktisches Tragen von Mundschutz nicht sinnvoll ist genausowenig wie das Horten und Stehlen von Desinfektionsmitteln.

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Natürlich kann ich das Virus schon in mir tragen, klar. Ist aber unwahrscheinlich, da ich mich nicht in einem Risikogebiet aufgehalten habe und nicht mit Leuten Kontakt hatte, die das taten. Zudem achte ich eben auf die vorher mehrfach genannten Möglichkeiten zur Prüvention.

    Damit ist die Gefahr, dass ich das Virus in mir trage zumindest gemindert.


    Und hier sollte man dem RKI doch durchaus mal glauben, dass ein prophylaktisches Tragen von Mundschutz nicht sinnvoll ist genausowenig wie das Horten und Stehlen von Desinfektionsmitteln.

    Hier sind wir doch in einem Snowboardforum. Habt ihr den Snowboardbetrieb dann eingestellt? Wenn nicht, wie verhält sich das in Liftschlangen, Hütten und Gondeln mit mehreren hunderten Menschen. Ich kenne davon niemand, kann also nicht sagen wo die alle waren in letzter Zeit. Gestern war ja wieder Chaos in den Alpen. Waren also wieder sehr viele Menschen unterwegs.

    Sehe ich das Ganze vielleicht zu komplex?

  • SARS-CoV-2 wird durch Tröpfcheninfektion verbreitet. Bedeutet dass es hauptsächlich passiert, wenn jemand hustet oder niest und man das abbekommt. Deswegen ist die Husten- und Niesetikette ja nach wie vor neben dem Händewaschen das wichtigste.

    Man kann sich auch anstecken bei symptomlosen Personen, aber das ist wohl extrem selten:

    Es wurden auch Fälle bekannt, in denen sich Personen bei Betroffenen angesteckt haben, die nur leichte oder unspezifische Symptome gezeigt hatten. Der Anteil an tatsächlich asymptomatischen Fällen ist nicht klar, nach Angaben der WHO und Daten aus China spielen diese Fälle bei der Verbreitung von SARS-CoV-2 jedoch offenbar keine größere Rolle.

    Insofern hab ich (ich war in der Tat gerade eine Woche im Zillertal inkl. der 150er Tux) halt darauf geachtet, dass mein Kontakt zu Menschen nicht zu eng ist. In der Liftschlange steht man ja eh eher voreinander, also nicht mit dem Gesicht zueinander. In der 150er Tux war mir da in der Tat nicht so wohl, aber da hab ich mich mit meiner Familie (alle symptomfrei und kein Kontakt zu Risikopersonen vorher) aufgehalten, das ging.


    natürlich kann es einen erwischen bei sowas, das ist klar. Bissl erhöhtes Risiko ist aufgrund der Vielzahl an Personen schon vorhanden. Aber das ist noch weit weg von irgendwelchen Großveranstaltungen, wo ich über längere Zeit mit vielen Menschen auf engem Raum bin.


    Ob man da noch zum boarden fährt, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wäre ich in einer Risikogruppe, dann müsste ich mir das gerade auch ernsthaft überlegen.

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Ich wuensche Dir wie mir, dass Du Recht behaeltst.

    Die Realitaet sieht leider duester aus.

    Die Dunkelziffer der nicht aufgedeckten Faelle kannst Du mit 4 multiplizieren.

    Schau Dir doch an, wo ueberall das Virus entdeckt wird...

    Vwersteh mich nicht falsch, ich gehe stark davon aus, dass sich das Virus noch weiter verbreiten wird.

    Aber ich sehe auch, dass die Staaten bisher in meinen Augen vernünftig und angemessen darauf reagieren. Mehr kann man nicht machen.

    Und der einzelne Bürger muss mithelfen, aber halt vernünftig.

    Und aus den genannten Gründen (Mundschutztragen führt zu Gefühl der Sicherheit und dadurch zu Reduktion der vernünftigeren Maßnahmen wie Nies- und Handhygiene) sollte man sich hier auch einfach an die Empfehlungen des RKI halten und nicht panisches Zeug anfangen, denn geholfen ist damit keinem.

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Ob man da noch zum boarden fährt, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wäre ich in einer Risikogruppe, dann müsste ich mir das gerade auch ernsthaft überlegen.

    Das sehe ich auch so.

    Ich wuensche Dir wie mir, dass Du Recht behaeltst.

    Die Realitaet sieht leider duester aus.

    Die Dunkelziffer der nicht aufgedeckten Faelle kannst Du mit 4 multiplizieren.

    Schau Dir doch an, wo ueberall das Virus entdeckt wird...

    Wie gesagt sehe ich das eventuell zu komplex, und ich schätze den Faktor eher bei 100-1000.

  • Shrew


    Ich weiß natürlich auch, dass die Tröpfcheninfektion eigentlich der klassische Weg einer solchen respiratorischen Erkrankung ist. Aber auch die direkte und indirekte Schmierinfektion über Patientenhände und Gegenstände wird im Zusammenhang mit Corona als möglicher Infektionsweg genannt.


    Wo findest du solche aktuellen Studien? Vielleicht kannst bei Gelegenheit mal einen Recherchelink posten.


    Das ich bei der Schmierinfektion noch etwas weiträumiger denke, könnte auch damit zusammenhängen, dass ich früher mal im Pflegebereich und in Großküchen arbeiten durfte. Dort hat mich mal ein alter Dragoner von Schwester (noch dieser Typ in Uniform/Tracht) dabei erwischt, wie ich in Straßenkleidung auf einer Arbeitsfläche gesessen habe. Das gab dann erst einmal eine Hygiene-Nachschulung von dem alten Besen. Seither bin ich etwas umsichtiger, wie ich Oberflächen durch meine Präsenz impfe. In der Lebensmittelhygiene spricht man da glaube ich auch von Kreuzkontamination. Dabei wandern die Hepatitis und Noro-Virus auch mehrstufig über Werkzeuge / Objekte. Also vom rohen Fleisch aufs Messer, von dort auf den Salat und weiter in den Mund. Auch andere Berufsgruppen kennen diese Szenarien. Sanitärinstallateure, die mal eine Hygieneschulung in Sachen Trinkwasserhygiene genossen haben, sollten wissen, dass man mit Werkzeugen, die auf der Abwasserseite waren nicht so einfach an die Trinkwasserleitungen geht. (eigentlich) Die Mehrheit denkt sich da natürlich gar nichts bei. (Ich glaube, es war in der VDI 6023)


    Solange man weiter Großveranstaltungen zulässt, ist dieses Szenario aber vermutlich nicht der Übertragungsweg Nummer 1.


    Schmierinfektion für Einsteiger:


    https://www.infektionsschutz.d…ege/schmierinfektion.html


    https://www.infektionsschutz.d…ern-im-alltag.html#c10766


    Und im Wartezimmer beim Arzt immer vor dem Umblättern schön am Finger lecken ... :)

  • Shrew


    Ich weiß natürlich auch, dass die Tröpfcheninfektion eigentlich der klassische Weg einer solchen respiratorischen Erkrankung ist. Aber auch die direkte und indirekte Schmierinfektion über Patientenhände und Gegenstände wird im Zusammenhang mit Corona als möglicher Infektionsweg genannt.

    Aber nur insofern, dass beispielsweise jemand wohin niest oder hustet, du das dann anlangst und dir danach ins Gesicht in die Schleimhäute fasst. Und auch das ist selten und Übertragung über unbelebte Oberflächen hier noch nicht festgestellt.

    Das A und O ist hier eben die Handhygiene und dass man seine Griffel aus der eigenen Visage lässt ;)


    Dass in Altenheimen und in der lebensmittelverarbeitenden Industrie andere Standards bzgl. Hygiene gelten sollte auch logisch sein.

    In Altenheimen sind die Leute vorbelastet und in der Lebensmittelindustrie geht's auch im diverse andere Sachen, die nicht respiratorische Erkrankungen sind.


    Diese Standards sind nicht auf unser tägliches Leben anwendbar (eine Grundhygiene sollte bei jedem freilich Pflicht sein).

    Man läuft ja auch nicht dauernd mit Gehörschutz rum, weil einem alle Naselang ein Presslufthammer begegnet, der einen Lärm erzeugt bei dessen Pegel Arbeiter Gehörschutzpflicht haben. Schlicht, weil man dem Lärm nur kurz ausgesetzt ist, die Arbeiter aber vielleicht sogar dauerhaft.

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Dann betrachten wir es einmal aus Perspektive des infizierten. Hier nimmt das Handy meiner Meinung nach auch eine interessante Rolle ein, weil es vor dem Mund platziert ein "Droplet-Catcher" erster Güte darstellt, wie eine Hand oder ein Taschentuch. Taschentücher werden entsorgt und Hände können gewaschen werden. Meine These: Händewaschen bringt in diesem Szenario nicht viel, wenn man anschließend sofort wieder in den eigenen Speicheltröpfchen auf dem Display rumrührt.


    Hier noch eine Studie, die ich leider noch nicht vollständig lesen konnte, in der es auch um die möglichen Übertragungswege geht:


    https://www.journalofhospitali…-6701(15)00367-9/fulltext


    Man beachte die Abbildung: Transmissions routes: Indirect contact (routes involving a combination of hand and surface.)


    In der Abbildung niest man aufs Bett oder auf die Hand und berührt dann das Bett wodurch das Bett

  • Ich weiß nicht, weswegen du dich da so auf das Handy (oder anderes, was man häufiger nutzt und das in Gesichtsnähe tust) versteifst.

    Händewaschen bringt natürlich viel, wenn ich mir die Hände wasche bevor ich in meinem Gesicht rumrühre (darum geht's hauptsächlich).

    Und wenn du nochmal Studien postest (Fortschritt immerhin), dann lies sie doch bitte vorher, sonst kannst du gleich welt.de-Artikel posten.


    Ich finde den Ansatz, die Verbreitung abzumildern sehr gut, aber du verrennst dich hier gerade und schießt über das Ziel hinaus.

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Dafür habe ich leider gerade keine Zeit. Ich werde das nachholen. Ich habe keinen Nerv 100% Performance von einem Snowboard zu fordern, um mich dann an dieser Stelle mit 80% zu begnügen. Dies entspricht nicht meinem Naturell. Familie und Gesundheit gehen vor. Gute Nacht.


    Wenn dir die Welt nicht seriös genug ist, kann ich mich noch steigern:


    https://www.krone.at/2113803

  • Ui ui ui, hier ist ja was los!

    Ich hab gerade keine Zeit auf alles einzugehen, aber ein paar Sachen kann ich schon beisteuern.

    Ein guter Ort für Literaturrecherche ist pubmed.


    Bei den Lebensmittelinfektionen kommen mehrere Dinge zusammen, manche Erreger sind extrem resistent gegen verschiedene physikalische Einflüsse und Dann erreicht man halt mit Lebensmitteln auf einmal sehr viele Menschen. Es gibt ja auch in diesem Bereich immer mal wieder ausbrüche, z.B. in Kantinen oder anderen Gemeinschaftseinrichtungen. Die Epidemiologie einer Lebensmittelinfektion ist dabei aber schon deutlich anders als die der aktuellen Coronainfektion. Deswegen sind auch die Maßnahmen anders.


    Das mit den Handys ist so eine Sache, ich fasse keine fremden Handys an und ich würde auch komisch gucken wenn jemand mein Handy nähme und damit telefonieren oder schreiben würde. Von daher sind auf meinem Handy zwar meine Keime aber die machen mich ja nicht krank ;)

    Und wenn ich nun schon an Corona erkrankt bin, kann ich so viel auf mein Handy niesen wie ich möchte, das macht die Krankheit dann auch nicht schlimmer.


    Und um das nochmal ganz deutlich zu machen, die Infektkette lässt sich sehr gut unterbrechen indem man sich nicht mit den Händen ins Gesicht fasst.


    Von der verlinkten Publikation habe ich jetzt mal aufgrund der fortgeschrittenen Stunde erstmal nur die Zusammenfassung gelesen und was die Autoren sagen ist, dass man sich mit kontaminierten Händen nicht ins Gesicht fassen soll und das daher handhygiene eine sehr wichtige Maßnahme ist.

    "Once contaminated from the environment, hands can then initiate self-inoculation of mucous membranes of the nose, eyes or mouth."

    "Infection prevention and control implications include the need for hand hygiene and personal protective equipment to minimize self-contamination and to protect against inoculation of mucosal surfaces and the respiratory tract, and enhanced surface cleaning and disinfection in healthcare settings."Sie sagen noch, das die Infektion über Oberflächen bei bestimmten Szenarien eine Rolle spielen könnte. Diese benennen sie aber nicht in der Zusammenfassung. Ich lese mir das morgen mal durch, weil es mich auch interessiert welche Szenarien sie meinen. Jetzt ist es mir dafür zu spät :sleeping:

  • Dafür habe ich leider gerade keine Zeit. Ich werde das nachholen. Ich habe keinen Nerv 100% Performance von einem Snowboard zu fordern, um mich dann an dieser Stelle mit 80% zu begnügen. Dies entspricht nicht meinem Naturell. Familie und Gesundheit gehen vor. Gute Nacht.

    Ich bitte dich doch nochmal eindringlich, dass du Studien liest (wenigstens das Abstract oder die Conclusion) bevor du was postest. Wenn du keine Zeit dafür hast, dann lass das einfach sein.
    Im Gegensatz zu dem was du denkst ist das nämlich nicht 100% performance sondern vielleicht 10%.


    Wenn dir die Welt nicht seriös genug ist, kann ich mich noch steigern:


    https://www.krone.at/2113803

    Genau, mach nur so weiter.


    Und nur mal so das wichtigste aus der Studie für dich:

    [...] For contaminated surfaces to play a role in transmission, a respiratory pathogen must be shed into the environment, have the capacity to survive on surfaces, transfer to hands or other equipment at a concentration above the infectious dose, and be able to initiate infection through contact with the eyes, nose or mouth. [...]


    [...] Contaminated surfaces could result in onward contamination of hands or equipment, which could then initiate inoculation through contact with the nose, eyes, or mouth.[...]

    Wie Shrew schon gesagt hat, fass dir nicht ins Gesicht.

    Die Studie findet übrigens nicht mal heraus, bzw macht keine Aussage darüber, wie stark diese indirekte Übertragung wirkt. Bei Meerschweinchen waren es im Käfig ca. 25%, die infiziert wurden wohingegen Übertragung durch Luft und Tröpfchen zu 25-100% Infektionsrate geführt hat.


    Und jetzt abschließend speziell für dich.

    Informationsaustausch zu dem Coronavirus ist gut. Welche Skigebiete (wie jetzt Südtirol) geschlossen wurden ist zB eine wunderbare Information.

    Ich schätze dich als User, der sich viel einbringt.

    Aber weitere halbgare Informationen und unbelegte Spekulationen werde ich löschen, da ich hier mehr Gefahr als Nutzen sehe,

    Und sich ein Bild aus einer Studie ansehen als Beleg für seine These und dann die Chuzpe zuu besitzen zuzugeben, die Studie nicht mal gelesen zu haben ist noch nicht mal halbgar.

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • SleazyMartinez


    Ist dieses Auftreten - ich nehme mal an, Du bist ebenfalls kein Virologe (und selbst wenn!) - nicht etwas arg arrogant und oberlehrerhaft?


    Worin genau siehst Du in den Beitraegen einen Schaden fuer das Forum oder Forumsteilnehmer?


    Wie Du ja auch inzwischen selbst festgestellt haben duerftest, ist die Lage der Dinge ernst, sehr ernst geworden.


    Sixtyniner ist einer hier, der das Problem frueh erkannt hat und einen Beitrag dazu aufgemacht hat. Absolut in Ordnung, zumal dieser in der Sparte "Laberecke" steht. Und ob er ein von ihm verlinktes Abstract zu 100% gelesen, oder sich nur die Bilder angeguckt hat, laesst sein Thema schon allein deshalb nicht kippen, weil es nicht in einer wissenschaftlichen Zeitschrift steht, sondern eben hier in der "Laberecke", richtig?


    Mir persoenlich taete es sehr leid, falls ein Mitglied mit ca. 2500 eigenen Beitraegen - die ich immer gerne gelesen habe - das Forum aufgrund eines Verstosses der Netiquette-Regeln seitens eines Administrators verlassen wuerde.

  • Nein, ich bin kein Virologe, nur jemand mit Interesse daran.

    Allerdings ist mein Vater Dr. der Pharmazie und mein Bruder Dr. der Biochemie (speziell mit Viren arbeitend). Da ich auch mit denen gerade eine Woche boarden war schreibe ich mir hier in der Tat eine gewisse Expertise zu.

    Mag sein, dass das arrogant rüberkommt. Und wie ich geschrieben habe schätze ich SixtyNiner als User hier durchaus, weil ich es toll finde, wie er sich einsetzt, neuen Mitgliedern Rat gibt und insgesamt das Forum bereichert.


    Das gibt in meinen Augen aber dennoch nicht das Recht, egal ob es in der Laberecke steht oder nicht, hier zu einem so ernsthaften Thema unwissenschaftliches Zeug abzuliefern, das zu mehr Panik führen kann als dass es nutzt.

    Es geht hier nicht im Netiquette, es geht um etwas gefährliches. Und hier wünsche ich nicht, dass Fehlinformationen verbreitet werden.

    Schrieb hier ja auch schon einer, dass man Schutzmasken tragen solle, was ebensolcher Blödsinn ist, tut mir leid.


    Ich fände es wie du schade, wenn SixtyNiner wegen dieses Threads (den ich wie gesagt in seiner grundform super fand) und meiner Widerworte dann seine Mitwirkung hier komplett einstellen würde.


    Den Schaden sehe ich vor allem darin, dass die Menschen momentan genug Sachen zu beachten haben und beachten sollten. Unnützes Zeug sollte hier außen vor bleiben.

    Es bringt mir nichts, mein eigenes Handy konstant zu desinfizieren, weil eh nur ich damit Kontakt hab und wenn ich nicht darauf achte, meine Hände aus meinem Gesicht zu lassen, dann bringt mir das Handy desinfizieren auch gar nichts. Man muss die Leute nicht verwirren. Es gibt einfache Wege, sich dagegen zu schützen COVID-19 zu bekommen. Klappt nicht immer, aber man kann das Risiko minimieren.

    Und wenn ich die Leute überfrachte, dann verschwinden die wichtigsten Sachen im Nirvana, was schlecht ist.


    Die wichtigsten Sachen sind nach wie vor:
    Hände waschen

    Hände nicht ins Gesicht

    Nies- und Hustetiquette

    Bei Symptomen (Fieber, Husten etc) Quarantäne und je nach Schwere ärztliche Hilfe

    Menschenansammlungen meiden

    Händeschütteln meiden

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.