Wurmberg Braunlage eine ganz schöne Verarsche

  • Man kennt ja den Wurmberg seit Jahren, aber was die neue Webseite so verbreitet, ist eine echte Komplettverarsche,



    angeblich 14 Pisten, indem sie die Pisten drittelten und kleine Gassen ohne Neigung dazu zählen:



    Piste
    14 = 2
    11 = 4
    5 = 7
    10 = 1
    6 = Wald
    9, 12, 13 nur Wege



    14 Pisten minus 8 = 6, und wenn man genau hinschaut, bleiben 4 übrig - muss denn diese exorbitante Übertreibung sein ?



    Hinzu kommt, dass die Wettereinschätzung, die früher am Wurmberg wie auch im Sauerland recht gut war, nun ebenso am Wurmberg etwas verlogen ist, Beispiele letzter Winter. Ich finde all diese Entwicklungen nicht gut ...




    Wenn die Gäste kommen, sehen sie doch eh nur drei Pisten und reale Schneeverhältnisse,



    netten Winter :)

  • Die Tendenz höher schneller größer toller besser weiter ist doch überall abzusehen. In den "großen" Skigebieten in den Alpen ist es doch nichts anderes. Hier werden Skigebiete wahnwitzig zusammengefasst um einfach mehr Pistenkilometer durch einfache Addition zu erhalten. Das man hier wahnsinnige Transfers machen muss, spielt hierbei keine Rolle. Gerade bei wenig Schnee ist es halt nur mit Busfahren möglich das ganze Skigebiet zu erkunden, da die Verbindungen nicht geöffnet sind oder man schafft durch eine Verbindung von Gondelbahnen unglaubliche Engstellen, wo man bei schlechtem Timing ewig am Lift ansteht.


    Zu dem kommt dann noch gerade in den Mittelgebirgen die Pistenfarbe. Man hat halt eigentlich "nur" blaue und vielleicht ne Hand voll rote Pisten. Aber halt. Man braucht ja auch ne Schwarze und dann wirds albern.


    Es geht halt nur darum auf dem Papier eine hohe Anzahl von Pisten und Pistenkm vorweisen zu können, denn man glaubt dass er Urlauber sich daran orientiert. Und ich glaube man hat recht.

  • Die gleiche Thematik betrifft ja auch die Pistenkilometer, hier wird in voll ausgefahrenen Schwüngen gemssen, von ganz rechts der Piste bis nach ganz links. So generiert man auch zusätzlich nochmal viele viele Kilometer mehr.


    Ja wenn man auf die Website schaut, schaut man sich doch zuerst evtl die Preise vorher viellecht noch die Pistenkilometer und dann den Plan. Wenn der Plan dann schön verzweigt mit vielen Strichen (Pisten) dargestellt ist - wirkt das doch.
    Bin da ganz der Meinung von @noam - das funktioniert tatsächlich...

  • Also sorry, aber wenn ich lese, dass da eine Karte 32€ kostet und den Pistenplan anschau, dann weiß ich eigentlich schon, worauf ich mich einlasse, vor allem im größten Skigebiet Norddeutschlands (ich bin mir ohne googlen nicht mal sicher, ob's nicht auch das einzige ist).
    Wer in ein Skigebiet mit Maxhöhe von 971m fährt und da österreichische Verhältnisse erwartet, der ist selbst Schuld.
    Dass die sich da für sich etwas zu gut vielleicht herausstellen, klar. Das ist aber kaum deren Alleinstellungsmerkmal, das machen alle. In Österreich juckt's nur keine Sau, weil's halt einfach immer noch recht groß ist und ob's nun 80 oder 100 Pistenkilometer hat sowieso keinem auffällt.


    Den Titel des Threads find ich zu hart und nicht fair.

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • der Gag ist nur, dass der Wurmbergliftbetreiber jahrelang nur ca. drei Pisten angab, aus den drei auch keine 8 machte, und die Schneeverhältnisse wurden sehr treffend und sympathisch jeden Morgen mit einem menschlichem Satz angegeben, wie es immer noch die Winterberger im Sauerland machen - man muss nicht so dreist lügen.


    Plötzlich eine Parkplatzerweiterung, ein neuer Lift, eine neue Piste und schon geht es mit den Harzern komplett durch: 14 Pisten !



    SleazyMartinez, "zu hartes Urteil" "nicht fair", Du kannst ja mal die 14 Pisten suchen :) oder besser: fahre doch mal alle 14 Pisten und wundere Dich nicht, wenn Du immer nur dieselbe fährst , hahaha

  • das ist bei 4 auf 14 Pisten auch eine Frage d Intelligenz. Aus 80 km 100 zu machen, waere etwas anderes ...


    Ich schrieb in d Alpen auch schon Betreiber an, wo sie denn auf 1M Schnee kommen, es waren teils nur 2 cm

  • haihai,


    mit der Erweiterung im Harz am Wurmberg kam garantiert ein Social-Media-Experte, der den Harzern glaubhaft machen konnte, dass man heutzutage gaaanz anders arbeitet. Der hat dann die Webseite verhunzt und sich der Lügen bedient :), dafür gab es ordentlich Geld in seine Kasse und wir können nun schauen, ob alle 15 Pisten offen sind ... (nicht 14 :) )


    ich erinnere mich an das Bild früher - der Liftbetreiber machte tägl morgens ein Foto von ganz oben herunter und schrieb etwas Nettes dazu - alte Zeiten


    übrigens gibt der Betreiber heute 60 cm Schnee an, ich tippe auf 15 cm an den Tiefschneestellen. Man erkennt es an den freien Zäunen